#MeinLeipzig: Sportlich und aktiv durch die Stadt

Mit meinen 32 Jahren bin ich viel herum gekommen: Geboren im Vogtland, aufgewachsen im Rheinland, gelernt und gearbeitet in der Pfalz, Berlin und verschiedenen Stationen im Norden Deutschlands. Schlussendlich landete ich in Leipzig und wusste: Hier gehöre ich hin!

Mein Name ist Julia und ich bin die Organisatorin des ersten Internationalen Fitness-Events im Bereich Crossfit, dem Saxonia Throwdown!

Mit dem Saxonia Throwdown soll das erste Internationale Crossfit-Event nach Leipzig kommen.

Geboren ist die Idee aus einer Laune heraus, da ich so viele tolle Wettkämpfe als freie Schiedsrichterin besucht habe und dieses Feeling auch nach Leipzig bringen wollte! Diese Stadt hat so viel zu bieten und neben dem WGT und der Messe Weltkongresses der Orthopädietechnik möchte ich der Stadt einen weiteren Mehrwert geben – ich bin gespannt, wie mein eigenes Projekt gemeinsam mit der Stadt wachsen wird.

Freie Schiedsrichterin aus Leidenschaft.

Ich lebe im Leipziger Nordwesten – hier ist es entspannt und ruhig – eine Seite, die ich an dieser Stadt besonders liebe. Du hast die klassischen Vorzüge einer City, gleichzeitig geht es aber doch auch recht dörflich zu und bietet dir genug Freiraum zur Entfaltung!

Da ich im Außendienst arbeite und viel unterwegs bin, ist mir ein aktiver Ausgleich wahnsinnig wichtig. Diesen hole ich mir in jeglicher Form des Sportes! Sei es in einem der zahlreichen Sportbäder, mit einer Laufeinheit im Auenwald um die Ecke oder meiner Leidenschaft der Funktionalfitness-Sportart Crossfit. Besonders mag ich es bouldern zu gehen: Ob im Kletterturm Mockau, der Kletterhalle NO LIMIT oder dem Kletterfelsen K4 im Westen der Stadt – in Leipzig hat man genug Auswahlmöglichkeiten!

Ob man es glaubt oder nicht: Auf diesen Felsen kann hinauf geklettert werden. ©Robin Kunz

Meine Expertise im „judgen“ habe ich mir in zahlreichen Ländern angeeignet, da ich als freie Schiedsrichterin schon gefühlt überall aktiv gewesen bin: Von Miami nach Athen über Madrid und durch die Städte der Beneluxländer! Mit dem Saxonia Throwdown möchte ich Athleten hierherholen, sie für meine Wahlheimatstadt begeistern und ihnen dieses besondere Lebensgefühl zeigen und näherbringen, das hier in Leipzig vorherrschend ist.

Leipzig bietet mit den ins Stadtbild integrierten Sportstätten – wie der Arena oder den städtischen Sporteinrichtungen – eine ganz besondere Atmosphäre!

Sportlich aktiv geht auch so: Stand Up Paddling auf einem der vielen Leipziger Gewässer. © Team Watersport

Attraktiv ist auch das Restaurantangebot der veganen und vegetarischen Leipziger Nutrition-Szene: Ich liebe es einfach, einen mit Liebe zubereiteten Soja-Latte bestellen zu können und Healthy Bowls in entspannter Omni Umgebung genießen zu dürfen! Das Beste: Ausgehend vom Zentrum erreichst du alle Plätze und Lokale innerhalb einer Stunde mit der Tram. Und wenn du mal keine Lust auf „Stadt“ hast, dann fährst du einfach mit dem Rennrad raus an den Schladi (Schladitzer see) oder Cossi (Cospudener See,) hältst dort ein Nickerchen, picknickst oder gehst eine Runde Schwimmen im See!

Am Sandstrand des Schladitzer Sees kannst du es dir gemütlich machen. © LMBV

Da ich mich zu extrem aktiven Menschen zähle, ist mir Abwechslung unheimlich wichtig. Wer in Leipzig nicht Mainstream unterwegs ist, der kommt in der Darkwave-Gothic Szene und auch dem Punk auf seine Kosten. Im Darkflower, Werk 2 oder der Moritzbastei kannst du dich mit vielen musikalischen Richtungen auseinandersetzen. Mein Lieblingsgebäude ist der Kohlrabizirkus: Ursprünglich als Markthalle gebaut und nun für zahlreiche Events genutzt. Mein Traum ist es, 2020 mit zwei Eventtagen nach Leipzig zu locken!

Eine der besten Veranstaltungslocatins der Stadt: Der Kohlrabizirkus. © Andreas Schmidt

Falls du dich von all dem überzeugen möchtest: Leipzig besitzt eine sehr gute Verkehrsanbindung, einen tollen Flughafen und heißt jeden Menschen herzlich willkommen! Aber Vorsicht, der Leipziger Umgangston kann manchmal auch etwas harsch ausfallen! Solltest du in der Dienstleistungsbranche über einen älteren Ur-Leipziger stolpern, dann ist es vollkommen normal mit den Worten „Wars das?!“ verabschiedet zu werden. Zuhause angekommen könntest du aber eine kostenlose Semmel oder etwas dergleichen im Einkaufsbeutel vorfinden. In Leipzig überzeugt man eben mit Gesten und Erfahrungen und diese lassen mich immer wieder schmunzeln!

Foto: Julia SöllnerJulia Söllner, Organisatorin Saxonia Throwdown

Julia Söllner ist die Organisatorin des ersten internationalen Fitness-Events im Bereich Crossfit, dem Saxonia Throwdown.

Link zur Website: Saxonia Throwdown
Saxonia Throwdown auf Facebook
Saxonia Throwdown auf YouTube

Merken

Merken

Merken

Merken

(Visited 342 time, 1 visit today)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.