Infoservice
Sie befinden sich hier: Leipziger Neuseenland/Freizeit/Wasser und Vital/Wasserwandern/Gewässerverbund/Die Stadt, die Natur

Die Stadt - die Natur

Das Naturerlebnis: Wasserwandern auf der Weißen Elster: die Kurse 3, 4 und 1a

Wer die Weiße Elster flussabwärts auf den Flussabschnitten von Pegau nach Leipzig und zwischen Leipzig und Schkeuditz oder sogar bis nach Halle fahren will, muss fit sein. Die Kurse sind durchgängig für Kanuten befahrbar. Der erste Abschnitt von Kurs 3 ist bis Höhe Auensee auch mit dem LeipzigBoot befahrbar.

Kurs 3 – Die Weiße Elster zwischen Leipzig und Halle

Im Elstermühlgraben an der neuen Einstiegsstelle am Naturkundemuseum Leipzig beginnt die erste Etappe. Auf dem Weg zur Weißen Elster passiert man das Rosental. Hier befindet sich die Gaststätte Mückenschlösschen und (außer Blickweite) der Zoo Leipzig. Westlich des Auensees ändert sich der Charakter der Weißen Elster und zeigt die volle Schönheit der Flussauenlandschaft. Zahlreiche Herausforderungen an Wehren und Stromschnellen warten auf den erfahrenen Kanuten. In Schkeuditz kann die Fahrt beendet werden, oder man nimmt die dritte Etappe über weitere 20 km weitgehend naturnahe Flusslandschaft bis Halle in Angriff.

Achtung: Zum Schutz der wertvollen Tier- und Pflanzenwelt in diesem Naturvorranggebiet ist auf das Befahren der Weiße Elster flussabwärts des Standortes des TSV 1893 Wahren in einem besonderen Schutzzeitraum zu verzichten. Außerhalb des Zeitraumes sind die Gewässerabschnitte unter fachkundiger Führung bzw. in Sachsen-Anhalt mit Voranmeldung befahrbar.

in Planung

Maßnahme

Anbindung an Gewässerverbund (Kurs 1-7)                     

vollständige Öffnung des Elstermühlgrabens

Kurs 4 – Die Neue Luppe als Alternative

Der Kurs 4 ist eine ideale Alternative, sollte der Kurs 3 nicht befahrbar sein. Die Neue Luppe erreichen die Kanuten mit Umtragen auf Höhe des Auensees oder aber an der Einsetzstelle der Luppe-Brücke Gustav-Esche-Straße. Erst fließt die Neue Luppe kanalisiert und eingedeicht in großen Bögen annähernd parallel zur Weißen Elster, um nach etwa einem Kilometer hinter der Autobahnbrücke der BAB 9 in die Weiße Elster zu münden. Je nach Wasserstand sind mehrere Schwälle zu befahren. Ziel der Tour ist die Ausstiegsstelle Raßnitz. Zum Abschluss der Fahrt bietet der Aussichtsturm einen schönen Blick über den Raßnitzer sowie Wallendorfer See.

Kurs 1a – Die Weiße Elster oberhalb Leipzig

Die Naturlandschaft im Süden Leipzig erkundet man am Besten auf dem Kurs 1a. Die Halbtagestour beginnt an der Einstiegstelle am Hartmannsdorfer Wehr, eine Ganztagestour stromaufwärts in Pegau. Die noch kanalisierte Weiße Elster findet unterhalb des Wehres Großzschocher in ihren alten Lauf und windet sich in mehreren Mäandern über 4 km durch die Auwaldlandschaft im Zschocherschen Winkel.

Bei ruhiger Fahrt und mit ein bisschen Glück sind Eisvögel am Gewässerufer oder kreisende Greifvögel über den Baumwipfeln zu beobachten.

Achtung: Zum Schutz dieser Vögel ist für diesen Gewässerabschnitt auf das Befahren während der Brutzeit zu verzichten (Schutzzeiträume).