Markkleeberger See in Leipzig – Der See für Jung und Alt

Pack die Badehose ein, Wanderschuh oder Skates dürfen es auch gern sein und dann nix wie ab zum Markkleeberger See! Ich stelle dir jetzt einen von Leipzigs schönsten Seen vor, der östlich der kleinen Stadt Markkleeberg liegt und deshalb auf den Namen „Markkleeberger See“ getauft wurde. Wo lange Zeit ein großes Loch des Bergbaus ruhte, findest du heute einen herrlichen See, der nicht nur als Erholungsort für die Entspannungs-Suchenden bestens geeignet ist, sondern auch für schöne Familienausflüge zu Land und zu Wasser, Erkundungstouren auf dem Geopfad, wilde Action im Wasser, Kletterfreuden in der Höhe oder auch kulinarische Erlebnisse.

Key Facts im Überblick
Sportliches Treiben am See
Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Markkleeberger See
Wilde Action – ins Nasse oder hoch hinaus?
Erkundungstouren zu Wasser und zu Land
Was gibt’s zu schnabulieren?
Abschied und Fazit

Key Facts im Überblick

Auf einem 9 Kilometer langen Rundweg kannst du den See in etwa 2:15 Stunden zu Fuß erkunden. Dabei musst du mit maximal 47 Höhenmetern keine allzu großen Hügel überwinden und kannst einfach deinen Blick schweifen lassen und die Aussicht genießen. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Kinderwagen, Skates oder dem Rollstuhl – der gut asphaltierte Weg ist barrierefrei und somit für jeden geeignet. Die Natur bietet endlose Wege zum Spazierengehen (auch Hunde sind erlaubt!) und rund um den See gibt es zahlreiche Möglichkeiten um gemeinsam Spaß zu haben, wie zum Beispiel beim Beachvolleyball, beim Bootsverleih oder auf Fitnesspfaden. Und auch für Kinder bietet der See eine tolle Landschaft mit Stränden, Eisdielen, Spielplatz und spannendem Geo-Pfad! Wo du dich auch umblickst, du siehst viele Wiesen und viel Wasser, etwas Laub- und Tannenwald und sogar den ein oder anderen Sandstrand am sonst grünen Ufer. Nach Einschätzung der EU- Badestelle hatte der Markkleeberger See im Mai 2019 übrigens eine „ausgezeichnete Badegewässerqualität“.

Um den See mit dem ÖPNV zu erreichen, steigst du einfach in die S-Bahn und fährst bis zur Haltestelle Markkleeberg (hier fahren S3, S5, S5X und S6). Andere Möglichkeiten sind: die Tram 11 bis Markkleeberg Ost Schillerplatz, Der Bus 106 “Der Markkleeberger” bis HP Markkleeberg, Seepromenade oder mit dem eigenen Pkw zum Parkplatz in der Auenhainer Str. 1, 04416 Markkleeberg.

Aber bevor du dich selbst auf die Socken machst, nehme ich dich einmal mit auf eine Runde um den wunderschönen Markkleeberger See und zeige dir die Highlights!

Sportliches Treiben am See

Ob Sportskanone, Naturfan oder einfach Frischluftliebhaber – der Markkleeberger See lässt alle Herzen höher schlagen, denn er bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich mehr oder weniger sportlich auszutoben.

Durch die geringe Steigung bewerten ich den super ausgebauten Weg rund um den See von easy/mittel/schwer definitiv mit easy. Das heißt die 9 Kilometer lange Strecke eignet sich sowohl für die Marathon-Jogger (die wir ja alle sind, wenn wir nicht gerade Pause machen), als auch für die Vertreter des Mal-gucken-wie-lange-ich-durchhalte-Joggens. Nur beim Kanupark geht es etwas strammer Berg auf. Aber sobald du dich da hoch gekämpft hast, geht die entspannte Runde weiter.

Heute haben mein Freund und ich uns mal für die Kombi aus Rad und Skates entschieden. Wir steuern zu Beginn den Parkplatz am Nordende des Sees an und starten unsere Tour Richtung Osten, quasi im Uhrzeigersinn um den See. Um uns zuerst einmal einen Überblick über “das Projekt Seeumrundung” zu verschaffen, fahren wir ein paar hundert Meter die Seepromenade entlang zum höher gelegenen Aussichtspunkt, von dem aus wir den ganzen See überblicken können.

