Infoservice
Sie befinden sich hier: Leipziger Neuseenland/Freizeit/Wasser und Vital/Wasserwandern/Wissenswertes/Die Idee

Die Idee

Das Konzept "Leipziger Neuseenland"

©Christian Hüller

Ein ehemals von Bergbau geprägter Industrieraum verwandelt sich in eine abwechselungsreiche und spannende Fluss- und Seenlandschaft. Unter der Marke „Leipziger Neuseenland“ wird der Raum zwischen Großem Goitzschesee und Haselbacher See, Pleiße, Elster und Mulde zu einer beliebten touristischen Region.

Im Vergleich zu anderen, alten und neuen wassertouristischen Regionen in Deutschland zeichnet das Leipziger Neuseenland als Besonderheit ein Nebeneinander von neuen Gewässerlandschaften, ursprünglichen Naturlandschaften sowie vielfältigen Stadträumen aus. Wasser und Kultur sind eng verflochten und werden für den Tourismus in der Region ideenreich und anziehend inszeniert. Bereits heute kann auf den Bootstouren die Ruhe der naturnahen Auwälder genossen und wenige Augenblicke später die gründerzeitliche Industriearchitektur der Stadt Leipzig aus dem 19. Jahrhundert bestaunt werden. Vom Segeln und Baden bis hin zum Aktiv- und Trendsport bieten die vielen Seen weitere Abwechslung. 

Die Gewässerverbindungen und die neuen Bauwerke, wie Schleusen oder Brücken, werden nicht nur als technische, sondern auch als baukulturelle Aufgabe verstanden. So werden touristische Orte für die Besucher und für die Bewohner der Region geschaffen. Die Umsetzung des Gewässerverbundes ist eine Herausforderung, die eine interdisziplinäre Zusammenarbeit vieler Fachdisziplinen und Akteure erfordert.

Der Touristische Gewässerverbund zielt darauf ab, die neuen Seen der Bergbaufolgelandschaft mit den Fließgewässern und Kanälen der Stadt Leipzig bootsgängig zu verknüpfen und wassertouristisch zu entwickeln. Hierzu wurde 2005 bis 2007 das „Wassertouristische Nutzungskonzept“ erarbeitet, das nicht nur touristische, sondern auch Umweltbelange berücksichtigt. 

Dieses Konzept sieht rund 200 Kilometer befahrbare Gewässerstrecke auf acht Kursen vor. Die Kurse weisen eine Länge von 7 bis 41 Kilometern auf. Sie sind miteinander verbunden und ergeben somit ein höchst attraktives, innovativ verknüpftes Netz.