Verborgenes Leipzig: Kolonnadenviertel

Was Leipzig ausmacht? Jedes Stadtviertel ist anders und hat seinen ganz eigenen Charakter. Bei Verborgenes Leipzig bekommst du diese Woche einen Einblick in das Kolonnadenviertel. Hier erfährst du, was dich bei einem Spaziergang durch das Viertel erwartet.

Wo muss ich hin?
Was erwartet mich?
Was kann ich unternehmen?

Wo muss ich hin?

Die Kolonnadenstraße ist das Herzstück des Kolonnadenviertels. ©Daniel Koehler Photography
Die Kolonnadenstraße ist das Herzstück des Kolonnadenviertels. ©Daniel Koehler Photography

Das Viertel findest du unmittelbar westlich des Leipziger Zentrums. Das Herzstück des Kolonnadenviertels ist die Kolonnadenstraße zwischen der Friedrich-Ebert-Straße und dem Dorotheenplatz. Begrenzt wird die „Kolle“ durch die Kneipenmeile Gottschedstraße im Norden, das Waldstraßenviertel im Nordwesten, das Bachviertel mit dem Johannapark im Westen und das Musikviertel im Süden. In den Verzeichnissen der Ämter wirst du das Kolonnadenviertel allerdings vergeblich suchen. Die Leipziger nennen das Viertel inoffiziell so. Die eigentliche Bezeichnung lautet Innere Westvorstadt.

Was erwartet mich?

Historismus meets Sozialismus: Die Architektur des Viertels ist voller Kontraste. ©Daniel Koehler Photography
Historismus meets Sozialismus: Die Architektur des Viertels ist voller Kontraste. ©Daniel Koehler Photography

Bis zur ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts lag das heutige Kolonnadenviertel vor den Toren der Stadt Leipzig und diente der Erholung wohlhabender Bürger. Um die Wende zum 20. Jahrhundert boomte Leipzig. Das Kolonnadenviertel war längst Teil der Stadt. Der wirtschaftliche Aufschwung sorgte dafür, dass viele große öffentliche Prachtbauten errichtet wurden. Die Prunkbauten, die den zweiten Weltkrieg nicht überlebten, ersetzte das DDR-Regime mit genossenschaftlichen Wohnhäusern. Die Kolonnadenstraße wurde zum Vorzeigeobjekt der DDR-Architektur. Wenn du durch das Viertel spazierst triffst du auf eine kontrastreiche Mischung zwischen Historismus und Plattenbau. Viele Künstler bevölkern das Viertel heute. Kein Wunder, denn das Schauspiel Leipzig, ein Teil der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ und das Theaterhaus Schille befinden sich dort.

Was kann ich unternehmen?

Vodka gibt es nicht nur hier, sondern auch in den Bars der benachbarten Gottschedstraße. ©Daniel Koehler Photography
Vodka gibt es nicht nur hier, sondern auch in den Bars der benachbarten Gottschedstraße. ©Daniel Koehler Photography

Neben einem Spaziergang kannst du im Kolonnadenviertel vor allem Kunst und Kultur genießen. Die Hochschule für Musik und Theater veranstaltet regelmäßig Konzertabende. Überzeuge dich selbst von dem Können der Studenten. Ebenfalls für die Gestaltung deines Abendprogramms sorgen das Schauspiel Leipzig und das Theaterhaus Schille. Welche Theaterstücke gespielt werden, erfährst du auf den Seiten der beiden Schauspielhäuser. Absacker gefällig? Nach dem Theaterbesuch kann dein Abend in der Gottschedstraße weitergehen. Mein Tipp für dich: Die Bar Pilot oder die Vodkaria mit ihrer riesigen Getränkekarte!

 

Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 3.503 time, 1 visit today)
Posted by: Leipzig Travel Team
Hier bloggt das Online-Team von Leipzig Travel. Gemeinsam zeigen wir, wie umwerfend, warmherzig, offen und mitreißend Leipzig ist. Für den einen bekommt Leipzig den Beinamen Hypezig, für den anderen ist es das bessere Berlin. Wir wissen: Leipzig ist einmalig. Mit unseren gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnissen bekommst du von uns die geballte Leipzig-Power und natürlich ganz viel Leipzig-Liebe auf dem Silbertablett serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.