Wir entdecken rechts von uns den Sandstrand direkt am Nordufer und auch den Sandstrand am südöstlichen Ende neben dem tosenden Gewässer des Kanuparks, den Auenhainer Strand. An beiden Stränden kannst du durch das flache Wasser besonders gut mit Kindern einen tollen Tag verbringen oder mit Freunden ein paar Sätze auf den Beachvolleyballfeldern den Ball übers Netz fliegen lassen. Wer es aber schon nach den wenigen Metern auf dem Fahrrad nicht mehr aushalten kann, der kann jederzeit den Sprung ins kühle Nass wagen, denn auch abseits der Strände gibt es rund um den See zahlreiche kleine Buchten, gemütliche Liegewiesen und Einstiegsmöglichkeiten.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Markkleeberger Sees

Von unserem Aussichtspunkt können wir mit etwas Phantasie auch ein paar kulturelle Höhepunkte in der Ferne erahnen. Die Architekturliebhaber unter euch sollten unbedingt der Auenkirche in Markkleeberg-Ost einen Besuch abstatten. Etwa einen Kilometer von der Nordseite des Sees entfernt steht dieses älteste Gebäude der Stadt, das im 12. und 13. Jahrhundert errichtet wurde und mit einer Orgel von Urban Kreutzbach, einem Orgelbauer aus Borna aus dem 19. Jahrhundert, glänzt. Die Anfahrt ist durch einen davor gelegenen Parkplatz mit dem eigenen Pkw ohne Probleme möglich oder mit der Tram 11 bis zur Haltestelle Markkleeberg, Virchowstraße.

Die Induistriekultur-Begeisterten unter euch müssen unbedingt einen Abstecher zum Bergbau-Technikpark machen. Auf ca. 5,4 ha tagebautypischen Geländes zeigt dir dieser Technikpark authentisch und nachvollziehbar, wie ein kompletter Förderzyklus eines Tagebaubetriebes ablief. Du gehst garantiert schlauer als du gekommen bist ; )

Wie gemacht für ein künstlerisches Fotomotiv thront die Kirchenruine Wachau auf dem höchsten Punkt des kleinen Ortes etwa zwei Kilometer vom Ufer des Markkleeberger Sees entfernt. Die im 19. Jahrhundert nach Plänen des Architekten der Leipziger Peterskirche, Constantin Lipsius, erbaute denkmalgeschützte Kirche ist inzwischen von leuchtend grünem und rotem Wein bewachsen und wird als malerischer Veranstaltungsort für Konzerte von Klassik, Pop und Jazz genutzt. Dort hin bringt dich beispielsweise der Bus 106 bis zur Station Wachau, An der Hohle.

Außerdem kannst du auch das Historische Torhaus besuchen, welches zum ehemaligen Rittergut Markkleeberg gehört. Das beherbergt heute ein aufregendes Museum mit allen Infos über das Schloss Markkleeberg, das während der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 im Zentrum der Kämpfe stand. Vielleicht entdeckst du ja ein paar Einschlagsstellen der schweren Kanonenkugeln. Das Museum empfängt dich ganzjährig Montag und Freitag 9-12 Uhr und von März bis Oktober auch sonntags 14-17 Uhr und du erreichst es ebenfalls gut mit der Tram 11 bis zur Virchowstraße.

Falls du bei der Hinfahrt ganz besonders aufmerksam warst, hast du vielleicht auch schon den imposanten Gartenpavillon Monopteros entdeckt. Nicht wundern, das freistehende Denkmal mit 8 ionischen Säulen und verschnörkelten Volutenkapitellen steht komischerweise inmitten einer Wohnanlage – Ende des 19. Jahrhunderts fand sich hier noch der Dodelsche Landschaftspark. Wenn du genau hinsiehst, kannst du sogar noch Teile der alten Deckenbemalung erkennen!

Wenn du mit dem Fahrrad aus Leipzig zum See kamst, bist du mit Sicherheit durch einen ganz besonderen Park gefahren, der nicht unerwähnt bleiben darf: Der Agra-Park ist nicht zuletzt durch seine historische Architektur und den malerischen Pavillon einen Zwischenstopp wert!

Wilde Action – ins Nasse oder hoch hinaus?

Nachdem wir uns den Überblick verschafft haben, rollen wir das Ostufer des Markkleeberger Sees entlang direkt ins das Gebiet des actionreichen Wassersports! Denn hier am südöstlichen Ende des Sees entdecken wir nicht nur eine Oase der Entspannung an besagtem Sandstrand, sondern sowohl den Kanupark Markkleeberg mit dem Wildwasser seiner Rafting-Anlage und auch die Wassersportstation von ALL-on-SEA in der Auenhainer Bucht. Und wer dagegen nicht so aufs Nasswerden steht, der stellt seine Tarzankünste einfach im Kletterpark auf die wacklige Probe.

