Fünf Tipps für einen gelungenen Sommerausflug: Auf ins Leipziger Neuseenland

Jetzt wo der Sommer endlich angekommen ist, kam die Einladung von Karl Detlef Mai genau zum richtigen Zeitpunkt. Zusammen mit dem Medienklub Leipzig ging es bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf eine erlebnisreiche Tour durch das Leipziger Neuseenland.
Man glaubt es kaum. Da wohnt man schon so lange in Leipzig und doch gibt es immer wieder so viel Neues zu entdecken.

Anlässlich des 15-jähriges Jubiläums von RUNDUM LEIPZIG – Mai-RegioTour durfte das Social Media Team der LTM Leipziger Seen-Luft schnuppern.

Karl Detlef Mai ist leidenschaftlicher Gästeführer, Fotograf, Herausgeber und Neuseenländer. Die Begeisterung in seinen Worten verbunden mit den malerischen Bildern des Leipziger Neuseenlands lassen in uns die Urlaubssehnsucht reifen. Und dabei ist es doch gar nicht so weit. In nur 15 Min Busfahrt waren wir am ersten Tour-Stopp dem Hainer See angekommen.

Mira und Theresa genießen den Blick über den Hainer See.
Mira und Theresa genießen den Blick über den Hainer See.

Empfangen von Geschäftsführer Christian Conrad, der Blauwasser Seemanagement GmbH erhielten wir einen exklusiven Einblick in die „LAGUNA“ SEEAPPARTEMENTS AM HAINER SEE. Direkt am Wasser gelegen, kann man in einen der 18 Ferienwohnungen Sommerfeeling pur erleben. Ob am nahe gelegenen Strand oder per Boot über den Hainer See, die Erholung kommt garantiert.

Er hat noch viel vor: Christian Conrad weiht uns in die Pläne ein.
Er hat noch viel vor: Christian Conrad weiht uns in die Pläne ein.

Einen gelungen Überblick über alle Seen und die vielfältigen Angebote bekommt ihr übrigens auf der Webseite www.leipzigseen.de.

Für uns ging es ein paar Meter weiter zum historischen Schillerhaus Kahnsdorf. 2009 saniert, traf in diesem Haus Friedrich Schiller 1785 auf seinen späteren besten Freund und Mäzen Christian Gottfried Körner. Das Treffen läutete eine Wende zum Guten in Schillers Leben ein, so dass dieser Ort nun seine besondere Würdigung erfährt.

Ein ruhiger Ort zum Verschnaufen. Das Schillerhaus in Kahnsdorf.
Ein ruhiger Ort zum Verschnaufen. Das Schillerhaus in Kahnsdorf.

Mit Liebe zum historischen Detail lädt das SCHILLERCAFÉ zum gemütlichen Verweilen ein.

Detail2_klein Detail1_klein

Ein kleines Erfrischungsgetränk genossen, fuhren wir an den 733 ha großen Störmthaler See. Bis 2012 vollständig geflutet, ist er noch größer als der Hainer See und bis zu 55 m tief. Das Besondere: neben der Gewässerverbindung zum Markkleeberger See schwimmt auf ihm ein ganz außergewöhnliches Bauwerk: Die VINETA.

Einen Seeblick und traumhaften Sonnenuntergang garantierte uns der Dispatcher Turm. Von hier aus konnten wir die schwimmende Insel erblicken: Die VINETA symbolisiert die verlorene Magdeborner Kirche und ist Mahnmal für die Orte, die dem Espenhainer Tagebau weichen mussten. Sie ist genau an der Stelle verankert, wo sich damals die größte überbaggerte Gemeinde – Magdeborn – befand.

Mit einer Traufhöhe von 15 Metern gilt sie derzeit als höchstes schwimmendes Bauwerk auf einem deutschen See. Das Krystallpalast Varieté Leipzig hat hier eine perfekte Sommerlösung gefunden und bietet für seine Gäste spezielle Konzerte und Lesungen auf dem See an.

Kulinarisch versorgt wird man im Vineta-Bistro am Dispatcherturm. Dieser ist von März bis Oktober von 10 bis 18 Uhr geöffnet und ist mit seinem Freisitz ein geeigneter Rastplatz für Radfahrer und Biker.

Dispatchertrum1_klein Dispatchertrum2_klein

Zur nächsten Sommersaison lädt der See dann auch offiziell zum Baden und Paddeln ein. Geplant sind außerdem ein Hafen mit 150 Anlegeplätzen sowie ein Ferienressort und mehrere Strandabschnitte. Ein Großteil der Flächen rund um den See stehen unter Naturschutz, so dass der See auch in erster Linie als Natursee erhalten bleiben soll.

Zum Abschluss der Entdeckertour kehrten wir im Biergarten des Gasthof am See ein. Hier plauderten wir bei gutbürgerlicher Küche über die neuen Ausflugsziele und ihre Potenziale.

Gasthof1_klein Gasthof2_klein

Was meint ihr? Welche der Sehenswürdigkeiten kennt ihr schon oder sollten unbedingt entdeckt werden?

Autorin und Fotografin: Jamina Jahnel

Weitere Informationen:

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Abt. Öffentlichkeitsarbeit/PR
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-310
Fax +49 (0)341 7104-301
presse@ltm-leipzig.de
www.leipzig.travel

(Visited 1.532 time, 1 visit today)

4 Kommentare

  1. Pingback: luchtfoto
  2. Pingback: mannequins
  3. Pingback: orthopédie Lille
  4. Pingback: buy backlinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .