Infoservice
Sie befinden sich hier: Leipziger Neuseenland/de/Kultur/Industriekultur

Industriekultur im Leipziger Neuseenland

Bergbautradition

Das Leipziger Neuseenland ist ein Erbe der Kohleförderung. Von der einstigen Bergbautradition erzählen heute verschiedene Museen & Sachzeugen, wie den Bergbau-Technik-Park, die Kohlebahn, Bergbaumuseen oder ehemalige Brikettfabriken - überall gibt es Spuren der Vergangenheit. 
Die Förderung des schwarzen Goldes können Sie noch heute in zwei Großtagebauen verfolgen. Lassen Sie Ihren Blick von den Tagebauaussichtspunkten über ein offenes Buch der Erdgeschichte schweifen.

Bergbautradition

Bergbau-Technik-Park

Der Bergbau-Technik-Park ist eine von drei westsächsischen Stationen auf der Route der Industriekultur Sachsens.

Aussichtspunkt Tagebau Schleenhain

Einblicke in aktuelles Tagebaugeschehen garantiert!

Bergbauausstellungspavillon am KAP Zwenkau

Der Bergbau-Pavillon bietet einen schönen Blick über den Zwenkauer See und den Hafen.

Aussichtspunkt Stöntzscher Höhe

Tolle Einblicke in den Braunkohletagebau Profen

Historische Bahnen

Kohlebahn & Museum Meuselwitz

Mehrere Jahrhunderte war das nördliche Altenburger Land vom Kohlebergbau geprägt. Die in den Tagebauen freigelegte Kohle musste kostengünstig zu den Brikettfabriken transportiert und gleichzeitig der anfallende Abraum beseitigt werden.

Mühlen

Mühle in Lindennaundorf ©SV Markranstädt

Lebendige Industriekultur

Zeugnisse der Industriekultur finden Sie an vielen Orten im Leipziger Neuseenland. Von Bergbautradition über historische Mühlen bis hin zu thematischen Radrouten gibt es jede Menge Angebote, die das Thema Industriekultur lebendig halten.

Technische Denkmale

Historische Ziegelei Erbs

Die Ziegelei Erbs ist nach über 100 Jahren noch fast vollständig erhalten und funktionstüchtig.