Schafe auf einer Wiese und im Hintergrund die Windmühle
Infoservice
Sie befinden sich hier: Saechsisches Heideland/de/Kultur/Industriekultur/Mühlen

Mühlen im Sächsischen Heideland

Mühlenromantik

In den vergangenen Jahrhunderten standen die Mühlen immer im Mittelpunkt des menschlichen Lebens. Sie brachten in erster Linie Nahrung und Arbeit, waren ein wichtiger Kommunikationspunkt im Ort und spiegelten die neusten Techniken und Erfindungen wider. Heute erfreuen sich die Mühlen wieder großer Beliebtheit, allerdings wegen ihrer altertümlichen Technik, ihren Traditionen und der Mühlenromantik aus einer längst vergangenen Zeit. Die technischen Denkmale ziehen jedes Jahr zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag interessierte Besucher an. Von April bis Oktober gibt es zahlreiche Veranstaltungen, Möglichkeiten zur Besichtigung und Mühlenführung sowie verschiedene kulturelle Höhepunkte zu erleben. So kann man ab und zu auch mal wieder den alten Müllergruß "Glück zu" hören.

Bergschiffsmühle Bad Düben

Bis 1956 klapperte die Mühle auf der rauschenden Mulde, bevor sie in den 60er Jahren in den Burggarten umgesetzt wurde.

Bockwindmühle Luppa

Die in den Jahren 1838 bis 1841 erbaute Bockwindmühle ist seit 1991 ein technisches Denkmal. Führungen mit historischem Hintergrundwissen werden durch den Eigentümer geboten.

Turmwindmühle "Friedemann" Paschwitz

1883 wurde auf dem Mühlenberg zu Paschwitz eine massive Turmwindmühle errichtet. Ohne Windrose ausgestattet, musste die Mühle durch Handkraft im Wind gehalten werden.

Bockwindmühle Bad Düben

Schon von Weitem begrüßt die ungewöhliche Windmühle ihre Gäste, was nicht nur Fahrradfahrer zu einer willkommenen Rast ermutert. Eine Besichtigung beweist, was hochwertiges Mühlen-Handwerk leisten kann.

Bockwindmühle Schmannewitz

Die Schmannewitzer Bockwindmühle wurde 1879 erbaut. Neben der Mühle wurde noch eine Bäckerei betrieben.

Bockwindmühle Zeuckritz

Südlich der Dahlener Heide, in Zeuckritz, treffen Sie auf eine alte Bockwindmühle, die bis 1954 in Betrieb war.

Obermühle Bad Düben

Die historische Wassermühle, unmittelbar am Kurpark gelegen, wurde 1434 erstmalig urkundlich erwähnt. Ihr Wasserrad hat einst nicht nur den Mahlgang, sondern auch eine Ölmühle, Walkmühle und den Schneidegang angetrieben.