Viel Action beim Wellensurfen © Kanupark Markkleeberg

Wildwasser-Rafting und Wellensurfen im Kanupark

Immer ab 1. Mai wird es wieder wild am Markkleeberger See. Der Kanupark ist mit seinen Freizeit-Angeboten in die Saison gestartet. Vor allem das Wildwasser-Rafting wird in diesem Jahr wieder für jede Menge Spaß und Action in der Auenhainer Bucht sorgen.
Daneben gibt es viele weitere interessante Angebote im Kanupark. Darunter auch eine stehende Welle! Die macht es möglich, dass ihr euch als Wellensurfer oder mit wahrhaft vollem Körpereinsatz als Bodyboarder in die Welle schmeißt!
Die wassersportlichen Angebote am Markkleeberger See bieten auch Möglichkeiten für Gruppenausflüge. Unter anderem steht im Kanupark ein Drachenboot bereit, um das Gewässer sportlich zu erkunden.
Auch am Kanupark kannst du natürlich bequem parken.
 

ALL-on-SEA Wassersportstation in der Auenhainer Bucht

Die ALL-on-SEA Wassersportschule am Markkleeberger See befindet sich direkt neben dem Kanupark und ist täglich ab 10 Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet. Unter anderem werden Segeljollen, Katamarane, Windsurfequipment, Stand-Up-Paddleboards sowie Kanus und Schlauchboote vermietet. Daneben führen die Wassersportprofis von ALL-on-SEA wöchentlich Kurse und Touren für euch durch, um euch das bestmögliche und spannendste Erlerbnis in, auf und um das Wasser zu garantieren.
Für die Unentschlossenen: Schnupperstunden zum Ausprobieren der Wassersportarten sind nach Absprache jederzeit möglich.

SUP, Windsurfen Chillen an der ALL-on-SEA Wassersportschule © Fouad-Vollmer Werbeagentur

Kletterpark am Markkleeberger See

Im April ist der Kletterpark Markkleeberg in seine diesjährige Saison gestartet. Geöffnet ist der Kletterpark bis Oktober immer von Freitag bis Sonntag sowie an Feier- und Brückentagen. Innerhalb der Ferienzeiten in Sachsen oder bei Anfragen von Gruppen ab 15 Personen kann täglich geklettert werden.
What’s new this time? Völlig neu präsentiert sich das Ambiente auf den Freiflächen des Kletterparks. Hier ist die laufende Gestaltung des Verweil- und AdventureGolf-Areals bereits deutlich sichtbar. Lasst euch überraschen!

Im Kletterpark Markkleeberg geht es hoch hinaus! © Kletterpark Markkleeberg

Erkundungstouren zu Wasser und zu Land

Leipzig liegt – wie es dem ein oder anderen möglicherweise bekannt ist – im Norden des Freistaates Sachsen. Keine Angst, ab hier folgt keine Erdkundestunde! Was die Lage unserer Stadt aber so besonders macht, ist, dass sie in einer Senke zwischen dem Erzgebirge im Süden und dem Thüringer Wald im Westen gelegen ist. Deswegen könnt ihr hier die verschiedensten Gesteins”ansammlungen” aus Zeiten finden, zu denen wir Menschen noch lange nichts zu melden hatten – es sei denn, jemand von euch hat so circa 450 Millionen Jahre alte Verwandte.

Erkundungstouren auf dem Geopfad

Mach dich bereit für schöne Wanderrouten nach Lust und Laune oder den spannend aufbereiteten Geopfad entlang des Markkleeberger bis hin zum Störmthaler See! Ganz im Stil der Maschinen des früheren Tagebaus in dieser Region bieten euch auf dem 14 Kilometer langen Erkundungspfad entlang des Ufers 16 übermannshohe Stelen Einblick in die Erdgeschichte. Hier lernt und entdeckt ihr alles zu den Folgen der Eiszeit, der berühmten Fundstätte in Markkleeberg selbst, zu Artefakten aus der Altsteinzeit, der Entstehung der jetzigen (wunderschönen) Tagebaulandschaft und außerdem was die Nordsee wohl mit Leipzig zu tun hat.

Entdeck die Erdgeschichte während einer Tour auf dem Geopfad! © LTM

Personenschifffahrt auf dem Markkleeberger See

Lass dich mal so richtig schön herumkutschieren. Am besten bei gutem Wetter übers seichte Gewässer des Markkleeberger und nach Wunsch auch des Störmthaler Sees schippern. Die Personenschifffahrt am Markkleeberger See bietet dir täglich Linien- und Rundfahrten an. Deine Tickets und weitere Infos holst du dir entweder gleich bei deinem Rundgang an der Seepromenade ab oder telefonisch unter (0341) 33 79 74 20.

