+++ Aktuelle Sachstände zum Thema Coronavirus in Leipzig finden Sie unter www.leipzig.de/coronavirus +++ Über Veranstaltungen informieren Sie sich bitte auch immer direkt beim Veranstalter +++
Panorama Skyline von Leipzig aufgenommen auf dem Fockeberg und in der unteren Hälfte des Bildes Wald, Aussichtspunkte in Leipzig, Sehenswürdigkeiten, City-Hochhaus
Infoservice

Auenkirche Markkleeberg

Ältestes Gebäude der Stadt

Auenkirche in Markkleeberg, Ansicht von hinten, ältestes Gebäude des Ortes aus dem 12. Jahrhundert
© V. Hartig

Die Auenkirche wurde im Zuge der ersten Ansiedlungen im Gebiet des heutigen Markkleeberg im 11./12. Jahrhundert erbaut. Die Kirche zu Kleeberg, wie die Auenkirche auch genannt wird, entstand als einfacher rechtwinkliger Bau. Im Jahre 1627 konnte die Kirche neu geweiht werden, nachdem sie 1612 bei einem Feuer bis auf die Grundmauern niedergebrannt war. 
Durch Eingemeindungen wuchs die Anzahl der Bevölkerung im Kirchenbezirk stetig an. Um mehr Menschen Platz zu schaffen, wurde die Auenkirche im Jahre 1744 umgebaut und hat ihr äußeres Aussehen, trotz kleinerer Erneuerungsarbeiten von Zeit zu Zeit, seither kaum verändert. In der Völkerschlacht 1813 wurde das Gebiet um die Kirche hart umkämpft. Größere Schäden für die Kirche blieben zum Glück aber aus.

Informationen

Ort Auenkirche Markkleeberg
Kirchstraße 36
04416 Markkleeberg
Telefon 0341 3380527
Web Website besuchen
E-Mail E-Mail senden
Kontaktperson

Pfarramt und Friedhofsverwaltung
der Ev.-Luth. Auenkirchgemeinde
Kirchstraße 36
04416 Markkleeberg
Den Schlüssel erhält man bei Pfarrerin Petrasch, in der Kirchstraße 25 oder im Pfarramt, Kirchstraße 36.

Auenkirche in Markkleeberg, ältestes Gebäude des Ortes
© V. Hartig
Auenkirche in Markkleeberg, ältestes Gebäude des Ortes aus dem 2. Jahrhundert
© V. Hartig