Burg Mildenstein auf dem Berg, die Mulde und Waldgebiet im Vordergrund, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziel, Wasserwandern, Aktivurlaub, Radfahren, Wandern
Segelboothafen mit Bootssteg in der Dämmerung, Urlaub, Ausflugsziel, Segeln
Zwei Personen wandern auf einem Waldweg durch den Forst, Aktiv
Döllnitzbahn steht auf den Gleisen und Radfahren laufen nebenher, Familienausflug, Aktivurlaub, Industriekultur, Radwandern
Blick auf den Steinbruch und die Bergkirche Beucha, Sehenswürdigkeiten, Freizeit
Ein Pärchen mit Kind auf der Burg Düben, Vater zeigt auf etwas, Ausflugsziel, Familienausflug, Urlaub
Infoservice
Sie befinden sich hier: Region/Kultur

Gerhardt-Orgel in der Rittergutskirche Kleinliebenau

Seit 2012 in neuem Glanz

Gerhardt-Orgel in der Rittergutskirche Kleinliebenau
© D. Wadewitz

Friedrich Gerhardt (1826 - 1922) aus Kölleda erlernte den Orgelbau bei E. S. Hesse in Dachwig bei Erfurt. Danach war er Mitarbeiter u.a. bei Kreutzbach (Borna), Buchholz (Berlin) und Schmidt (Oldenburg). 1853 gründete er seine eigene Firma in Kölleda. Von 1863 bis 1894 hatte er seine Werkstatt in Merseburg. Das bisherige Werkverzeichnis umfasst 48 Orgeln. Die Orgel in Kleinliebenau ist unter Verwendung älterer Teile (Pedalwindlade und zwei Keilbälge) ca. 1880 gebaut worden. Der Contract konnte noch nicht gefunden werden. 1918 wurde die Disposition um das Register Gambe 8' erweitert. I/6. 2012 erfolgte dann eine grundlegende Restaurierung durch die Restaurierungswerkstatt Joh. Lindner (Radebeul).

Text: Klaus Gernhardt

- WC für Besucher vorhanden

Disposition

Manual (C-f´´´)

1 Principal 8´
2 Hohlflöte 8´
3 Oktave 4´
4 Oktave 2´
5 Gambe (ab 1918) 8´
Pedal (C-d´´)
6 Subbaß 16´
Pedalkoppel

Informationen

Ort Rittergutskirche Kleinliebenau
Gutshofstraße 15
04435 Schkeuditz
Telefon +49 (0)177 2435964
Web Website besuchen
Kontaktperson

Kultur- und Pilgerverein Kleinliebenau e.V.
Gutshofstr. 15
04435 Schkeuditz OT Kleinliebenau

Ausstattung

Barrierefreiheit
  • Einrichtung behindertengerecht