© Frauenkultur Leipzig

In 9 Tagen

Paar-Gewalt in der Schwangerschaft: Ein feministischer Blickpunkt

Auf einen Blick

VORTRAG & DISKUSSION Mit ANJA OBERMEIER Was kommt uns in den Sinn, wenn wir an Schwangerschaft denken? Freudige Eltern, die sich in dem Strudel an Vorbe-reitungen verlieren? Babybauchshootings, die fröhlich in den sozialen Medien geteilt werden? Vermutlich denken wir an eine aufregende und lebensbejahende Zeit! Doch zeigen bundesweite Befragungen, dass die Schwangerschaft und die Geburt des eigenen Kindes zu den führenden Ereignissen gehören, die Paar-Gewalt hervorrufen. Der Vortrag beantwortet anhand einer wissenschaftlichen Ausarbeitung, warum besonders das Elternwerden ein le-benszeitliches Risiko für Gewalt im häuslichen Umfeld darstellt und welche gesundheitlichen Folgen daraus abzuleiten sind. Zudem wird das nationale Hilfsnetzwerk für Gewaltbetroffene und die Umsetzung der einzelnen gesundheitsför-dernden Maßnahmen kritisch beleuchtet. Im Rahmen der progressiven und feministischen Auseinandersetzung zu dem Thema Paar-Gewalt begegnen wir den fortwährenden patriarchalen Mustern unserer Gesellschaft. ANJA OBERMEIER absolviert dieses Jahr ihr Studium „Hebammenkunde“ in Fulda. Im Rahmen ihrer Bachelorthesis mit dem Titel „Screening auf Paargewalt in der Schwangerschaft – Hebammen im nationalen Hilfsnetzwerk“ fand sie eine feministische Antwort auf das Gesundheitsproblem Gewalt an Frauen*. Ihr Interesse liegt insbesondere im gesundheits-politischen Kontext der Hebammenarbeit. Das Studium und ihre vorherige Tätigkeit im „Kinderhospiz Sankt Nikolaus“ lehrte sie die Komplexität und Individualität des Elternwerdens. | Eintritt: 4,- | 2,- Euro ermäßigt

Weitere Termine

Kontakt

Frauenkultur Leipzig e.V.
Windscheidstr. 51
04277 Leipzig
Deutschland

Kontakt:
E-Mail:
Webseite: www.frauenkultur-leipzig.de

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.