Leipzig liegt im Trend! – Das große Interesse verlangt organisatorische Höchstleistungen und vor allem Spaß

Gleich zweimal in einer Woche kamen Journalistengruppen nach Leipzig, um mehr über die Stadt und die Region zu erfahren. Selbst der HR und das ZDF haben sich angekündigt.

Leipzig scheint im Trend zu sein und läuft Berlin allmählich den Rang ab. Genau das lässt auch die Journalisten nicht kalt. Die rege Nachfrage, stellte uns vor neue organisatorische Herausforderungen. Aber zum Glück lief alles glatt.

Bei sommerlichen Temperaturen, besuchten wir mit unseren Gästen das Leipziger Neuseenland. Begleitet wurden wir dabei von Herrn Mai von Mai-RegioTour, dem Experten fürs Umland.

Neben dem BELANTIS – Freizeitpark war der Besuch im Gondwanaland des Zoo Leipzig doch definitiv eines der Highlights. Nicht nur, dass das Tropenhaus das Gefühl vermittelt direkt vor Ort zu sein, auch die kleine Bootstour zur Entstehungsgeschichte der Erde lassen den Entdeckergeist des Besuchers aufleben.

Im Gondwanaland gibt es Vieles zu entdecken. Foto: LTM, Charlotte Thiele
Im Gondwanaland gibt es Vieles zu entdecken. Foto: LTM, Charlotte Thiele

Aber auch der Hainer See, das Schloss Güldengossa und das Schillerhaus sind eine Reise wert und aus meiner Sicht auch ein absoluter Geheimtipp.

Der Markkleeberger See war aufgrund der Hitze für einige von uns so einladend, dass wir zur Abkühlung gleich einmal hineinsprangen. Ich war natürlich mit von der Partie, denn auch die Klimaanlage im Bus kam nicht mehr gegen die 34°C Außentemperatur an.

Ab ins kühle Nass: Markkleeberger See. Foto: LTM, Carina Lindhorst
Ab ins kühle Nass: Markkleeberger See. Foto: LTM, Carina Lindhorst

Das war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Denn aufgrund der Hitze wollte eigentlich keiner mehr so wirklich weiterfahren, sondern lieber einen entspannten Tag am Strand einlegen. Ein Glück, dass wir uns dagegen entschieden haben. Denn es gab noch so viel mehr zu erleben, zu sehen und zu erfahren.

Hoch her ging es, nach der Besichtigung des Völkerschlachtdenkmals, welches nun endlich im neuen Glanz erstrahlt, zur VIP Eröffnung der neuen Ausstellung im asisi – Panometer „Leipzig 1813 – In den Wirren der Völkerschlacht“. Ich staunte nicht schlecht, als ich die vielen kleinen Details begutachtete. Definitiv für jeden ein Muss auf der Leipzig-To-Do-Liste!

Eröffnungsrede von Yadagar Asisi. Foto: LTM, Carina Lindhorst
Eröffnungsrede von Yadagar Asisi. Foto: LTM, Carina Lindhorst

Es wurde spät an diesem Abend, denn das Panometer, das durch die sommerliche Abendstimmung eine wunderbare Atmosphäre schaffte, lud ein, doch noch etwas länger zu verweilen.

Eine beeindruckend VIP Eröffnung im asisi Panometer.  Foto: LTM, Carina Lindhorst
Eine beeindruckend VIP Eröffnung im asisi Panometer. Foto: LTM, Carina Lindhorst

Der nächste Tag begann früh, fast schon zu früh. Bereits um 9 Uhr ging es mit dem Boot durch die Kanäle von Plagwitz. Nun wurde endlich klar, warum Leipzig auch „Klein Venedig“ genannt wird.

Eine Bootsfahrt die ist lustig … Foto: Bootshaus Herold
Eine Bootsfahrt die ist lustig … Foto: Bootshaus Herold

Da war die Müdigkeit schnell vergangen, als wir bei bestem Wetter durch die vielen kleinen Seitenarme schipperten und Leipzig von einer ganz anderen Seite zu sehen bekamen, was auch bei unseren Gästen Begeisterung in die Gesichter zauberte. Denn nicht nur Kanufahrer waren unterwegs; auch konnten wir die eine oder andere Gondel am Ufer entdecken.

Natürlich darf bei einem Besuch in Leipzig die Notenspur mit ihren verschiedenen Stationen nicht fehlen. So hielten auch wir diese Attraktion für unsere Gäste bereit und zusammen mit einem Guide erkundeten wir am Sonntagmorgen Leipzig als Musikstadt. Höhepunkt war hierbei definitiv das Schumannhaus, in dem wir sogar zu mehreren ausgewählten Liedern vorgetragen von „Clara Schumann“, den Charme vergangener Zeiten auf uns wirken lassen konnten.

Es hatte schon etwas Fabelhaftes, in diesem historischen Gebäude zu sitzen, mehr über Clara und Robert Schumann, sowie das Haus an sich zu erfahren und ganz exklusiv den Klängen hochkarätiger Musik zu lauschen.

Clara Schumann im Schumannhaus. Foto: LTM, Andreas Schmidt
Clara Schumann im Schumannhaus. Foto: LTM, Andreas Schmidt

So verging die Woche wie im Flug und trotz der Hektik im Vorfeld das Programm aufzustellen, alles rechtzeitig zu organisieren und die Pressemappen zu packen, war es ein riesen Spaß so viel von Leipzig zu sehen, zu vermarkten und gleichzeitig viele neue nette Menschen kennen zulernen.

Autorin: Carina Lindhorst

Weitere Informationen:

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Abt. Öffentlichkeitsarbeit/PR
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-310
Fax +49 (0)341 7104-301
presse@ltm-leipzig.de
www.leipzig.travel

(Visited 955 time, 1 visit today)

Ein Kommentar

  1. Pingback: backlinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.