Burg Mildenstein auf dem Berg, die Mulde und Waldgebiet im Vordergrund, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziel, Wasserwandern, Aktivurlaub, Radfahren, Wandern
Segelboothafen mit Bootssteg in der Dämmerung, Urlaub, Ausflugsziel, Segeln
Zwei Personen wandern auf einem Waldweg durch den Forst, Aktiv
Döllnitzbahn steht auf den Gleisen und Radfahren laufen nebenher, Familienausflug, Aktivurlaub, Industriekultur, Radwandern
Blick auf den Steinbruch und die Bergkirche Beucha, Sehenswürdigkeiten, Freizeit
Ein Pärchen mit Kind auf der Burg Düben, Vater zeigt auf etwas, Ausflugsziel, Familienausflug, Urlaub
Infoservice
Sie befinden sich hier: Region/de/Kultur/

Eilenburg

Muldestadt mit grünem Herzen

© Stadtverwaltung Eilenburg

Die Große Kreisstadt Eilenburg liegt im Freistaat Sachsen, gehört zum Landkreis Nordsachsen und befindet sich somit in der Metropolregion Leipzig/Halle.

Die Kleinstadt mit seinen sechs Ortsteilen, am Rande der Dübener Heide gelegen und nur 25km von der Großstadt Leipzig entfernt, blickt auf eine über 1050jährige Geschichte zurück und kann sich zu Recht als eine der Wiegen Sachsens bezeichnen. Heute leben ca. 16.000 Menschen in Eilenburg. Die Stadt Eilenburg ist ein Paradies für Naturliebhaber, Wanderer und Radfahrer und idealer Ausgangsort für Erkundungstouren aller Art noch dazu. Touristen, Gruppenreisende oder Tagesausflügler sind in der Muldestadt immer herzlich willkommen. Es lohnt sich Halt in Eilenburg zu machen. Mitunter sind es kleine oder „versteckte" Dinge, die es zu entdecken gilt und das Erlebte einzigartig macht. Darüber hinaus sorgen zahlreiche moderne Sport- und Kultureinrichtungen, als auch verschiedene attraktive und erlebnisreiche Veranstaltungen in der Stadt für einen abwechslungsreichen Freizeitspaß.

Auf historischen Pfaden wandeln können Sie im Stadtmuseum, das sich im geschichtsträchtigsten Bürgerhaus der Stadt, dem Gasthof „Zum Roten Hirsch" befindet. Es lohnt sich auch eine Führung durch die einzigartige Unterwelt Eilenburgs, einem im Mittelalter begonnenen weitverzweigten Keller-systems im Eilenburger Berg. Ebenfalls sehenswert ist der sagenumwobene Burgberg (Heinzelmännchensage) mit historischem Rundweg, die „Hundertstüfchen", der Sorbenturm - einer der ältesten Backsteinbauten Sachsens und der namenlose Mauerturm im Norden der Anlage. Von hieraus bietet sich ein herrlicher Weitblick über das Leipziger Tiefland und die Dübener Heide. Eilenburg ist das südliche Tor zur der Naturparkregion Dübener Heide und bietet unter anderem auch naturspezifische aber auch historische Stadtführungen an.

Wollen Sie den durch Eilenburg führenden Muldentalradweg entlang radeln? Dann machen Sie Halt am Bobritzer Damm - einem eindrucks-vollen Stauwerk - und entspannen Sie inmitten der reizvollen Auelandschaft. Oder nutzen Sie den Randrundkurs „Eilenburger Schlei-fe", welcher direkt vom Mulde-radwanderweg vom Stadtteil Eilenburg Ost in die Innenstadt und auf den Berg führt, auf dem alle Sehenswürdigkeiten von Eilenburg auf einem Blick zu sehen sind. Auchmit dem Boot können Sie entlang des Mühlgrabens (Nebenarm der Mulde) auf dem Wasser die Architektur und Baukultur der Eilenburger Innenstadt aber auch die Naturlandschaft bestaunen. Die im Stadtgebiet befindlichen elf Gucksäulen „Camera Historica" sowie der Flüster- und Kugelpark im Herzen Eilenburgs laden zum Spazieren ein. Auch Tierpark,  Bergkirche St. Marien mit Geißler-Orgel und Nikolaikirche mit einem einmaligen Kreuzgewölbe sind ein Besuch wert.

Für Sportfreunde stehen die behindertengerechte Schwimmhalle mit Sauna, Kegel- und Bowlingbahn sowie Fitnesscenter zur Verfügung. Ob Bibliothek, Bürgerhaus mit vielen hochkarätigen Veranstaltungen, Sternwarte oder Galeriecafe mit Scheunen-Theater - auch für Bildung und Kultur wird einiges geboten. Das Freizeit- und Erholungszentrum „Kiesgrube" bietet neben Camping eine Vielzahl von Wassersportmöglichkeiten.

Attraktive Unterkunftsmöglichkeiten finden Sie unter anderem in den Pensionen und Hotels im Stadtgebiet und in der Region. Durch die zwei vorhandenen Bahnhöfe (Eilenburg Bahnhof und Eilenburg Ost) ist nicht nur für Touristen und Radtouristen eine sehr gute Anbindung an die Wander- und Radwanderwege gegeben, sondern auch die Pilger können von dieser Schienen-anbindung profitieren. Letztere haben auch die Möglichkeit den durch die Stadt führenden Lutherweg zu erkunden und die Wirkungsstätten Luthers in Eilenburg zu besichtigen. Auch Tagestouristen können Eilenburg anhand der Direktverbindung zu den Städten Leipzig (Entfernung 25min), Torgau (Entfernung 20min), Cottbus (Entfernung 80min) oder Halle (Entfernung  40min) schnell und einfach erreichen und sich von den abwechslungsreiches Angebot der Kleinstadt bereichern lassen.

Informationen

Ort Tourist-Information Eilenburg im Museumsshop
Torgauer Straße 40
04838 Eilenburg
Telefon 03423 652222
Fax 03423 652225
Web Website besuchen
Mail E-Mail senden
Ansicht vom Eilenburger Burgberg und Mauerturm, Ausflugsziele
© Stadtverwaltung Eilenburg
Blick vom Radweg auf die Mulde und die umgebende Waldlandschaft, Radfahren, Aktivurlaub
© A. Klich
© SV Eilenburg
© S. Jendrossek
© S. Jendrossek
© SV Eilenburg
© Stadtverwaltung Eilenburg
© S. Loose
Hintergrundbild Anfahrt

Planen Sie Ihre Anreise mit dem Auto

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen eine geeignete Route auf der Karte an.

Planen Sie Ihre Anreise mit dem ÖPNV

Geben Sie einfach Ihre Startadresse ein und wir zeigen Ihnen
eine geeignete Verbindung an.
Der Dienst wird bereitgestellt von www.mdv.de.