Best of Leipzig Liest

Europas größtes Leseliteraturfest Leipzig Liest ist eines der Highlights im Jahr der Buchstadt Leipzig: Nationale und internationale Autoren, vom Newcomer bis zum Starautor, geben sich die Ehre und präsentieren ihre Werke während der Leipziger Buchmesse auf über 3000 Veranstaltungen. Ganz Leipzig verwandelt sich in ein Paradies für Lesefreunde, denn an über 400 Veranstaltungsorten in der Stadt und auf dem Messegelände wird gelesen, gedruckt, gezeichnet und gesprochen.

Die 24. Ausgabe des Lesefestes verspricht wieder ein voller Erfolg zu werden, vor allem auch deshalb weil Leipzig mit besonderen Locations aufwartet. Die tollsten Leipzig Liest Leseorte stellen wir euch hier vor:

Vierzehnter Tipp: Kaffeeduft
Dreizehnter Tipp: Nach der Wende
Zwölfter Tipp: Eine Reise in die Vergangenheit
Elfter Tipp: Mystische Stimmung
Zehnter Tipp: Süße Verführung
Neunter Tipp: Bunte Kultur
Achter Tipp: Villa mit Leipziger Geschichte
Siebter Tipp: Die Völkerschlacht mit allen Sinnen erleben
Sechster Tipp: Dichter und Denker
Fünfter Tipp: Im Dschungel
Vierter Tipp: Knisternde Erotik
Dritter Tipp: Spannung zwischen Antiquitäten
Zweiter Tipp: Beats in der Nacht
Erster Tipp: Lyrik in edler Rokoko-Atmosphäre

Kaffeeduft

13. März 2015 | 19:00 Uhr | Kaffeehaus Riquet|

Die rosarote Brille setzten Verliebte oft spätestens dann ab, wenn sie die gefürchtete Schwiegermutter kennenlernen! Anja Koeseling liest Kurzgeschichten aus „Vorsicht Schwiegermutter“ und berichtet von witzigen und skurrilen Begegnungen mit „Schwiegermonstern“. Gelesen und gelacht wird in der gemütlichen Atmosphäre des Kaffeehauses Riquet, das auf Grund der beiden Elefantenköpfe am Eingang auch als das Elefantenhaus bekannt ist.

Nach der Wende

14. März 2015 | 20:00 Uhr |Restaurant Stein am Bayrischen Bahnhof |

In „Auf der Suche nach dem Nudossi-Äquator“ rekonstruiert der Wirtschaftshistoriker und Autor Erik Lindner den Werdegang von bekannten ostdeutschen Marken und Produkten nach der Wende.

Eine Reise in die Vergangenheit

13. März 2015 | 20:00 Uhr | Alte Handelsbörse|

Die Alte Handelsbörse ist das älteste erhaltene Versammlungsgebäude der Leipziger Kaufmannschaft und eines der wenigen noch erhaltenen Barock-Gebäude in Leipzig. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts befand sich in den unterirdischen Gewölben das erste Bankinstitut der Stadt, die Banco di Depositi. In diesem geschichtsträchtigen Gebäude wird der Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik verliehen. Die Auszeichnung geht an Lisbeth Exner und Herbert Kapfer für „Verborgene Chronik 1914„. Das Projekt fasst die Geschehnisse des Ersten Weltkrieges anhand von Zeitzeugenberichten auf einzigartige Weise zusammen.

Mystische Stimmung

12. März 2015 | 19:00 Uhr | Südfriedhof|

Der Südfriedhof ist der größte Parkfriedhof Ostdeutschlands und die letzte Ruhestätte von vielen Leipziger Berühmtheiten. Auf Grund der wunderschönen Bepflanzung, wird der Südfriedhof bei schönem Wetter auch von Spaziergängern genutzt. In die düstere Atmosphäre der nächtlichen Trauerhalle, laden verschiedene Autoren zu einer schaurig-schönen Lesung von Krimi-Kurzgeschichten ein.

Süße Verführung

12. 03. 2015 | 19:30 Uhr| Mintastique|

Mintastique ist der wahr gewordene Traum für alle Schleckermäuler unter euch: Schon beim Anblick der köstlichen Cupcakes, Lolly Cakes und Cake Pops in der Auslage läuft euch das Wasser im Mund zusammen. Handgemachte Leckereien mit erlesenen Zutaten und ganz viel Liebe sind das Erfolgsrezept des Cupcake Cafés in Leipzig! In der gemütlichen Atmosphäre des Ladencafés liest Frauke Scheunemann aus ihrer Komödie „Ziemlich unverbesserlich“. Vergesst die Fastenzeit und lasst euch die süßen Sünden schmecken, während ihr mehr aus dem turbulenten und witzigen Leben der Protagonistin Nikola Petersen erfahrt!

Bunte Kultur

14.03.2015| 20:00 Uhr | Schaubühne Lindenfels|

Konzerte, Lesungen, Kino, Theater: Das Programm der Schaubühne Lindenfels ist bunt, vielfältig und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten! Als wichtige Kulturinstitution ist die Schaubühne natürlich auch zum Lesefestival Leipzig Liest aktiv: Peter Lohmeyer liest aus dem neusten Thriller „Verheißung: Der Grenzenlose“ des dänischen Krimiautors Jussi Adler-Olsen!

Villa mit Leipziger Geschichte

12. 03.2015 | 20:00 Uhr | Mädlervilla|

Mit dem Bau der nach ihm benannten Mädler Passage, verewigte sich der berühmte Kofferfabrikant Anton Mädler in der Leipziger Geschichte. Seine 1902 erbaute Villa ist heute ein einzigartiger Veranstaltungsort und bietet eine edle, historische Atmosphäre. Sicher wird euch das Blut in den Adern gefrieren, wenn Bestsellerautorin Astrid Korten aus ihrem neuen Psychothriller „Eiskalter Plan – Im Netz der Rache“ vorliest.

Die Völkerschlacht mit allen Sinnen erleben

15.03.2015 | 19:00 Uhr | ASISI Panometer Leipzig|

Die Völkerschlacht 1813 bei Leipzig markierte das Ende von Napoleons Eroberungszug und hinterlässt deutliche Spuren in der Stadt und dem Umland. Im denkmalgeschützten Panometer präsentiert der Künstler Yadegar Asisi ein 360°-Panorama der Völkerschlacht, das euch direkt in die Zeit zurückversetzt. Vor dieser beeindruckenden Kulisse liest Sabine Ebert aus ihrem Historienroman „Blutfrieden – 1815“.

Dichter und Denker

12.03.2015 | 20:00 Uhr | Schillerhaus Leipzig-Gohlis|

Das Schillerhaus in Leipzig trägt den Titel der ältesten Literaturgedenkstätte Deutschlands und verdankt seinen Stellenwert dem Aufenthalt des Dichters Friedrich Schiller im Sommer 1785. Während der Monate in seinem Leipziger Sommerquartier schrieb der 25-jährige die Ode „An der Freude“ und arbeitet an „Don Carlos“. Thematisch passend begebt ihr euch mit Autor Bruno Preisendörfer bei einer Lesung aus seinem Sachbuch „Als Deutschland noch nicht Deutschland war. Reise in die Goethezeit“ auf eine Reise in die Vergangenheit.

Im Dschungel

13.03.2015 |19:00 Uhr | Zoo Leipzig, Gondwanaland, Eventbereich Mekong|

Sie sind überall: in unserem Körper, tief im Meer und in der Luft. Welche Bedeutung Bakterien, Viren und andere Mikroben für die Lebewesen auf unserer Erde haben und wie der Mensch sie nutzen kann, erklärt Bernhard Kegel in seinem Buch „Die Herrscher der Welt„. Einlass ist um 18:30 Uhr am Eingang zum Gondwanaland des Zoo Leipzig in der Pfaffendorfer Straße. Im Anschluss könnt ihr bei einem Rundgang durch das Gondwanaland die nachtaktiven Dschungelbewohner entdecken.

Knisternde Erotik

13.03.2015 |20:30 Uhr | Metropolis – Tabledance Lounge|

Bei Henriette Hells Lesung aus ihrem Buch „Achtung ich Komme! In 80 Orgasmen um die Welt“, erwartet euch ein etwas anderer Reisebericht: Die Hamburger Journalistin und Bloggerin berichtet witzig und ehrlich von ihrer Weltreise durch die Betten fremder Länder. Gelesen wird da, wo sonst getanzt wird: Thematisch passend findet die Lesung in der Metropolis – Tabledance Lounge statt.

Spannung zwischen Antiquitäten

13.03.2015 |19:00 Uhr | HinrichSINNdreißig|

Es wird garantiert spannend, wenn Bestsellerautor Andreas Winkelmann aus seinem Thriller „Die Zucht“ liest und euch mit der Geschichte über Tier- und Menschenhandel kalte Schauer über den Rücken jagt. Bei HinrichSINNdreißig werden natürlich keine Kinder, sondern nur Antiquitäten gehandelt, trotzdem ist das Gewölbe im Fregehaus genau der richtige Ort für einen spannenden Abend, in ganz besonderer Atmosphäre.

Beats in der Nacht

12.03.2015 |22:00 Uhr | Kulturhafen Riverboat|

Zu später Stunde lädt Techno-DJ Westbam nach Plagwitz in den Kulturhafen Riverboat ein. In „Die Macht der Nacht“ berichtet die Ikone der elektronischen Tanzmusik über dreißig Jahre Musik, Feiern und Clubkulturen. Der Kulturhafen Riverboat bietet für diese besondere Lesung eine einzigartige Kulisse im hippen Szeneviertel Plagwitz: Auf einer alten Eisenbahnbrücke direkt über dem Karl-Heine-Kanal, liegt die über 200 qm große Location in Bootsform. Also, an Deck mit euch!

Lyrik in edler Rokoko-Atmosphäre

13.03.2015 |20:00 Uhr | Gohliser Schlösschen|

Jan Wagner, Holger Pils, Heinrich Detering und Michael Braun geben Lyrikempfehlungen für das Jahr 2015: Erfahrt, welche Gedichtbücher dieses Jahr unbedingt auf eure Leseliste gehören und welche lyrische Neuerscheinungen zu empfehlen sind. Dies geschieht nicht irgendwo, sondern in einem Leipziger Schmuckstück! Das Gohliser Schlösschen wurde im 18. Jahrhundert als Sommerpalais für den Leipziger Kaufmann und Ratsbaumeister Johann Caspar Richter erbaut und zählt noch heute zu den prächtigsten Bauwerken sächsischer Rokokobaukunst.

Gewinnspiel:

Welchen Leseort würdet ihr empfehlen? Schreibt uns in die Kommentare und gewinnt 2 x zwei Tageskarten für die Buchmesse 2015! Hier findet ihr die Gewinnspielrichtlinien.

Beendet – herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Wir haben euch per Email kontaktiert.

Autorin: Marlene Heß
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-340
Fax +49 (0)341 7104-211
j.mertz@ltm-leipzig.de
www.leipzig.travel

(Visited 3.031 time, 1 visit today)

33 Kommentare

  1. Hallo,
    wo ich am liebsten lese?
    Spannende Bücher wie Krimis am liebsten auf dem Sofa , Licht aus, Kerzen an und schon kann es los gehen.
    Wenn es dann noch im Hintergrund Geräuche gibt , wo du nicht weißt woher die kommen , dann ist dass Gänsehaut pur.

    1. Ich finde ja noch den Kulkwitzer See toll zum lesen. Kann man bequem hinradeln, sich auch eine der Bänke am Ufer setzen, sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und dabei ein gutes Buch lesen.

  2. Die im Blogpost vorgestellten Leseorte sind alle toll, aber ich finde auch den Clara-Zetkin-Park toll, insbesondere zum LeseLust-Vorlesefestival (für kleine und große Kinder) im August!

  3. Ich schließe mich Alex H. an, am liebsten im Bett. Am besten vorm Einschlafen oder nach dem Aufwachen.
    Was gar nicht geht ist mal eben für ein paar Stationen in der S- oder U-Bahn. Da würde ich ja jedes Mal im Endbahnhof landen. ;)

  4. Ich würde das Gohliser Schlösschen empfehlen :) Ansonsten les ich aucj gern auf der heimischen Terrasse oder am Wolteritzer Strand :)

  5. Von den vorgestellten Leseorten würde ich die Mädlervilla empfehlen. Sehr schön sind auch immer Lesunugen in der MB oder in der ehemaligen Wartehalle des Bahnhofes (gehört jetzt zur Buchhandlung Ludwig). Ich persönlich lese am liebsten auf dem heimischen Sofa mit einer Kanne Tee.

  6. Also, ich stell mir eine Lesung auf dem Südfriedhof mit entsprechend spannender, mystischer Literatur besonders toll vor. Ich spüre schon bei dem Gedanken eine leichte Gänsehaut ;)

  7. ich lese besonders gern am Wasser. Ganz egal ob heimischer Baggersee oder Ostsee. Zur Buchmessezeit zieht es mich daher auch zum Messesee. Hier kann man wunderbar ausruhen und in den Neuerwerbungen des Tages schmökern.

  8. Mein liebster Leseort ist mein Lieblingscafé um die Ecke! Wenn um mich herum angeregt gemurmelt wird, die Tassen klappern und der Kaffeeautomat zischt, kann ich mich am besten in eine andere Welt eintauchen und mit einem guten Buch vom Alltag entspannen!

  9. Wo wir am liebsten lesen? Jeden Abend in den Hochbetten der beiden großen Kinder eine Geschichte für Mädchen und eine für Jungen und dann für den Kleinsten eine kleine Geschichte am Bett. 3 x lesen jeden Abend. Total gemütlich. Wenn wir dann noch Kraft haben, lesen wir am liebsten auf der Couch. Oder am Wochenende auf der Bank von einem der schönen Spielplätze in Leipzig, z.B. am Steinplatz oder an der Rennbahn :-)

  10. Ich kann einfach überall lesen! Ob in der Straßenbahn, der Uni, im Wartezimmer…wenn das Buch spannend ist, zieht es mich immer und an jedem Ort in seinen Bann.
    Einer meiner Lieblingsorte ist im Sommer allerdings das Freibad, an einem lauschigen Plätzchen auf der Wiese. Bäume spenden Schatten und die Blätter säuseln, wenn der Wind sie durchfährt. Dazu aus weiter Entfernung die gedämpften Geräusche des Freibades..

  11. Pingback: website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.