Region Leipzig       Top Artikel

Radeln in der Region Leipzig

Du willst mal wieder eine tolle Radtour unternehmen und suchst noch nach einer passenden Strecke dafür? Dann haben wir hier genau das Richtige für dich: Tipps, wie du verschiedene Radrouten in der Stadt und Region Leipzig zu Rundtouren verbinden kannst. Außerdem stellen wir eine super Strecke vor, die sowohl am Start als auch am Ziel mit dem öffentlichen Nahverkehr super angebunden ist und dir damit vielleicht mal eine andere Alternative bietet…

4 Seen mit einem Streich
Eine Kurzreise auf drei Radwegen
Quer durch die Heiden
Ein Stück entlang der Mulde
Mit allen Sinnen reisen.

4 Seen mit einem Streich

Blick von Bistumshöhe auf den Cospudener See © Kati Lange

Im südlichen Leipziger Neuseenland lassen sich die Neuseenland Radroute und die Äußerer-Grüner-Ring-Radroute zu einer Tour kombinieren, die ca. 56 km umfasst. Hier geht es häufig entlang der Uferlinien von 4 Seen und lädt damit auch immer wieder zum Sprung ins kühle Nass ein. Als Start- und Zielpunkt eignet sich Markkleeberg besonders gut, wenn du insbesondere mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an- und abreisen möchtest. Von hier aus geht es auf der Neuseenland-Radroute mit dem Uhrzeigersinn entlang des Ufers des Markkleeberger Sees zum Störmthaler See. Unterwegs lohnt sich ein Stopp am Kanupark Markkleeberg um hier den Wagemutigen beim Paddeln durch die Stromschnellen zuzusehen. Auf dem Störmthaler See entdeckst du das schwimmende Kunstprojekt VINETA. Diese ist mit einer kleinen Fähre von der Magdeborner Halbinsel erreichbar. In Dreiskau-Muckern trifft die Radroute auf die Äußerer-Grüner-Ring-Radroute. Und von hier aus geht es über Rötha und Böhlen zum Zwenkauer See – dem größten See im Leipziger Neuseenland. In Zwenkau angekommen folgst du hierfür einfach wieder der Neuseenland-Radroute. Hast du den See bis zum nördlichsten Punkt umrundet, siehst du auch schon die Pyramide von BELANTIS und die Bistumshöhe. Ein Aufstieg auf den doch ziemlich spektakulären Turm wird mit einer tollen Aussicht belohnt. Entlang des Ufers des Cospudener Sees gelangst du schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück. Superschöne Tour mit vielen Entdeckungs- und Erlebnismöglichkeiten.

© Kartenauszug aus der Broschüre „Unterwegs mit dem Rad“ Seite 8/9

Eine Kurzreise auf drei Radwegen

Mulderadweg Goitzsche © Alexander Klich

Eine kleine aber feine Rundtour führt dich über drei Radwege rund um zahlreiche Seen im nördlichen Leipziger Neuseenland. Als Start und Ziel der Tour ist Bitterfeld sehr günstig, da es hier auch eine super Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Vom Bahnhof oder einer der Parkplätze am Großen Goitzschesee geht es zunächst auf der Kohle-Dampf-Licht-Radroute im Uhrzeigersinn um den See. Hier kannst du die Bernsteinpromenade, den Hafen und den Pegelturm zu entdecken. Den Turm, welcher im Wasser liegt, kann man über einen Steg erreichen. Jedoch solltest du für den Aufstieg schwindelfrei sein. Weiter auf der Tour triffst du kurz darauf auf den Mulderadweg, welcher ein Stück der Tour parallel verläuft. In Pouch folgt man den Ausschilderungen des Mulderadweges in Richtung Süden, um bis nach Löbnitz zu gelangen. Von hier aus geht es entlang des Torgischen Radweges an den idyllischen Seelhausener See. Im kleinen beschaulichen Örtchen Benndorf trifft der Radweg dann wieder auf die Kohle-Dampf-Licht-Radroute um durch die Goitzsche Wildnis wieder nach Bitterfeld zu gelangen. Die Rundtour eignet sich mit ca. 42 km als tolle Tagestour.

