Die Buntgarnwerke an der Weißen Elster sind ein Beispiel der Industrie-Architektur und -Kultur, Kanufahrten, Sehenswürdigkeiten in Leipzig, Wassersport
Infoservice
Sie befinden sich hier: Kultur/Architektur/Industriearchitektur

Industriearchitektur

Industriearchitektur in Plagwitz und Lindenau

Blick auf die Buntgarnwerke an der Weiße Elster nahe des Karl-Heine-Kanals, Kanufahrten, Bootsverleih, Architektur in Leipzig, Industriekultur, Sehenswürdigkeiten
Buntgarnwerke an der Weißen Elster © Andreas Schmidt

Flächendenkmal

Im Stadtteil Plagwitz können Sie ein ca. 90 Hektar großes Flächendenkmal der Industriearchitektur bestaunen. Es war das erste planmäßig entwickelte, großräumige Industriegebiet Deutschlands.  Das Unternehmertum ist eng mit der Geschichte von Plagwitz verbunden und wurde wesentlich von Dr. Carl Erdmann Heine (1819 - 1888) geprägt. Durch sein Engagement zwischen 1840 und 1880 wurde Leipzig zum Vorreiter der deutschen Industrialisierung.

Schon früh zeigte sich Heine von der damals noch revolutionären Eisenbahn sowie der wirtschaftlichen Nutzung von Wasserwegen begeistert. Heines Visionen ermöglichten den Bau eines Kanals, der zur Schaffung einer Schifffahrtsstraße nach Hamburg führen sollte, um die in Leipzig produzierten Waren weltweit abzusetzen. Der Visionär erwarb große Wiesen und Ackerland. Er nutzte diese für Wohnungsbau und Industrieansiedlung. Die Kombination von Wohnquartieren, Arbeitsstellen und Transportwegen war einmalig und verhalf der Industrie zum stürmischen Aufbruch.

Kunst- und Kulturzentrum

Glücklicherweise überdauerten die meisten Bauensembles der Gründerzeit den 2. Weltkrieg sowie die DDR-Zeit. Nach erfolgter Sanierung und Umnutzung kann man heute viele prachtvolle Backsteinbauten bewundern. In ehemaligen Fabrikhallen sind exklusive Lofts und angesagte Kulturzentren entstanden. Der Spinnerei, einst die größte Baumwollspinnerei Europas, zog Ende 2004 die Aufmerksamkeit der Leipziger Galeristen auf sich. Kaum eine andere große Fabrikanlage, die kommerziell revitalisiert wurde, bietet heute ein derartig breites Angebot für Kunstinteressierte und bleibt dabei gleichzeitig kreative Heimat für viele Künstler. 

Der Charme der alten Industriearchitektur wird auch in ehemaligen Produktionsstandorten im benachbarten Stadtteil Lindenau sichtbar. Hier haben sich u. a. das "Tapetenwerk" und das "Kunstkraftwerk" zu Publikumsmagneten entwickelt. Jährlich wiederkehrende Veranstaltungen wie der Spinnerei-Rundgang ziehen Kunstfreunde von weither an.

Bauten der Industriearchitektur

Bauhaus in Leipzig

100 Jahre Bauhaus

Leipzig feiert im Jahr 2019 gemeinsam mit weiteren deutschen Städten das 100-jährige Jubiläum der Bauhaus-Architektur. Begeben Sie sich auf die Spuren des Bauhaus in Leipzig und entdecken Sie die architektonischen Meisterwerke, die diese Epoche hervorgebracht hat.

Grassi Museum bei Nacht © Andreas Schmidt
© Andreas Schmidt

Veranstaltungen anlässlich des 100. Bauhausjubiläums in Leipzig

Buch- und Schriftmuseum Leipzig Ausstellung „Ein langer Weg: Jan Tschichihold und das Jahrhundert der Typografie“  (ab 15. März 2019)

GRASSI Museum für Angewandte Kunst„Bauhaus_Sachsen“ (18. April - 29. September 2019)

Museum für Druckkunst Leipzig„Druckkunst 1919 – Das Bauhaus und seine Vorläufer im grafischen Gewerbe“  (30. Juni bis 27. Oktober 2019) 

Pfeilerhalle des Grassi Museums © Andreas Schmidt
© Andreas Schmidt
Banner für Industriekultur in der Region Leipzig, Döllnitzbahn fährt durchs Grüne, Freizeiteinrichtung

Industriekultur

in der Region