Infoservice
Verborgenes Leipzig
Blick auf eine Häuserecke und zwei davon abgehende Straßenzüge im Bülowviertel bei Sonnenschein und blauen Himmel

Bülowviertel

Das Bülowviertel in Leipzig Volkmarsdorf ist das beste Beispiel dafür, was entstehen kann, wenn die Bewohner einer Stadt die Gestaltung ihres Viertels selbst in die Hand nehmen. Die schöne Gründerzeitarchitektur war lange vom Verfall bedroht. 2009 entstand der Verein Bülowviertel e.V., der sich dafür einsetzt, gemeinsam mit den Anwohnern, das Viertel lebenswert zu gestalten und die alte Bausubstanz zu retten. Das Vorhaben gelingt dank ungewöhnlicher Konzepte wie Genossenschaftsmodellen, Ateliers oder Projekthäusern. Das Bülowviertel ist vor allem bei jungen Familien und Studenten beliebt, weswegen es zu Leipzigs jüngsten Vierteln gehört. Der Gemeinschaftssinn und die kreativen Ideen machen den besonderen Reiz dieses Fleckchens im Leipziger Osten aus. Gefeiert wird dies unter anderem beim jährlichen BülowSTRASSENMUSIKfestival.

 

Informationen

Ort zwischen Torgauer Straße und Eisenbahnstraße
Leipzig

Google Maps
Haltestellen

Geißlerstraße, Bülowviertel ⋅ TRAM 8

Das gründerzeitliche Bülowviertel

Blick auf das Forsthaus Erika, gerahmt von Rosen im blühenden Vorgarten, Eisenzaun und mehr

Erfahren Sie hier mehr!

Blick auf eine abgewetzte Fassade im Bülowviertel, mit Leuchtbox-Schild mit eben dieser Beschriftung über einer der Türen
© Philipp Kirschner
Im Fokus des Bildes steht das kleine viereckige Gebäude des Verein Trafohaus mit der Aufschrift Bülowviertel e.V.; mit Graffiti besprüht
© Philipp Kirschner
Blick auf bunte Altbaufassaden im Bülowviertel, gerahmt von Sträuchern und Büschen im Sommer
© Philipp Kirschner
Blick auf eine sandfarbene Hauswand, die mit den schwarzen Silhouetten historischer Familien geziert wurde; Graffiti
© Philipp Kirschner