Wasserwege mitten in Leipzig

Wenn du in Leipzig ein Boot besteigst, erlebst du urbanes Flair, Architektur und Natur im Einklang. Schon Industriepionier Karl Heine sah diese Verbindung – freilich in erster Linie aus wirtschaftlicher Sicht. Er hegte den Traum, die florierende Stadt über einen Kanal an internationale Gewässer anzuschließen. Von seinem Erbe profitieren heute alle Leipziger und Touristen. Was los ist auf dem Karl-Heine-Kanal und wie du Leipzig auf weiteren Wasserwegen entdecken kannst verraten wir dir hier im Blog.

Freie Fahrt in Sicht
Unterwegs auf dem Kanal
Perlen der Gründerzeit
Naturparadies ganz nah
Veranstaltungen rund ums Wasser

Freie Fahrt in Sicht

Am 2. Juli ist es soweit: Der Karl-Heine-Kanal wird mit dem Lindenauer Hafen verbunden. ©Andreas Schmidt
Am 2. Juli ist es soweit: Der Karl-Heine-Kanal wird mit dem Lindenauer Hafen verbunden. © Andreas Schmidt

In diesem Jahr rückt die Vision Karl Heines ihrer Verwirklichung ein großes Stück näher: Der nach ihm benannte Kanal, der sich aus der Innenstadt von der Weißen Elster aus in Richtung Westen zieht, wird an den bereits 1938 erbauten Lindenauer Hafen angeschlossen. Von hier ist es nicht mehr weit bis zur Saale. Der Kanaldurchstich 2015 war ein entscheidender Schritt für den weiteren Ausbau des Saale-Elster-Kanals, der Leipzig mit dem Fluss gen Norden verbindet und den Weg für Schiffe bis nach Hamburg frei machen sollte. Schon jetzt bereichert die neue Route das feingliedrige Gewässersystem Leipzigs und eröffnet eine weitere Strecke in Richtung des Leipziger Neuseenlandes. Überall auf der Strecke kannst du Ausflugsboote und Kanus sehen. Sobald die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind, treiben sie zu Füßen imposanter Industriearchitektur in Plagwitz und Schleußig bunt über das Wasser, gleiten durch den urigen Auwald, Leipzigs grüne Lunge, oder schlagen den Weg zu den Seen ein.

Unterwegs auf dem Kanal

Im Stadthafen Leipzig kannst du dir Kanus und vieles mehr ausleihen. ©Andreas Schmidt
Im Stadthafen Leipzig kannst du dir Kanus und vieles mehr ausleihen. © Andreas Schmidt

Hast du Lust Leipzig auch mal per Boot zu erkunden? Alle Infos zu einer Motorbootrundfahrt findest du hier. Oder willst du sportlich aktiv werden? Auf dem Kanal ist von Kanu fahren über Ausflüge mit dem Schlauchboot bis hin zum Stand-Up Paddling alles möglich. Beim Leipziger Stadthafen kannst du dir alles ausleihen und dich zusätzlich noch einmal richtig stärken bevor es aufs Wasser geht. Geführte Touren sind auch möglich.

Perlen der Gründerzeit

In den ehemaligen Industriebauten am Karl-Heine-Kanal befinden sich heute Büros und Lofts. © PK | Fotografie

In dem von der Unesco als eines der größten Industriedenkmale Europas geadelten Gebiet gondeln die Freizeitmatrosen vorbei an Backsteinbauten, die durch ihre kunstvollen Fassaden auffallen. In den Palais der Gründerzeit findest du heute moderne Lofts, hippe Restaurants, aber auch geräumige Büros und Ateliers. Am Ufer erinnert ein Denkmal an Karl Heine, der hier ab Mitte des 19. Jahrhunderts Brücken, Straßen, Schienenstränge und Kanäle, Fabrikgelände und Wohngebiete wachsen ließ. Ein bisschen erinnern die Kanäle an Venedig. Einige Gondolieri haben das auch entdeckt und bieten dir die Möglichkeit zwischen Ausflugsschiffen, Kajaks und Schlauchbooten den Kanal entlang zu gleiten. Damit die Stärkung unterwegs natürlich nicht zu kurz kommt hat der Karl-Heine-Kanal Einiges zu bieten. Vom Wasser direkt ins Restaurant? Kein Problem! Das Mørtelwerk zum Beispiel besticht mit seiner hervorragenden Lage direkt am Wasser. Soll es noch etwas geschichtsträchtiger zugehen empfehlen wir das Stelzenhaus in Plagwitz. Dies diente bis 1990 als Industriewerkstätte und machte sich somit, als eines der bekanntesten Industriebauten Leipzigs, seinen Namen.

Naturparadies ganz nah

Nach einem Tag im Kanu, kannst du den Sonnenuntergang am Cospudener See erleben. ©Andreas Schmidt
Nach einem Tag im Kanu, kannst du den Sonnenuntergang am Cospudener See erleben. © Andreas Schmidt

Nicht weit von den architektonischen Perlen kannst du mit den Booten durch das dichte Grün des Auwaldes schippern. Hier zwitschern die Vögel und alte Baumriesen strecken ihre knorrigen Wurzeln in die Böschung. Kannst du dir vorstellen, dass es bis zur nächsten Straßenbahnhaltestelle nur ein Katzensprung ist? Entspannt klingt dein Tag aus: bei einem erfrischenden Getränk an der Hacienda Cospuden inklusive eines romantischen Sonnenuntergang am Cospudener See.

Veranstaltungen rund ums Wasser

So turbulent geht es beim Leipziger Wasserfest zu. ©Dirk Brzoska
So turbulent geht es beim Leipziger Wasserfest zu. © Dirk Brzoska

Leipziger Wasserfest (17. bis 19. August 2018)

Im August feiert Leipzig an und auf seinen zahlreichen Wasserwegen unter dem Motto „Wir machen ’ne Welle“. Das Programm beginnt traditionell mit einer bunten Bootsparade am Stelzenhaus in Plagwitz. Überall entlang des Elsterflutbettes, am Lindenauer Hafen, am Palmengartenwehr, bis zu den Leipziger Seen ist ordentlich was los. Sportliche treffen sich beim Wassertriathlon, Familien beim Entenrennen. Wenn du selbst kreativ in See stechen willst, dann mach mit beim Floßbauwettbewerb oder beim Pappbootrennen im Kanupark Markkleeberg.

In nächster Zeit werden wir die Veranstaltungen rund um die Leipziger Wasserwege aktualisieren. Hast du einen Veranstaltungstipp für uns? Immer her damit!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-340
Fax +49 (0)341 7104-211
www.leipzig.travel
social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 11.740 time, 1 visit today)

6 Kommentare

  1. Pingback: SEO Services
  2. Pingback: buy backlinks
  3. Hallo,
    auf Eurer Internetseite zum Wasserfest habt Ihr das Jahr verwechselt.
    2017 war, jetzt ist 2018 und das Fest vom 17. – 19.08. !!!

    Trotzdem alles Gute !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.