Burg Mildenstein auf dem Berg, die Mulde und Waldgebiet im Vordergrund, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziel, Wasserwandern, Aktivurlaub, Radfahren, Wandern
Segelboothafen mit Bootssteg in der Dämmerung, Urlaub, Ausflugsziel, Segeln
Zwei Personen wandern auf einem Waldweg durch den Forst, Aktiv
Döllnitzbahn steht auf den Gleisen und Radfahren laufen nebenher, Familienausflug, Aktivurlaub, Industriekultur, Radwandern
Blick auf den Steinbruch und die Bergkirche Beucha, Sehenswürdigkeiten, Freizeit
Ein Pärchen mit Kind auf der Burg Düben, Vater zeigt auf etwas, Ausflugsziel, Familienausflug, Urlaub
Infoservice
Sie befinden sich hier: Region/Kultur

Museum der bildenden Künste - Beethoven
LeipzigCard
RegioCard

Beethoven Plastik von Max Klinger

Bach-Skulptur vor dem Haupteingang vom Museum der bildenden Künste in Leipzig, Kultureinrichtung, Freizeiteinrichtung, Ausstellung
© LTM

Obwohl er nur ein Mal als aufstrebender junger Pianist und Komponist selbst in Leipzig weilte, hatte Beethoven enge Beziehungen zu Leipzig. Ein wichtiger Teil seiner Werke wurde in Leipzig verlegt, zunächst beim 1800 gegründeten "Bureau de Musique" (später C. F. Peters), dann beim ältesten Musikverlag der Welt, dem Verlag Breitkopf & Härtel (Notenspur-Station 8).

1801 wandte sich der Verleger Härtel an Beethoven und bot dem vielversprechenden Komponisten die Erstdrucklegung neuer Werke an. 1802/1803 kam es zu einer ersten Zusammenarbeit. Drei Werke Beethovens wurden in Leipzig uraufgeführt:

  • November 1796: Sopranarie im Alten Theater (Notenbogen-Station 2) 
  • Februar 1808: Tripelkonzert im Ersten Gewandhaus (Notenspur-Station 21)
  • November 1811: 5. Klavierkonzert im Ersten Gewandhaus 

Da das historische Gebäude des Verlages Breitkopf & Härtel im zweiten Weltkrieg zerstört wurde, ist Beethoven auf der Notenspur ein Kunstort gewidmet: Das Museum der bildenden Künste (kurz MdbK). Hier wird eines der weltweit bedeutendsten musikbezogenen Werke der bildenden Kunst ausgestellt: Klingers Beethoven-Plastik. Der Künstler Max Klinger (1857-1920) hat an dem 3,1 Meter hohen Kunstwerk sieben Jahre gearbeitet. Es ist eines der Hauptwerke des Symbolismus. Dargestellt ist Beethoven als Musiktitan, zu dem sogar der Adler ehrfürchtig aufschaut. Unzugänglich und unbeirrt zieht er seine Bahn, allein seiner Inspiration vertrauend.

Informationen

Ort Museum der bildenden Künste
Katharinenstraße 10
04109 Leipzig

Ausstattung

Barrierefreiheit
  • Eingangsbereich für Rollstuhlfahrer voll zugänglich Info
  • Spezielle und persönliche Hilfeleistungen für Menschen mit Behinderung möglich
  • Hilfe für Blinde und Sehbehinderte Info
  • Personenaufzug für Rollstuhlfahrer voll zugänglich Info
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden
  • Toilette für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich Info
Restaurant , Aufzug vorhanden
Hintergrundbild Anfahrt

Planen Sie Ihre Anreise mit dem Auto

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen eine geeignete Route auf der Karte an.

Planen Sie Ihre Anreise mit dem ÖPNV

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen
eine geeignete Verbindung an.
Der Dienst wird bereitgestellt von www.mdv.de.