Infoservice
Sie befinden sich hier: Leipziger Neuseenland/Freizeit/Aktiv und Natur/Wandern und Pilgern/Lehrpfade und Geo-Routen/Naturlehrpfad auf der Hochhalde Trages

Naturlehrpfad auf der Hochhalde Trages

Beschreibung

Die Halde Trages entstand in den 1930er und 40er Jahren aus Aufschlussmassen des Tagebaues Espenhain. Bereits in den 1950er Jahren wurde mit der Aufforstung begonnen. Die 70 m hohe und 2 km lange Halde liegt zwischen Espenhain, Mölbis, Trages und Thierbach. 

Den Berg kennzeichnen Erosionsrinnen an der Westseite und ökologisch bedeutsame Biotope im Kippenwald. Der 10 km lange Rundwanderweg bietet auf der Hochhalde ein ideales Gelände für Natur- und Wanderfreunde. Informationstafeln vermitteln Wissenswertes unter anderem zu Tieren, Pflanzen und Lebensräumen, zur Erosionslandschaft, zum Kippenwald und zu den Rutschungen in den 1950er Jahren.

Mehrere Aussichtspunkte bieten Einblicke in das Leipziger Neuseenland. Ein im Februar 2002 eröffneter 33m hoher Aussichtsturm ermöglicht Fernblicke zum Erzgebirgskamm und ins Geiseltal. Eine Schutzhütte nahe der Südspitze lädt zur Rast ein. Die Höhe des Standortes des Aussichtsturmes beträgt 228 m NN und die Aussichtsplattform kann man über 160 Stufen in einer Höhe von 30 m erreichen. 

Der stählerne Aussichtsturm ragt aus den Baumwipfeln heraus, Ausflugsziel
Hochhalde in Rötha © Marlies Walther

Fakten

Adresse:
Teichstraße 37/1
04579 Rötha OT Espenhain

Details

Empfohlener Start- und Zielpunkt:
Orangerie Mölbis