Auf den Spuren Luthers die Region Leipzig entdecken!

Drei Monate vor dem großen Jubiläum machen noch einmal verschiedenste Veranstaltungen in der Region Leipzig auf das Thema der Reformation aufmerksam. Dabei erhältst du Einblick in die Errungenschaften, die die Reformation u.a. in unserer Sprache, Musik, Architektur und unserem täglichen Leben bis heute mit sich gebracht haben. Mit der folgenden Auswahl möchten wir dir zeigen, wo Martin und seine Wegbegleiter gewirkt haben und was sie uns für ein unglaubliches Werk vererbt haben.

Gedanken zur Reformation in Holz
Kreativer Ferientag im Kloster Buch bei Leisnig
Torgau – Amme der Reformation
Wanderausstellung „Mensch Martin“
Wanderung auf dem Lutherweg
Ökumenisches Samstagspilgern auf alten Wegen durch Sachsen
Theater und Musik aus dem Hause Luther

Gedanken zur Reformation in Holz

Leere und Lehre © Tobias Michael, Künstlergruppe exponaRt

Bereits seit Juni und noch bis Anfang September läuft in Döbeln die Ausstellung „WortGESCHICHTE(n)“ – Gedanken zur Reformation in Holz. Hier zeigen dir die Künstler von „exponaRt“, dass Reformation kein einmaliger Akt der Erneuerung der Kirche von gestern war, sondern im Hier und Heute praktisch gelebt und neu gedacht werden muss. Dabei bleibt eine Konstante: Das Wort – Gottes Wort – verständlich, authentisch, lebendig, verbindend, geschichtsprägend, zukunftsweisend.

Zu sehen ist die Exposition im Stadtmuseum/ in der Kleinen Galerie im Rathaus Döbeln.

Noch bis zum Reformationstag ist im mittelalterlichen Wohnturm des Stadtgutes Grimma die Ausstellung „Martin Luther und Katharina von Bora in Zinn“ zu sehen.

Initiiert vom Geschichts- und Altertumsverein zu Grimma e.V. sind im Obergeschoss zahlreiche Dioramen zu sehen, die die Lebenswege beider Personen veranschaulichen, unter anderem die Zinnschaubilder „Luthers Eintritt ins Kloster“, „Thesenanschlag“ und der „Reichstag zu Worms“, aber auch „Wartburgaufenthalt“ und „die Nonnenflucht“. Alle Ereignisse sind historisch möglichst genau dargestellt, lassen aber auch zeitgenössische Abbildungen und Bilder der Lutherverehrung und -würdigung späterer Jahrhunderte einfließen, die das heutige Lutherbild prägen. Die Zinnfigurenschau „Luther und Katharina – Lebensbilder in Zinn“ ist jeden Sonntag bis zum 31. Oktober in der Zeit von 15 bis 17 Uhr im Wohnturm zu bestaunen.

Kreativer Ferientag im Kloster Buch bei Leisnig

Kräutergarten Kloster Buch © Kati Lange

Lass dich zurückversetzen in die Zeit des 12. Jahrhunderts, als die Zisterzienser in den Klöstern noch Vieh aufzogen und in ihren Gärten Kräuter zogen und Obst veredelten. Kloster Buch gehört als damals wirtschaftsstärkstes Kloster Kursachsens zu den wichtigsten mittelalterlichen Bauwerken der sächsischen Geschichte und lädt zu einem besonderen Erlebnistag in die historischen Mauern ein. Bereits am Montag, den 31.07. kannst du von 10 bis 17 Uhr einen kreativen Ferientag im verbringen.  Zu den Mitmach-Angeboten zählen u.a. die Schöpfwerkstatt, das Scriptorium und die Kräuterwerkstatt. Außerdem werden um 10, 12 und 14 Uhr Führungen durch die Klosteranlage angeboten. Eine Teilnahme ist auch ohne Voranmeldung möglich.

Schreibwerkstatt in den Amtsstuben auf Burg Mildenstein © Hüller Fotografie

Für Kinder ab 8 Jahren findet am 01.08. um 11 und 14 Uhr auf der Leisniger Burg Mildenstein der Sommerferienspaß „A wie Akte und Z wie Zahl“ statt. Dabei wird in den Amtsstuben alles Wesentliche zur Kunst des Schönschreibens vermittelt und in einem anschaulichen Burgrundgang erklärt, was die alten Schriften zu erzählen haben. Die Kids können sich unter Anleitung im Umgang mit Feder, Tinte und feinen Papieren erproben und werden dabei in die zauberhafte Welt der Buchstaben entführt. Für das kreative Angebot wird um Voranmeldung unter Tel. 034321 62560 gebeten.

