Blick auf die Oper Leipzig mit dem Mendebrunnen im Vordergrund der sich auf dem Augustusplatz vor dem Gewandhaus und nahe der Universität Leipzig befindet, Sehenswürdigkeiten in Leipzig, Kultureinrichtung
Infoservice
Sie befinden sich hier: Kultur

Großer Joachimsthal (Katharinenstraße / Hainstraße)

Passage mit tschechischer Historie

Blick in den Innenhof vom Großen Joachimsthal der ein Beispiel für die Architektur der Höfe und Passagen in Leipzig ist sich heute jedoch für Shopping und Einkaufen eignet, Kultur
© T. Williger

Der Name „Joachimsthal“ findet seinen Ursprung in der Stadt Jáchymov (früher Sankt Joachimsthal) im heutigen Tschechien. Im Jahre 1697 wurde es erstmalig offiziell erwähnt und galt als eines der Hauptquartiere für Leipziger Tuchhändler.

Anders als das benachbarte Kleine Joachimsthal findet beim Großen Joachimsthal der männliche Artikel „der“ Anwendung. Das Gebäude wurde mitsamt seiner Historismusfassade im Jahre 1906 erbaut und beeindruckt mit seinem zweigeschossigen Erker über dem Durchgang. Die kupfernen Schaufenster sowieso die beiden modernen Seitenflügel im Hofbereich runden das optische Erscheinungsbild ab.

Informationen

Ort Großer Joachimsthal
Hainstraße 10
04109 Leipzig
Blick auf den Eingang zum Großen Joachimsthal der ein Beispiel für die Architektur der Höfe und Passagen in Leipzig ist sich heute jedoch für Shopping und Einkaufen eignet, Kultur
© T. Williger