Sommer in Leipzig: Euer perfektes Picknick

Im Sommer sind die Leipziger Parks und Seen voll von ihnen – gut gelaunte Menschen, die sich gemütlich auf eine Decke fläzen und die warmen Sonnenstrahlen im sommerlichen Leipzig bei einem leckeren Picknick genießen. Ihr wollt das auch? Wie gut, dass ihr bei uns gelandet bist – hier bekommt ihr alle wichtigen Lektionen gelehrt, die aus euch einen wahren und waschechten Leipziger Picknick-Profi machen. Ihr bekommt dafür zwar keine Urkunde von uns, aber die Anerkennung und Bewunderung eurer Freunde und Familie sind euch sicher, wenn ihr das nächste Mal das perfekte Picknick ausrichtet.

Gepicknickt wurde schon immer
Lektion 1: Idylle im Park oder am See? Hauptsache in Leipzig!
Lektion 2: Packliste für Picknick-Profis
Lektion 3: Kulinarischer Genuss Hoch 10

Gepicknickt wurde schon immer

Im Clara-Zetkin-Park in Leipzig sitzen im Somme viele begeisterte Picknicker. ©Andreas Schmidt
Der Clara-Zetkin-Park ist bei vielen Leipzigern ein beliebter Ort für ein Picknick. ©Andreas Schmidt

Damit ihr beim nächsten Picknick mit ein wenig Schlaumeier-Wissen vor euren Freunden glänzen könnt, erzählen wir euch erst einmal etwas über die Tradition des Picknicks. Also: Nerdbrille (für den echten Intellektuellen-Faktor natürlich das Fensterglas-Modell) aufgesetzt und aufgepasst! Das Picknick begleitet die Geschichte der Menschheit nämlich schon seit quasi immer – die Griechen taten es, die Römer auch und selbst im Mittelalter wurde gepicknickt, was das Zeug hält. So richtig „en vogue“ kam es dann aber erst in den Adelskreisen der barocken Franzosen, den alten Trendsettern. Jetzt noch einmal ganz elegant über den Brillenrand schielen: erst 1692 wurde der Begriff pique-nique das erste Mal für eine Mahlzeit unter freiem Himmel verwendet. Was dieser seltsame Begriff bedeutet? Wörtlich übersetzt heißt es etwa „Aufpicken von Kleinigkeiten“.

Lektion 1: Idylle im Park oder am See? Hauptsache in Leipzig!

Wiese oder Strand am See? In Leipzig darf überall in der Natur gepicknickt werden. ©Andreas Schmidt
Wiese oder Strand am See? Es darf überall in der Natur gepicknickt werden. ©Andreas Schmidt

Picknick mitten auf dem Augustusplatz oder vor dem Hauptbahnhof? Klingt irgendwie ziemlich laut und gar nicht so entspannt? Sehr gut, ihr merkt schon: die Location ist (neben dem Essen natürlich) das große, dicke A und das noch größere O der ganzen Sache. Wie gut, dass Leipzig eine der grünsten Städte Deutschlands ist und einen wunderschönen Park neben dem anderen für euer perfektes Picknick bietet. Ihr könnt euch bei der großen, grünen Auswahl gar nicht entscheiden? Auf unserem Blog findet ihr die 5 besten Parks in Leipzig – lasst der Inspiration also gern freien Lauf!

Für das absolute Idylle-Plus braucht es noch Strand und Wasser – ganz klar. Kulki, Cossi, Störmi, Schladi oder der Markkleeberger See  laden zu einem gepflegten Mahl unter freiem Himmel vor einer wunderschönen Urlaubskulisse ein. Übrigens harmoniert ein Picknick ganz wunderbar mit einer Radtour, zum Beispiel durch das Leipziger Neuseenland.

