Leipzig – Rekordverdächtig

Wir sagen euch ja immer wie toll Leipzig ist, aber heute geben wir euch handfeste Fakten für diese Behauptung! Leipzig ist eine Stadt mit bedeutender Geschichte, traditionsreicher Kultur, aber auch fortschrittlichem Zeitgeist. Diese Kombination brachte Leipzig eine Vielzahl an Rekorden verschiedenster Art ein, die die Stadt noch spannender und einzigartiger machen. Ihr seid neugierig? Dann macht euch auf ein Feuerwerk an spannenden Leipzig-Rekorden gefasst!

Leipziger Originale – Das gibt’s hier schon lange!
Am höchsten, größten, besten
Messen und Handel

Leipziger Originale – Das gibt’s hier schon lange!

Die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig © Philipp Kirschner

Viele der Rekorde, die Leipzig auszeichnen, werden von echten Urgesteinen getragen, die verursachen, dass die Stadt viele erste Male hat. Jetzt nicht an etwas Falsches denken! Wir meinen natürlich historische Errungenschaften, die es zuerst in Leipzig gab.

Nachdem Johannis Gutenberg den Buchdruck Mitte des 15. Jahrhunderts revolutionierte, dauerte es gute 50 Jahre, bis das weltweit erste Lehrbuch gedruckt wurde. Wellendarffers Decalogium war das erste Meteorologielehrbuch auf Latein. Ratet, wo es im Jahr 1507 gedruckt wurde! Richtig, in unserem schönen Leipzig!

Ein weiteres leipziger Original, welches anschließend die Verbreitung von Informationen enorm veränderte, war der Druck der ersten Tageszeitung der Welt! Die Einkommenden Zeitungen erschienen seit dem 1. Juli 1650 sechsmal in der Woche und wurden Vorbild für Tageszeitungen wie wir sie heute kennen.

Doch wo viel gedruckt wird, da muss auch viel archiviert werden! Um ein Archiv sämtlicher deutschen Schriften zu besitzen, wurde 1912 die Deutsche Bücherei in Leipzig gegründet. Zusammen mit der Deutschen Bibliothek in Frankfurt am Main wurde aus der Deutschen Bücherei die Deutsche Nationalbibliothek mit zwei Standorten.

Nur ein kleiner Teil des Gewandhausorchesters. © Gewandhaus zu Leipzig / Mothes

Eines unserer großen Highlights ist (zu Recht) Träger von gleich zwei Rekorden! Das Gewandhausorchester zählt zu den renommiertesten Orchestern Europas, doch wusstet ihr, dass es auch das älteste bürgerliche Orchester im deutschsprachigen Raum ist? Im kommenden Jahr feiert das Orchester sein 275. Jubiläum! Und damit nicht genug – es ist obendrein auch noch das größte Berufsorchester der Welt! Der Heimspielort des Orchesters trägt auch seinen eigenen Rekord, doch dazu später mehr.

Eine weitere weltbekannte musikalische Institution unserer Stadt ist der Thomanerchor. Der Chor, welcher unter anderem schon von Johann Sebastian Bach geleitet wurde, wurde im Jahr 1212 zusammen mit der Thomasschule gegründet und ist damit einer der vier ältesten Knabenchöre Deutschlands und Europas und obendrein Leipzigs älteste Kulturinstitution.

Thomaner vor der Thomaskirche. © Peter Hirth

Bleiben wir musikalisch! Erinnert ihr euch noch an das erste Weihnachtslied, das ihr gelernt habt?  Für viele von euch war es wohlmöglich „Oh Tannenbaum“! Dieser Klassiker wurde von Ernst Gebhard Salomon Anschütz geschrieben und der war – genau – ein Leipziger!

Um einiges moderner ist der folgende Rekordhalter, der sich großer Beliebtheit unter den Leipzigern erfreut. Die DISTILLERY ist aber nicht nur ein guter Ort zum Tanzen, er ist auch der älteste Technoclub Ostdeutschlands!

