+++ Aktuelle Sachstände zum Thema Coronavirus in Leipzig finden Sie unter www.leipzig.de/coronavirus +++ Über Veranstaltungen informieren Sie sich bitte auch immer direkt beim Veranstalter +++
schwimmende künstliche Erlebnisinsel Vineta auf dem Störmthaler See im Abendlicht, Ausflugsziele, Urlaub
agra-Park in Markkleeberg mit Pavillon und Weißem Haus
Martin-Luther-Kirche Markkleeberg
Infoservice
Sie befinden sich hier: Leipziger Neuseenland/Kultur

Kreutzbach-Orgel in der Auenkirche Markkleeberg-Ost

Klangkunst

Urban Kreutzbach (1796 - 1868), Schüler von Carl Gottlob Häcker, gründete 1828 seine eigene Werkstatt in Borna. Seine Söhne und sein Enkel führten die Firma bis 1903 fort. In diesem Zeitraum entstanden über 200 Orgeln. Urban Kreutzbach baute die jetzt in der Auenkirche stehende Orgel usprünglich für die St. Martin Kirche in Elstertrebnitz. I/11. Nachdem die Elstertrebnitzer Kirche aufgegeben wurde, fand die Orgel nach einer grundlegenden Überarbeitung durch die Firma Bochmann, Kohren-Sahlis, 1999/2000 in der Auenkirche ihren neuen Standort. An gleicher Stelle bauten bereits Christian Ernst Friederici (1709 - 1780) 1749, I/12 und Alfred Schmeisser (1878 - 1908) eine neue Orgel.
Text: Klaus Gernhardt

Disposition

Manual (C-f´´´)

1 Principal 8´
2 Doppelflöte 8´
3 Viola di Gamba 8´
4 Gedackt 4´
5 Flauto amabile 4´
6 Quinta 3´
7 Octava 2´
8 Octava 1´
9 Cornett 3 fach

Pedal (C-c´)

10 Subbaß 16´
11 Principalbaß 8´
Pedalkoppel

Informationen

Ort Auenkirche Markkleeberg
Kirchstraße 36
04416 Markkleeberg
Telefon 0341 3380973
Kontaktperson

Ev.-Luth. Pfarramt Markkleeberg-Ost
Kirchstraße 36
04416 Markkleeberg

Hintergrundbild Anfahrt

Planen Sie Ihre Anreise mit dem Auto

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen eine geeignete Route auf der Karte an.

Planen Sie Ihre Anreise mit dem ÖPNV

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen
eine geeignete Verbindung an.
Der Dienst wird bereitgestellt von www.mdv.de.