+++ Aktuelle Sachstände zum Thema Coronavirus in Leipzig finden Sie unter www.leipzig.de/coronavirus +++ Über Veranstaltungen informieren Sie sich bitte auch immer direkt beim Veranstalter +++
Auf dem KeyVisual des Leipziger Festivalherbstes ist ein Herr in Hemd mit einer Maske aus Geschenkpapier zu sehen, Kultur, Musikstadt, Veranstaltungen in Leipzig, Bühne
Infoservice
Sie befinden sich hier: Kultur/Leipziger Festivalherbst/Leipziger Jazztage

Die Leipziger Jazztage – Mehr als 40 Jahre Jazzfestival-Kultur

Die Leipziger Jazztage

Die internationalen Leipziger Jazztage sind eines der ältesten und renommiertesten Jazzfestivals in Deutschland. 2016 feierten sie ihr 40-jähriges Jubiläum.

Jedes Jahr im Herbst präsentiert der Jazzclub Leipzig an zehn Tagen weit über 100 Musiker und Musikerinnen – große Namen und Pioniere des Jazz, ebenso wie innovative Newcomer. Gespielt wird im Opern- und Schauspielhaus, in der historischen Kongresshalle am Zoo, in Kirchen sowie in zahlreichen Szeneclubs und im ältesten Kinosaal der Stadt, dem UT Connewitz.

Mit selbst initiierten Projekten, Auftragskompositionen und vor allem einem thematischen Rahmen bildet das Festival den Zeitgeist des Jazz ab: „Zwischen Mahler und Miles”, „Sound of Heimat” oder „Cinematic Jazz” hieß es in den vergangenen Jahren. Auch die enge Verbindung zur polnischen Jazzszene unterscheidet die Leipziger Jazztage von vielen anderen Festivals. Mit dem traditionellen „Jazz für Kinder”, in diesem Jahr im WERK2, bietet das Festival zudem einen kulturellen Höhepunkt für die ganze Familie.

Die nächsten Leipziger Jazztage finden vom 15. bis 24. Oktober 2020 statt.

Bandfoto vom Ensemble Ambidexter für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Susann Jehnichen
Bandfoto von Die Ernte für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Herbert Weisrock
Bild von einer Eule und einer Lerche mit Gitarre für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Markus Langer
Portrait von Musikerin Eve Risser für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Sylvain Gripoi
Bandfoto GEZA COTARD für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Jennifer Ressel
Bandfoto von Japanic für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Christine Wick
Portrait von der Musikerin Natalie Greffel für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Natalie Greffel
Bandfoto von Niescier Hawkins für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Niescier Hawkins
Portrait von der Musikerin Simin-Tander für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Matthis Kleeb
Portrait von Studnitzky KY für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Joahnna Wizmur
Portrait von der Musikerin Theresia Philipp für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Lukas Diller
Portrait vom Musiker Yotis für die 44. Leipziger Jazztage, Musik, Kultur, Veranstaltungen, Leipziger Festivalherbst
© Hagen Moeller

Leipziger Jazztage 2020

Die 44. Leipziger Jazztage widmen sich vom 15. bis 24. Oktober 2020 den Übergängen - mit TRANSITIONS! 

Jazz ist jeher ein Genre voller Wandel gewesen - Das charakteristische am Jazz ist, dass man vom Gewohnten abweicht und Veränderungen zulässt. nach vorn: Raus aus der Gegenwart, rein in die Zukunft. Was bedeuten die globalen Veränderungen unserer Zeit für die Musik? Die 44. Leipziger Jazztage wollen diese Veränderungen nicht nur beobachten, sondern aktiv teilhaben und Wandel und Übergang - Transitions - anregen. Das Festivalprogramm präsentiert an 10 Tagen und an einer Vielzahl von Spielorten, Konzerte, die Wandlungsprozesse in Gang setzen, ob durch spontante Improvisation oder durch geographische, kulturelle, stilistische und disziplinäre Übergänge. 

Das Line-Up 2019:

Arne Reimer, Arpen, Perplexities on Mars, Tanrikulu/Cohen/Tsalikov, Kosack / Scholz »Contact«, Antonia Hausmann Solo, Angelika Niescier / Alexander Hawkins, Die Ernte, Space Shuttle, Beilschmidt / Rom »Rumors from an Aeolian Harp«, Simin Tander new quartet »Unfading«, Wild Brush, GÖTZE | ROHMER | SIPPEL | ZWINZSCHER 〉〉 H3!MA? 〈〈, Satelliti, Robert Landfermann Solo, Miles Davis: Birth Of The Cool, Barnett / Burkert / Bayer / Klesse / Landfermann / Philipp »hearts on hold«, Conrad „Conny“ Bauer / Matthias Bauer / Dag Magnus Narvesen, Y-OTIS, Ensemble Ambidexter, Lucaciu / Müller / Heckers + Special Guest, KOMA SAXO, Lora Kostina Trio & Jana Bauke, Susanne Paul’s Move String Quartet, Agro / Akintaya / Binder / Greve / Matsuno / Nicholls, Ornette 2.0! - A tribute to the music of Ornette Coleman, Simone Weißenfels Quintett »Constructive panic transit lounge«, GEZA COTARD »DAPHNE«, Natalie Greffel, Studnitzky KY, The Langston Project, Jazz für Kinder: Eule und Lerche »Zacki Zacki«, Philipp Schiepek »Meadows and Mirrors«, Eve Risser Solo, JAPANIC

Spielorte