Leipzig ist aber auch eine traditionsreiche Stadt wenn es um Sport geht! Die Geschichte unserer Erstligisten RB Leipzig ist zwar noch nicht so lang, doch gäbe es ohne Leipzig gar keine Liga, in der sie spielen könnten! Im Jahr 1900 wurde nämlich der Deutsche Fußballbund in Leipzig gegründet! Direkt neben der RedBull Arena liegt übrigens die Arena Leipzig, welche die größte Veranstaltungshalle der Stadt und eine der modernsten in Europa ist!

Die volle Red Bull Arena. © Tom Schulze

Wer lieber Wassersport betreibt, ist in Leipzig trotzdem gut aufgehoben. Zwar ist das Stadtbad umgebaut worden und ist nun keine Schwimmhalle mehr, sondern ein beliebter Veranstaltungsort, doch war es zur Eröffnung das 1. Wellenbad Europas.

Hier noch ein paar Fakten, die euch zum Staunen bringen werden. Bereit? Los geht’s:  Wilhelm Wundt gründete 1879 das erste Institut für experimentelle Psychologie, weshalb die Universität Leipzig als der Geburtsort der modernen Psychologie gilt! Außerdem: Das Theater der Jungen Welt in Lindenau ist mit 71 Jahren das älteste Kindertheater Deutschlands. Ihr wollt am Wochenende im Kleingarten entspannen? Gut, denn der erste Schrebergarten entstand 1865 in Leipzig! Und nochmal zum durchatmen: Der Bonbonhersteller Krügerol ist bereits über 150 Jahre alt und kommt aus Leipzig. Aber der Drops ist noch lange nicht gelutscht, Leipzig hält noch mehr Rekorde!

Am höchsten, größten, besten

Der Panorama Tower überragt Leipzig. © Volmar Hartung

Verweilen wir für den Augenblick nicht weiter in der Vergangenheit, denn Leipzig hat riesiges zu bieten. Im wahrsten Sinne des Wortes! Wer einmal über die ganze Stadt blicken möchte, der muss das City-Hochhaus am Augustusplatz besuchen. Der sogenannte Uniriese ragt mit seinen 142 m in luftige Höhen und ist damit das zweithöchste Hochhaus der neuen Bundesländer. Er beherbergt sogar noch einen weiteren Rekordhalter, denn das Restaurant Panorama Tower – „Plate of Art“ ist durch seine Lage in der 29. Etage das höchste Restaurant Mitteldeutschlands. Wer seine Aussicht also lieber mit einem guten Essen genießen möchte, der braucht lediglich 120 m „hinaufzusteigen“.

Panorama Tower und der Turm des Neuen Rathauses in der Abendsonne © Philipp Kirschner

Wo wir gerade über Riesen reden: Der Rathausturm des Neuen Rathauses ist mit 113,5 m der höchste Deutschlands und in Leipzigs Skyline reiht er sich neben dem Panorama Tower und dem Wintergartenhochhaus perfekt ein. Es ist zwar unser Neues Rathaus, doch auch das ist schon über 110 Jahre alt! Trotz seines Alters ist es mit einer Gesamtlänge von 620 m, einer bebauten Fläche von 10.415 m² und einer Korridorlänge von insgesamt 3 km das größte Rathaus Deutschlands.

Im wahrsten Sinne herausragend ist außerdem das Völkerschlachtdenkmal, von den Leipzigern liebevoll „Völki“ genannt. Steigt man die 501 Stufen hinauf, wird man mit einer tollen Aussicht belohnt. Mit einer Höhe von 91 m ist es das höchste Denkmal Deutschlands. Der Eiffelturm erinnert zwar auch an die Französische Revolution, doch strenggenommen wurde er für die Weltausstellung gebaut, was unser Völki sogar zum höchsten Denkmal Europas macht!

