Heute

Musik und Lesungen am Ort der zerstörten Ez-Chaim-Synagoge

Auf einen Blick

Bis zum Weihe-Jubiläum Anfang September lädt der Notenspur-Verein an jedem Donnerstag 17 Uhr ein, sich an die in der Pogromnacht 1938 zerstörte Synagoge und die Menschen, die in ihr feierten, hofften und klagten, zu erinnern. Es erklingt Livemusik – meist gespielt von der jüdischen Cellistin Ayala Sivan Levi aus Israel, die seit einigen Monaten in Leipzig lebt und das Anliegen mit uns teilt, den verödeten Parkplatz zu einer Stätte der Erinnerung zu machen. Während des wöchentlichen Gedenkens ist die Stimme des damaligen Oberkantors Nathan Wilkomirski in einer Aufnahme aus den 1920er Jahren zu hören. Passanten sind sich der reichen Geschichte und des schrecklichen Unrechts hier, wo nicht nur ein Gebäude zerstört wurde, meist nicht bewusst. Deshalb treffen wir uns dort an jedem Donnerstag, um die Geschichte vom Ez Chaim durch Musik, Gesänge und Lesung zu erzählen. Wir hoffen, dass die Worte und Melodien das Herz durchdringen, damit die Geschichte dieses Ortes nicht vergessen wird.

Weitere Termine

Kontakt

Notenspur
Eisenbahnstraße 113
04315 Leipzig
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +499733741
Webseite: www.notenspur-leipzig.de

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.