Infoservice
Sie befinden sich hier: Freizeit

Galopprennbahn Scheibenholz

Ein starkes Stück Leipzig

Blick auf das Rennbahngebäude Scheibenholz im Abendrot des Sonnenuntergangs das neben der Funktion als Galopprennbahn auch eine Freizeiteinrichtung für Veranstaltungen wie das Sommerkino oder Flohmärkte ist, Sportstätte, Freizeiteinrichtung
© Philipp Kirschner

Bereits seit dem Jahr 1867 betreibt der Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz e. V. das Areal der Galopprennbahn im Leipziger Auwald. Die Rennbahn war so beliebt, dass sie aufgrund der ständig steigenden Besucherzahlen zu Beginn des 19. Jahrhunderts umgestaltet wurde. Neben einer neuen Tribüne wurde sie zudem um ein Restaurant erweitert. Die Einweihung wurde am 25. Mai 1907 gefeiert.

Nach schweren Zerstörungen während der beiden Weltkriege konnte dank der Tatkraft vieler Klubmitglieder und freiwilliger Helfer bereits am 12. August 1945 der erste deutsche Nachkriegsrenntag im Leipziger Scheibenholz durchgeführt werden. Damit setzte Leipzig das Signal zur Wiederbelebung des Galopprennsports in den vier Besatzungszonen.

Heute ist die Rennbahn eine feste Größe in der Sport-, Freizeit- und Kulturlandschaft Leipzigs. Jedes Jahr zum 1. Mai strömen tausende Besucher zum traditionellen Aufgalopp, dem traditionsreichen Eröffnungsrennen der Saison. Mindestens ebenso beliebt sind der Moderenntag, der internationale Renntag, Sommerkino, Konzerte sowie Antik- und Trödelmärkte.  

Informationen

Ort Galopprennbahn Scheibenholz
Rennbahnweg 2A
04107 Leipzig
Telefon +49 (0)341 33730063
Web Website besuchen
E-Mail E-Mail senden

Ausstattung

Parkplatz