Die Bach-Statue vor der Thomaskirche. © Robin Kunz

Die Nikolaikirche war als Veranstaltungsort der Friedensgebete der Ausgangspunkt der Friedlichen Revolution und ist dadurch eine echte historische Größe. Doch das Gebäude selbst ist auch historisch und groß! Mit ihrem Alter von über 850 Jahren, einer Länge von 63 m und einer Breite von 43 m ist sie die älteste und größte Kirche Leipzigs.

Kaum 5 Minuten Fußweg entfernt befindet sich die Thomaskirche, welche von Bach persönlich bebacht – äh – bewacht wird. Ist euch schon einmal etwas aufgefallen, wenn ihr die Fassade hinaufgeblickt habt? Die Thomaskirche besitzt nämlich eines der steilsten Giebeldächer Deutschlands! Spitze 63° beträgt der Winkel des Daches, das mit 79 Tonnen Schiefer bedeckt ist.

Ein weiteres Kirchengebäude der Extraklasse befindet sich in der Region Leipzig, doch wer sie besuchen möchte, darf nicht wasserscheu sein! Die Vineta auf dem Störmthaler See erinnert an den Ort Magdeborn, welcher dem Braunkohletagebau weichen musste. Mit 15 m Höhe ist sie das höchste schwimmende Bauwerk auf einem deutschen See!

Die Buntgarnwerke an der Weißen Elster. © Philipp Kirschner

Die Industriekultur ist ein wichtiger Bestandteil der Stadtgeschichte Leipzigs. Die Leipziger Baumwollspinnerei war einst die größte ihrer Art in Kontinentaleuropa. Heute ist sie die weltweit größte private Industriebrache, die kommerziell revitalisiert wurde. Die Spinnerei beherbergt mehrere Galerien und über 100 Ateliers verschiedener Künstler – das macht sie zu einem Highlight für Kunstliebhaber und Entdecker des Verborgenen Leipzigs.

Ein weiteres Industriegebäude, das Leipzig glücklicherweise erhalten blieb sind die ehemaligen Buntgarnwerke. Mit einer Geschossfläche von 100.000 m² gehören sie zu den größten Industriedenkmälern in Deutschland. Nach einer umfangreichen Sanierung findet ihr hier heute Lofts, Arztpraxen und Büros und eine traumhafte Kulisse.

Der Koala Oobi Oobi faulenzt im Zoo Leipzig. © Alexander Klich

Der Leipziger Zoo ist durch das Fernsehen schon deutschlandweit bekannt, doch wusstet ihr auch, dass er viele Rekorde hält? Das Gondwanaland bietet eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten, ganz nebenbei ist es aber auch die größte Tropenhalle Europas!

Doch der Leipziger Zoo ist groß genug für ein weiteres Rekordgelände! Das Pongoland ist nämlich die größte Menschenaffenanlage der Welt. Auf ca. 30.000 m² leben hier Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans.

Er ist zwar auch kein Leipziger Original, doch ein ganz großer ist er auch: Der süße Koala Oobi Oobi ist der erste seiner Art, der im Zoo Leipzig sein Zuhause gefunden hat.

Das Wandgemälde im Gewandhaus zu Leipzig in abendlicher Beleuchtung © Jens Gerber

Wir haben es ja versprochen und hier kommt der nächste Rekord des Gewandhauses: Jeder der abends über den Augustusplatz läuft, kann eine Vielzahl an wunderbar beleuchteten Bauwerken betrachten. Neben der Oper und dem Mendebrunnen gibt es da aber einen ganz besonderen Blickfang: Das Wandgemälde im Gewandhaus zu Leipzig ist nicht nur atemberaubend schön, sondern mit einer Fläche von 714 m² auch das größte Wandgemälde Europas!

Noch ein weiterer Europarekord wird von unserem Hauptbahnhof gehalten. Dieser ist bereits über 100 Jahre alt und flächenmäßig der größte Kopfbahnhof Europas! Wenn ihr also das nächste Mal von dort an- oder abfahrt, nehmt euch ein paar Minuten Zeit um die tolle Architektur zu begutachten oder im Promenadenhauptbahnof zu shoppen.