© Kartenauszug aus der Broschüre „Unterwegs mit dem Rad“ Seite 8/9

Quer durch die Heiden

In der Dahlener Heide © Wolfgang Siesing

Du möchtest mal länger als einen Tag im Sattel deines Rades verbringen und eine Zwischenübernachtung einlegen? Dann stellen wir dir hier mal eine etwas längere Rundtour von etwa 120 km im Sächsischen Heideland vor. Als Start- und jeweils Zielpunkte eignen sich Torgau oder Eilenburg. Hier kommst du auch super mit der Bahn hin. Und dann geht es quer durch die Dahlener und Dübener Heide über zahlreiche Radrouten und –wege. Von Torgau aus im Uhrzeigersinn fährst du zuerst auf der sehr naturnahen Dahlener-Heide-Radroute in Richtung der Gneisenaustadt Schildau. Immer mitten durch die Heide durch gelangst du schließlich nach Kühnitzsch. Hier trifft die Dahlener-Heide- auf die Leipzig-Elbe-Radroute, welche dich in westliche Richtung nach Wurzen führt. In Wurzen verlässt du die Radroute, um auf dem Mulderadweg Richtung Eilenburg weiterzuradeln. In Eilenburg lädt zum Beispiel der zertifizierte Bett + Bike-Betrieb Pension „Schubert’s Hof“ zur Übernachtung ein, denn in der beschaulichen Kleinstadt hast du etwa die Hälfte der Rundtour geschafft. Hier warten auch noch zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf einen Besuch. Am nächsten Tag geht’s frisch gestärkt auf die zweite Hälfte. Dem Verlauf des Mulderadweges folgst du bis nach Bad Düben. Die Kurstadt lohnt ebenfalls mehr als nur ein Durchfahrtsstopp. Von hier aus geht es quer durch die Dübener Heide über den Torgischen Radweg bis nach Torgau zurück.

© Kartenauszug aus der Broschüre „Unterwegs mit dem Rad“ Seite 8/9

Ein Stück entlang der Mulde

Mulderadweg bei Grimma © Alexander Klich

Einen sehr schönen und idyllischen Streckenabschnitt erfährst du entlang des Mulderadweges von Döbeln nach Grimma im Sächsischen Burgenland. Ideal: Du kommst sowohl von und nach Grimma sowie Döbeln mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Von Döbeln geht es flussabwärts Richtung Kloster Buch, einem ehemaligen Zisterzienserkloster. Dem Flussverlauf weiter folgend thront hoch oben auf dem Berg die Burg Mildenstein in Leisnig. Kurz hinter Tanndorf kannst du dann auf der gegenüberliegenden Seite der Mulde das Wasserschloß Podelwitz entdecken, bei welchem du auf eine Rast sehr gerne gesehen bist. Kurz darauf fließen die Freiberger und die Zwickauer Mulde zusammen und strömen fortan als Vereinigte Mulde weiter. Kurz hinter Erlln würde sich hier auch ein Abstecher nach Sermuth zur Muldevereinigung lohnen. Über zahlreiche kleine Dörfer wie beispielsweise Kössern gelangst du schließlich nach Grimma, wo deine erlebnisreiche Tour nach etwa 43 km endet.

© Kartenauszug aus der Broschüre „Unterwegs mit dem Rad“ Seite 8/9

Mit allen Sinnen reisen.

Geführte Radtour durch Leipzig © lipzi tours

Du willst Deine Tour nicht alleine unternehmen, bist dir vielleicht noch etwas unsicher mit einigen Wegeführungen. Dann gibt es noch einen kleinen Tipp von uns: Mach doch einfach eine geführte Radtour draus. Mit lipzi tours findest du hier einen sehr kompetenten Ansprechpartner. Entdecke Leipzig und das Leipziger Neuseenland bei einer Führung per Rad! lipzi tours bietet auch Leihräder für deinen Ausflug. Du kannst zwischen vielen verschiedenen Routen durch Leipzig oder durch das Neuseenland auswählen.

Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch gern bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.