Lerne den Markkleeberger See mit der „MS Markkleeberg“, der „MS Störmthal“ und der „MS Wachau“ auch mal aus einer anderen Perspektive kennen und lass dich überraschen, was die Kapitäne der Schiffe noch alles an Insidern über die Seen für dich parat haben!

Du kannst z.B. mit der „MS Markkleeberg“ über einen oder gleich zwei Seen schippern. © LTM

Was gibt’s zu schnabulieren?

Bei so viel körperlichem Einsatz darf natürlich auch die Energiezufuhr nicht zu kurz kommen! Nach dem restlichen Weg entlang der Südseite des Sees mit Blick auf die süße, kleine Getzelauer Insel, erwartet dich nun – zurück an unserem Startpunkt im Norden des Sees – ein abwechslungsreiches gastronomisches Angebot, bei dem du dich nun auch kulinarisch austoben kannst.

Direkt am Sandstrand gibt es zum Beispiel das Strandcafé, wo du auch herrlich auf der Terrasse deinen Kuchen oder dein Eis essen kannst. Oder etwas klassischer das Rainers, ein Restaurant, welches euch mit Blick auf den See die leckersten Gerichte zubereitet.

Natürlich gibt es nicht nur hier die Möglichkeit für dich, zu essen. Auch der Kanupark bietet dir auf der Terrasse Verköstigungen an oder du gönnst dir am Biergarten Restaurant Seeperle im Seepark Auenhain eine Erfrischung. Wir wollen ja nicht, dass jemand schon auf halber Strecke um den See schlapp macht ;)

Falls du mit Freunden, einem Grill und 20 Paketen Berner unterwegs bist, gibt es am Auenhainer Strand für dich eine Grillstelle. Abseits davon gilt an den Leipziger Seen allerdings ein offizielles Grillverbot.

Ansonsten findet ihr vor allem in der Nähe der beiden Strände einige Stände, an denen ihr euch auf eurer Reise fruchtiges Eis, frischen Kuchen und kühle Erfrischungen abholen könnt.

Abschied und Fazit

Nun ist es tatsächlich schon so weit: Wir sind einmal rum um den herrlichen See und der Abschied steht bevor. Am Markkleeberger See haben wir alles gesehen und nach dem ereignisreichen Tag sind wir jetzt ordentlich ausgepowert. Also nichts wie rein in den Bus. Für die Strecke Richtung Leipzig gibt es die Linie 106 für dich – auch bekannt als “Der Markkleeberger“. Der kommt von Böhlen aus am Hainer und Störmthaler See entlang, hat Stationen am Markkleeberger See am Kanupark in Auenhain sowie an der Seepromenade,  schlängelt sich durch ganz Markkleeberg (über den S-Bahnhof Markkleeberg) und fährt dann noch einen kleinen Bogen über den Cospudener See bis nach Großstädteln.

Wir nehmen Platz, machen es uns im Bus gemütlich und lassen den Tag Revue passieren. Der Markkleeberger See ist einer meiner liebesten Seen, weil er einfach die perfekte Mischung aus aktiver und chilliger Erholung bietet. Du hast Lust den See bequem vom Boot aus zu erkunden, eine Runde zu schwimmen und auf dem Rückweg zum Parkplatz ein leckeres Eis oder sogar ein köstliches Abendessen zu genießen? Hier bist du richtig! Du hast Bock mit Freunden Rafting auszuprobieren, zum Runterkommen eine Runde zu SUPieren und dir danach noch ein kühles Blondes auf der Terrasse zu gönnen? Hier bist du richtig! Dir ist nach einer Familien-Rad-Runde – schön, aber nicht zu anstrengend , ab und zu möchtest du auf dem Geo-Pfad noch etwas Wissen aufsaugen, um dann den Tag entspannt am Sandstrand mit Buddelwerkzeug und Picknick ausklingen zu lassen? Hier bist du richtig! Also – wir seen uns ;)

Der nächste See-Ausflug kommt ganz bestimmt. Auch die anderen Seen des Neuseenlandes sind eine Reise wert, also schau doch mal beim Störmthaler See, Cospudener See, Kulkwitzer See, Schladitzer See oder dem Zwenkauer See vorbei.

Du hast noch Fragen? Dann melde dich bei uns!
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 125 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.