Die Achterbahn „Cobra des Amun Ra“ im Abenteuerreich BELANTIS. © BELANTIS

Leipzig ist eine der grünsten Städte Deutschlands. Neben der Vielzahl von Parks, die sich in und um die Innenstadt befinden, bietet Leipzig noch ein weiteres Naturparadies: Die Auenlandschaft entlang der Flüsse Elster, Pleiße und Luppe gilt mit einer Fläche von 1800 ha als größtes innerstädtisches Waldgebiet Europas!

Noch weiter von der Innenstadt entfernt könnt ihr grüne Idylle gegen wilden Nervenkitzel eintauschen. Ein Besuch in BELANTIS – Das Abenteuer Reich ist ein Erlebnis für Klein und Groß, doch vor allem auch für Rekordjäger! Wusstet ihr zum Beispiel, dass sich Europas größte Pyramide ebendort befindet? Den ganz mutigen unter euch empfehlen wir eine Fahrt mit der Achterbahn Huracan – mit einer maximalen Neigung von 97° befindet sie sich auf Platz 9 der steilsten Achterbahnen der Welt!

Messen und Handel

Doppel M auf dem Gelände der Alten Messe. © Robin Kunz

Kaum ein Thema prägt die Leipziger Stadtgeschichte so sehr wie das der Messen. Das Logo der Leipziger Messedas berühmte Doppel M – feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum! Aus diesem Grund stellen wir euch noch einige Rekorde der Messestadt Leipzig vor.

Die Messegeschichte Leipzigs beginnt im Jahr 1497, als Kaiser Maximilian I. der Stadt das Reichsmesseprivileg verlieh. Dadurch ist Leipzig heute die älteste Messestadt Deutschlands. Nicht nur die beiden Messegelände bezeugen dieses Erbe, auch die Innenstadt zeigt mit den vielen Kaufmanns- und Handelshöfen, dass das Stadtbild eng mit der Messegeschichte verbunden ist.

Nicht so offen ersichtlich wie die Höfe und Passagen ist die ehemalige Untergrundmesse, welche die erste dieser Art auf der Welt war! Da der Platz zur Leipziger Messe im Jahr 1919 kleiner war als die Ausstelleranzahl, wurde 1924 ein unterirdisches Ausstellungsgebäude auf dem Marktplatz gebaut. Auch heute könnt ihr noch dort hinabsteigen, allerdings ist es nun Teil des Leipziger City Tunnel und unabdingbar für den Bahnverkehr in der Region!

Das neue Messegelände der Leipziger Messe. © Peter Hirth

Der beliebte Anbieter Amazon hat auch in der Nähe Leipzigs einen Sitz, doch wusstet ihr, dass Leipzig sogar der Geburtsort des deutschen Versandhandels ist? Ernst Mey versandte im Jahr 1886 den ersten Katalog und der Rest ist Geschichte, wie man so schön sagt.

Es ist zwar kein Leipziger Original, doch ohne Leipzig gäbe es ihn wohlmöglich nicht mehr: Der beliebte Plüschbär von Steiff wurde auf der Vorostermesse in Leipzig vorgestellt, wo er von einem amerikanischen Investor entdeckt wurde und anschließend seinen Siegeszug zum wohl berühmtesten Teddybären antrat.

Puh, Leipzigs Rekorde sind nichts für schwache Nerven! Ihr habt nach all diesen Rekorden immer noch Lust auf mehr? Dann sucht doch bei Facebook einfach nach #RekordLeipzig – dort findet ihr noch einige spannende Beiträge!

Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch gern bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 793 time, 1 visit today)

Ein Kommentar

  1. Zum Thema Sport fällt Euch ja nicht viel ein. Schade für eine „Sportstadt“… Und RBS als Aufhänger für die Gründung des DfB, wo es doch den Ersten Deutschen Fußballmeister hier gab = VfB Leipzig. Sport ist übrigens weit mehr als Fußball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.