Blick auf den Hof der Spinnerei Leipzig die ehemels die größte Baumwollspinnerei Europas war, Architektur, Industriekultur, Kunst, Galerie, Ausstellung
Sie befinden sich hier: Convention/Rahmenprogramme

Industriekultur

Kunstkraftwerk Leipzig

Innenraum des Kunstkraftwerks Leipzig, Kultureinrichtungen, Museum, Kunsträume Leipzig, Ausstellung, Galerie
© dotgain

Wer heute durch die denkmalgeschützten Hallen und Keller geht, kann ihre Geschichte mit Händen greifen. Die Fundamente der Heizkessel sind erhalten, dazu ein Kohletrichter, ein Staubfilter, Dampfverteiler, Förderbänder, die Schaltzentrale und anderes mehr – kein postindustrieller Charme, sondern authentische Erinnerung.

Individuelle Führungen durch die multimedialen Shows und Installationen der IMMERSIVE ART oder hinter die Kulissen können organsiert werden.

Eine besondere Führung zwischen gestern und heute ist: "Ich wollte immer kokeln"
Industriegeschichte mit Herz: Wolfgang Knospe, der letzte Schichtleiter des vormaligen Heizkraftwerks, erzählt über die industrielle Vorgeschichte des heutigen Kunstkraftwerks.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Kunstzentrum Spinnerei

Blick in die Halle 14 der größten Galerie der Baumwollspinnerei, Kunsträume in Leipzig, Ausstellung, Kultureinrichtung, Industriekultur, Verborgenes Leipzig
© LTM

From Cotton to Culture...

Früher die größte Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas ist das Areal heute eine der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur.

Dienstag bis Samstag werden Gruppenführungen über das Gelände der Spinnerei angeboten. Individuelle Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich.

Die intensive Führung dauert ca. 2 Stunden. Sie gibt während eines Rundganges über das Gelände einen Einblick in die Geschichte und das Entwicklungskonzept der Spinnerei. Weiterhin besuchen Sie das Archiv,  4-6 der 14 ansässigen Galerien, Ausstellungsflächen und zwei Werkstätten (keine Künstlerateliers).

Panometer Leipzig

Im Panometer (ein Kunstwort aus „Panorama“ und „Gasometer“) tauchen Sie in die größten 360°-Panoramen der Welt ein und fühlen sich wie ein Bestandteil dieser spektakulären Atmosphäre.

Im ehemaligen Gasometer II, erbaut 1910,  werden seit 2003 die vom Künstler Yadegar Asisi errichteten 360°-Panoramen gezeigt.

Gruppen vereinbaren vorab individuelle Termine für maximal 20 Personen pro Führung durch die Begleitausstellung und das Rundbild.

 

Tapetenwerk

Wo früher Tapeten hergestellt wurden, arbeiten heute rund 20 Künstler, sowie weitere kreative Design- und Handwerksbetriebe.

Zu den Tapetenwerkfesten mit Frühjahrs- und Herbstrundgang sind die meisten Ateliers, Kunsträume, Werkstätten, das Shredderei- Café und die Werkskantine geöffnet.

Termine für individuelle Gruppenführungen bis zu jeweils 20 Teilnehmern können angefragt werden.

Bergbau-Technik-Park

Förderkran im Bergbau-Technik-Park in der Abendsonne, Industriekultur, Ausflugsziele, Touren, Sehenswürdigkeiten
Bergbau-Technik-Park © C. Hüller

Sächsische Industriekultur entdecken!

Das Leipziger Neuseenland verdankt seine Entstehung der jahrzehntelangen Gewinnung, Veredlung und Nutzung der Naturressource Braunkohle.

Auf ca. 5,4 ha tagebautypischen Geländes präsentiert der Park authentisch und nachvollziehbar den kompletten Förderzyklus eines Tagebaubetriebes. Der Bogen spannt sich vom Rückbau der kultivierten Landschaft hin zur Vorbereitung des Vorfeldes und die Grundwasserabsenkung, über die Abraumbewegung und die Kohlegewinnung bis zum Wiederaufbau des Geländes und der Sanierung ganzer Landschaftsräume.

Unser Tipp

Die Führung kann mit einer Bus- oder Fahrradtour kombiniert werden.

 

Döbelner Pferdebahn und Deutsches Pferdebahnmuseum

Pferdebahn in Döbeln ©Kati Lange

Erleben Sie eine Fahrt mit einer historischen Pferdestraßenbahn und besuchen Sie das Museum, wo mit Schautafeln, Modellen und einigen Originalexponaten die Geschichte der Pferdebahnen erzählt wird.

Sonderfahrten können nach Absprache durchgeführt werden.

Abfahrt ist am Pferdebahnmuseum. Die Tour geht bis zum Obermarkt und nach dem Umspannen des Pferdes wieder zurück.

Eine Fahrt dauert ca. 20 bis 30 Minuten je nach Verkehrslage.

 

 

Videoinstallation im ehemaligen Heizkraftwerk, Ausstellung, Industriekultur Leipzig

Industriekulturjahr 2020