schwimmende künstliche Erlebnisinsel Vineta auf dem Störmthaler See im Abendlicht, Ausflugsziele, Urlaub
agra-Park in Markkleeberg mit Pavillon und Weißem Haus
Martin-Luther-Kirche Markkleeberg
Infoservice
Sie befinden sich hier: Leipziger Neuseenland/Kultur

Bockwindmühle Zeuckritz

Historische Mühlentechnik

Schafe auf einer Wiese und im Hintergrund die Windmühle
© Dirk Hunger

Südlich der Dahlener Heide, in Zeuckritz, treffen Sie auf eine alte Bockwindmühle, die bis 1954 in Betrieb war. Ihr Aufbau und ihre Arbeitsweise sind höchst einfach. Der reine statistische Bau umfasst Bock mit Ständer. Das Mühlgehäuse sitzt, durch den Sattel vermittelt auf dem Bock und ist mit dem Mehlbaum verbunden. Dadurch wird die Drehung des Mühlkörpers um den Ständer ermöglicht. Das geschieht mit Hilfe eines herausragenden Sterzes von Hand bzw. mit der Winde. Nach oben abgeschlossen wird der zweigeschössige Mühlenkörper durch ein Satteldach. Die Bockwindmühle kann nach telefonischer Vereinbarung mit der Gemeinde Cavertitz besichtigt werden.

Geschichtliches zur Mühle:

vor 1800 - Bau der Mühle

1864 - abgebrannt und neu aufgebaut

ab 1888 - im Besitz der Familie Hofmann

ab 1936 - Walter Hofmann führt den Betrieb

1947 - Einbau Elektromotor

1957 - Mühlenanbau an das Wohnhaus am Ortsrand Zeuckritz

1962 - Stillegung der Mühle

1972 - Übergabe der Mühle an Wolfgang Dittrich, der sie später an die LPG Dahlen gibt

1994 - die Gemeinde Cavertitz übernimmt die Mühle und renoviert sie in den nächsten Jahren mit Spenden und Fördergeldern

Informationen

Ort Bockwindmühle Zeuckritz
an der Verbindungsstraße zwischen Bucha und Zeuckritz
04758 Cavertitz
Telefon +49 (0)34363 5040
Fax +49 (0)34363 52022
Web Website besuchen

Ausstattung

Hunde erlaubt , Parkplatz