© Holger Talinski

In 40 Tagen

DASOL KIM / Klavierabend

Auf einen Blick

Dasol Kim gibt sein solistisches Debüt im Gewandhaus. Der ARD- und Géza Anda-Preisträger, der mit der New York Philharmonic und dem Konzerthausorchester Berlin auftrat, präsentiert frühe und späte Meisterwerke aus Wien. Neben Mozarts düsterer Fantasie c-Moll KV 475 erklingen auch dessen vorletzte, von äußerster Einfachheit gekennzeichnete Sonate B-Dur KV 570 sowie kontrastierend Alban Bergs Klaviersonate aus dem Jahr 1909 — Bergs Opus 1. Das Programm schließt mit Schuberts letztem Werk, der großen Sonate B-Dur D.960 — fertiggestellt nur etwa sechs Wochen vor Schuberts Tod. Dasol Kim ist sowohl Alumnus als auch Dozent der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Gerald Fauth und Arie Vardi beeinflussten seine musikalische Entwicklung. Er ist Pianist des Trio Marvin. Alben erschienen bei der Deutschen Grammophon («Dasol Kim Plays Schumann», 2015) und jüngst beim französischen Label Aparté («Schubert: Impromptus D.935 & Sonate D.960», 2023). Veranstaltet mit freundlicher Unterstützung von Porsche Leipzig und Herrn Dr. Arend Oetker. Programm: Wolfgang Amadeus Mozart — Fantasie c-Moll KV 475 Alban Berg — Sonate für Klavier h-Moll op. 1 Wolfgang Amadeus Mozart — Klaviersonate B-Dur KV 570 - Pause - Franz Schubert — Sonate B-Dur D 960 Tickets: Preise: 17/13 EUR (inkl. VVK-Gebühr) Ermäßigung: 12,80/9,80 EUR Ermäßigung für Berechtigte https://tickets.gewandhausorchester.de/webshop/webticket/shop?kassierer=web&event=23080

Weitere Termine

Kontakt

Gewandhaus zu Leipzig
Augustusplatz 8
04109 Leipzig
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +4934112700
Webseite: www.gewandhaus.de

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.