Kongresse und Tagungen in Leipzig
Infoservice
Sie befinden sich hier: Leipzig/de/Kultur/Geschichte/Leipziger Messe

Die Leipziger Messe und ihre Geschichte

Das Messegelände in Leipzig im Dunkeln
Leipziger Messe © Andreas Schmidt

850 Jahre Messe

Höhepunkte der Messegeschichte

Die Leipziger Messe gehört zu den ältesten Messestandorten der Welt. Leipzig lag an der Kreuzung der zwei großen Handelsstraßen Via Regia (Paris–Nowgorod) und Via Imperii (Bergen–Rom). Diese Lage begünstigte insbesondere den Fernhandel, wodurch Leipzig zum Ausgangspunkt des internationalen Messewesens wurde.

1165 - Offizielles Gründungsjahr der Stadt Leipzig - Verleihung von Stadtrecht und Marktprivileg

1497 - Kaiser Maximilian I. erteilt der Stadt das kaiserliche Messeprivileg

1894 - Übergang von der Waren- zur Mustermesse - 1895 fand die erste Mustermesse

1896 - Eröffnung des Städtischen Kaufhauses, dem weltweit ersten Messehaus

1918 - Erste Technische Messe

1938 - Leipzig wird zur Reichsmessestadt ernannt

1991 - Letztmalig findet eine "Universalmesse“ statt, Fach- und Publikumsmessen entstehen

1996 - Feierliche Eröffnung des neuen Geländes der Leipziger Messe

2017 - 100 Jahre Doppel M-Logo

Neues Messegelände

Die Neue Messe Leipzig bietet optimale Rahmenbedingungen für Messen, Tagungen, Kongresse und Veranstaltungen nahezu jeder Art und Größe.

KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig

Nach langem Leerstand und aufwändiger Sanierung ist die KONGRESSHALLE am Zoo heute wieder ein zentraler und beliebter Veranstaltungsort – zentral gelegen und mit modernster Technik ausgestattet.

Altes Messegelände

Das Gelände der Alten Messe war von 1920 bis Anfang der 1990er Jahre das Aushängeschild städtischer Messeaktivitäten und Veranstaltungsort der Leipziger Mustermesse.