Torgau – Amme der Reformation

Schloss Hartenfels Torgau © Dirk Brzoska

Die Stadt Torgau ist nicht nur die letzte Station auf dem Lebensweg der Lutherin, sondern auch die erste Station der Katharina von Bora auf ihrem Weg ins bürgerliche Leben. Luther weilte oft in der Stadt, predigte hier und weihte 1544 die Schlosskapelle, den ersten protestantischen Kirchenbau.

Vermächtnisse von damals, die du heute noch erleben kannst, sind prächtige Renaissancebauten, darunter das Sterbehaus der Lutherin, welches zeitgenössische Grafiken und Gegenstände der Alltagskultur zeigt, die spätgotische Stadtkirche St. Marien mit der Grabplatte der Lutherin sowie zahlreiche Exponate in den verschiedenen Ausstellungen. Im restaurierten Priesterhaus in der Katharinenstraße wird die von Johann Walter geprägte Musik der Reformation lebendig.

Spüre den Glanz des kurfürstlichen Hofes im architektonisch und reformationsgeschichtlich bedeutenden Schloss Hartenfels. Hier zeigen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden noch bis Ende Oktober kostbarste Prunkwaffen- und Kostümsammlungen aus dem Besitz sächsischer Herzöge und Kurfürsten sowie eine erlesene Auswahl an Schätzen Torgauer Goldschmiedekunst.

Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden © Estel/ Klut

Ab dem 10.09. ist die neue Dauerausstellung „Standfest. Bibelfest. Trinkfest. Johann Friedrich der Großmütige – der letzte Ernestiner-Kurfürst“ in den Kurfürstlichen Gemächern und dem legendären Flaschenturm des Schlosses Hartenfels zu sehen. Sie befasst sich mit der Bedeutung Torgaus als Machtzentrum der Reformation und als Ort höfisch-architektonischer Repräsentation von europäischem Rang.

Und als Höhepunkt des Jahres feiert Torgau vom 5. bis 8. Oktober die Festtage zur Weihe der Schlosskirche Torgau mit einem facettenreichen Programm. Sei dabei, es lohnt sich!

Wanderausstellung „Mensch Martin“

In dieser interaktiven Ausstellung können sich eure Kids vom 1. bis 22. September über Martin Luther, seine Zeit und die Reformation informieren. An acht Stationen werden sie dabei von der Dohle Dora begleitet, die sie z.B. in die Kindheit Luthers, auf die Wartburg und nach Leisnig zur berühmten Kastenordnung führt. Dabei gibt es viel zu sehen, lesen, entdecken, rätseln und auszuprobieren.

Die Wanderausstellung spricht besonders Familien mit Kindern bzw. Kindergruppen an und ist in der

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Trebsen zu sehen.

Wanderung auf dem Lutherweg

Lutherweg durch das Obstland © Kati Lange

Lust auf eine gemeinschaftliche Wanderung auf dem Lutherweg Sachsen? Dann schließe dich am 10.09. an die Wanderfreunde des Vereins Meine Bischofsstadt Mügeln e. V. an. Die etwa 10 Kilometer lange, leichte Rundtour startet um 9:30 Uhr ab dem Marktplatz Mügeln und führt über das Kloster Sornzig und Pommlitz wieder zurück nach Mügeln. Das Tourenende ist für 13 Uhr geplant. Eine Versorgung mit kleiner Kost und Getränken wird im Kloster eingerichtet. Für die bessere Planung melde dich bitte beim Wanderleiter Dieter Winkler unter Tel. 034362 32200 an. Die Wanderung ist kostenfrei, lediglich für die Verpflegung entstehen geringe Unkosten.

Ökumenisches Samstagspilgern auf alten Wegen durch Sachsen

Blick auf Kloster Buch © Kati Lange

Am 7. Oktober startet um 9:30 Uhr eine 19-Kilometer-Wanderung auf dem Lutherweg Sachsen von Döbeln nach Leisnig. Treffpunkt ist dafür die Ev. Jacobikirche in Döbeln. Bei dieser Pilgertour bringst du bestenfalls eigene Verpflegung mit. Da der Anfangs- und Endpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind, ist die An- und Abreise unproblematisch. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Spenden nach eigenem Ermessen werden dankbar entgegen genommen.

Genauere Informationen zum Streckenverlauf erhältst du unter www.pilgern-in-mitteldeutschland.de.

Theater und Musik aus dem Hause Luther

Klosterruine Nimbschen © Kloster Nimbschen

Am 30. Oktober wird an einer der schönsten Kulissen in der Region Leipzig das Theaterstück MARTIN LUTHER. DEIN HERZLIEBCHEN aufgeführt. Genieße ab 18 Uhr das unterhaltsame Ein-Frau-Theater mit Maja Chrenko als Katharina von Bora und mit Albrecht Wagner (Text, Musik) als Hausdiener Wolf Sieberger im einzigartigen historischen Ambiente der Klosterruine Nimbschen bei Grimma! Es erwarten dich große Geschichten und der turbulente Alltag im Hause Luther.

Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch gern bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.