Burg Mildenstein auf dem Berg, die Mulde und Waldgebiet im Vordergrund, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziel, Wasserwandern, Aktivurlaub, Radfahren, Wandern
Segelboothafen mit Bootssteg in der Dämmerung, Urlaub, Ausflugsziel, Segeln
Zwei Personen wandern auf einem Waldweg durch den Forst, Aktiv
Döllnitzbahn steht auf den Gleisen und Radfahren laufen nebenher, Familienausflug, Aktivurlaub, Industriekultur, Radwandern
Blick auf den Steinbruch und die Bergkirche Beucha, Sehenswürdigkeiten, Freizeit
Ein Pärchen mit Kind auf der Burg Düben, Vater zeigt auf etwas, Ausflugsziel, Familienausflug, Urlaub
Infoservice
Sie befinden sich hier: Region/Kultur

Cavertitz

Das östliche Tor zur Dahlener Heide

Schafe auf einer Wiese und im Hintergrund die Windmühle
© Dirk Hunger

Die Gemeinde Cavertitz mit ihren 12 Ortsteilen liegt am Rande der Dahlener Heide, welche seit 1967 Landschaftsschutzgebiet ist. Diese Region ist landschaftlich überaus reizvoll und seit vielen Jahren für Urlauber ein beliebtes Naherholungsziel. Wald- und Wiesenfluren sind Orte der Ruhe und Entspannung in naturnaher Landschaft. Das Netz der Rad-, Wander- und Reitwege ist dicht geknüpft und gut ausgeschildert. Es gibt ausreichende Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Pensionen. Schöne Gaststätten mit langjähriger Tradition laden herzlich ein.

Die Ortsteile der Gemeinde Cavertitz haben eine lange Geschichte. Bereits im 13. Jahrhundert wurde das Rittergut in Cavertitz erbaut. Das Schloss wird heute als Grundschule genutzt.

Sehenswert ist das Ende des 14. Jahrhunderts entstandene ehemalige Rittergut in Lampertswalde mit seiner gepflegten Parkanlage, seltenen botanischen Kostbarkeiten, einem restaurierten, als Wohnung ausgebautem Gärtnerhaus und seit einiger Zeit, einem Burgcafe. 1000 jährige Urnen wurden in Schirmenitz auf einem spätslawischen Friedhof aus dem 11./12. Jahrhundert gefunden. Im dortigen Pfarrhaus (heute Wohnung) nahmen während der Schlacht bei Mühlberg am 24. April 1547 Kaiser Karl und sein Bruder Ferdinand, König von Böhmen und Ungarn, Quartier. Siedlungsreste einer Wüstung aus dem 17. Jahrhundert sowie eines Klostergutes befinden sich in Reudnitz. In Sörnewitz spielte die 1669 erbaute Papiermühle eine große Rolle und bis 1955 war die Bergmühle in Betrieb.

Weitere historische Bauwerke sind die Bockwindmühle von 1763 in Zeuckritz (1996 restauriert - Besichtigungen sind auf Voranmeldung möglich), die ehemalige Wassermühle von 1800 (heute Gaststätte) und die 1870 erbaute Kirche in Bucha sowie die Dreibogenbrücke (1845) in Klingenhain. Das Tiergehege ist ein Anziehungspunkt in Schöna, dem Tor zur „Dahlener Heide". Eine Schießanlage in Sörnewitz ist mehrmals jährlich Austragungsort für nationale Schießwettkämpfe. Noch weitere zahlreiche Freizeitangebote gibt es in der Gemeinde Cavertitz, die zum Verweilen einladen.

Informationen

Ort Gemeindeverwaltung Cavertitz
Friedensstraße 4
04758 Cavertitz
Telefon 034363 5040
Fax 034363 50411
Web Website besuchen
E-Mail E-Mail senden
See mit Bootssteg umgeben von Wald, Wandern
© W. Siesing
Hintergrundbild Anfahrt

Planen Sie Ihre Anreise mit dem Auto

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen eine geeignete Route auf der Karte an.

Planen Sie Ihre Anreise mit dem ÖPNV

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen
eine geeignete Verbindung an.
Der Dienst wird bereitgestellt von www.mdv.de.