Ihr wollt ein traumhaftes Ambiente am Wasser aber trotzdem zentral sein? Na hör mal, wir sind hier ja…na gut, ausnahmsweise doch mal bei Wünsch-dir-was. Die Treppen an der Philippuskirche direkt am Karl-Heine-Kanal sind die perfekte Location, um gemütlich die Picknickdecke auszubreiten.

Lektion 2: Packliste für Picknick-Profis in Leipzig

Ein prall gefüllter Picknickkorb mit vielen Leckereien garantiert ein unvergessliches Picknick in Leipzig.
Ein randgefüllter Picknickkorb macht das Erlebnis erst so richtig perfekt.

Ihr packt euren Koffer und nehmt mit…eine Picknickdecke! Hier gibt es einmal das High-End-Premium-Komfort-Modell mit beschichteter Unterlage, die deinen Allerwertesten vor Nässe und Feuchtigkeit schützt. Ganz normale Decken tun aber auch ihren Job. Als die echten Füchse, die wir nun einmal sind, haben wir hier natürlich einen absoluten Pro-Tip, einen richtigen Life-Hack, kurz: eine wirklich gute Empfehlung für euch! Legt einfach eine Isomatte unter eure Decke! Bam – trockener Hintern garantiert! Kissen und weitere Decken sorgen für eine nicht zu verachtende Gemütlichkeitssteigerung.

Geschirr und Besteck sollten außerdem in leuchtendem Rot auf eurer Packliste stehen. Hier empfiehlt sich Plastikgeschirr, da leicht, (fast) unkaputtbar und wiederverwendbar. Mutter Natur dankt es euch außerdem, wenn ihr schon vor dem Picknick an das  unbeliebtere Danach denkst – das Aufräumen. Sprich: Müllbeutel nicht vergessen! Sonnencreme, Kopfbedeckung, Mückenspray, etwas zum Überziehen für abends und Taschentücher verstehen sich von selbst, oder? Damit weder Bizeps noch Gehirn schrumpfen, ist auch eine Frisbee, Federball- oder Kartenspiel nie verkehrt.

Lektion 3: Kulinarischer Genuss Hoch 10

Käse und Trauben runden den kulinarischen Genuss bei deinem Picknick in Leipzig ab.
Bereit für allerhand Köstlichkeiten unter freiem Himmel?

Jetzt aber mal Butter bei die Fische oder besser: aufs Brot! Ruft euch noch einmal die Stimme eurer Mama ins Gedächtnis „Kind, du musst bei dem Wetter genug trinken“, speichert sie ab und lasst sie auf Repeat laufen. Eure Getränke jeglicher Art bleiben in einer Thermoskanne oder einer Kühlbox auch nach einer längeren Anreise erfrischend kalt. Gute Nachrichten für alle Hobby-Griller und die, die es noch werden wollen: In den Leipziger Parks darf unter Einhaltung bestimmter Regeln gegrillt werden. Ansonsten gilt: alles darf mit, was schmeckt und ohne große Komplikationen gegessen werden kann, also den Hummer vielleicht ausnahmsweise doch zu Hause lassen.  Achtung, Achtung: vorher unbedingt überprüfen, dass deine Aufbewahrungsboxen gut verschließbar sind!

Nun habt ihr es geschafft – eurem legendären Picknick-Erlebnis steht jetzt nichts mehr im Wege. Also, los geht’s! Wenn ihr nach eurem Picknick noch weiterziehen möchtet, haben wir natürlich auch die besten Orte zum Chillen im sommerlichen Leipzig für euch.

Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-340
social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 6.476 time, 1 visit today)

2 Kommentare

  1. Plastikgeschirr zum Picknick? Mhh… Nicht gerader nachhaltig und ästhetisch. Vielleicht tun es ja auch richtige Porzellanteller oder, um Gewicht beim Geschirr zu sparen und nicht bei überlebenswichtigen Sachen wie Keksen, Wein und Co. , wiederverwendbare Bambusteller! Das sieht schön aus und schon Mutter Natur… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.