Hier steckt ganz viel Leipzig drin

Kennst du schon diese Produkte aus Leipzig? Egal ob Traditionsgericht oder leckere Neuerfindung. Diese kulinarischen Highlights aus Leipzig darfst du dir nicht entgehen lassen. Wie viele hast du schon probiert?

Leipziger Allerlei
Leipziger Lerche
Leipziger Räbchen
Gose
Leipziger Allasch
Weiße Elster Craft Beer
Lipz Schorle
Leipziger Schokolade
Leipziger Kugeln
Nudelmanufaktur Sachsengold
Leipspeis

Leipziger Allerlei

Erbsen, Karotten, Spargel, Morchelnund Flußkrebse gehören in ein Leipziger Allerlei. ©Andreas Schmidt
Erbsen, Karotten, Spargel, Morcheln und Flußkrebse gehören in ein Leipziger Allerlei. ©Andreas Schmidt

Das Leipziger Allerlei hat es auch über die Grenzen Leipzigs hinaus zu Berühmtheit gebracht. Das Gemüsegericht bekommst du in den meisten Supermärkten Deutschlands in der Dose. Auf dem Teller landet es dann oft als Beilage. Ursprünglich war das Leipziger Allerlei ein Hauptgericht, das aus Erbsen, Karotten, Spargel und Morcheln besteht. Oft werden grüne Bohnen, Blumenkohl oder Kohlrabi hinzugefügt. Im Originalrezept dürfen die Flußkrebse nicht fehlen. In Leipzig kannst du dir das Allerlei z.B. im Restaurant Weinstock schmecken lassen.

Leipziger Lerche

Eine Leipziger Lerche bekommst du bei fast jedem Bäcker in Leipzig. ©Andreas Schmidt
Eine Leipziger Lerche bekommst du bei fast jedem Bäcker in Leipzig. ©Andreas Schmidt

Singvogel in einer Pastete gebacken, das ist das Rezept der Leipziger Lerche. Zumindest im 18. und 19. Jahrhundert. Keine Sorge, heute wird nicht mehr mit Singvögeln gekocht. 1876 wurde der Vogelfang in Leipzig verboten. Als Ersatz für die Delikatesse dachten sich die Leipziger Bäcker eine neue Spezialität aus. Seitdem bekommst du ein Gebäckstück, wenn du eine Leipziger Lerche bestellst. Vor dir hast du dann Mürbeteig gefüllt mit zerhackten Nüssen und Mandeln. Lediglich die überkreuzten Teigstreifen erinnern an die Schnüre, mit denen die Vögel zugebunden waren.

Leipziger Räbchen

Das Leipziger Räbchen bestehend aus einer Pflaume, Marzipan und Bierteig wird dir warm serviert. ©Andreas Schmidt
Das Leipziger Räbchen bestehend aus einer Pflaume, Marzipan und Bierteig wird dir warm serviert. ©Andreas Schmidt

Leipziger Räbchen ist eine Süßspeise, die im 18. Jahrhundert in Leipzig erfunden wurde. Hier hat man nicht etwa Raben gekocht, sondern eine entkernte Dörrpflaume mit Marzipan gefüllt, in einem Bierteig gewendet und anschließend in heißem Öl ausgebacken. Damals konnte sich nur die gutbürgerliche Schicht das Gericht leisten. Marzipan und Dörrpflaumen waren vergleichsweise teure Zutaten und die Herstellung aufwendig. Heute kann jeder Leipziger Räbchen kosten. Probiere das Gericht zum Beispiel im Arabischen Coffeebaum.

Gose

Die Gose war im 19. Jahrhundert das beliebteste Bier in Leipzig. ©Andreas Schmidt
Die Gose war im 19. Jahrhundert das beliebteste Bier in Leipzig. ©Andreas Schmidt

Hast du schon einmal Gose probiert? Das säuerliche Bier, das einen eigenen Biertyp darstellt, war um 1900 das meistgetrunkene Bier der Messestadt, so dass sich Leipzig auch Gosestadt nannte. Gose entstand früher, wie die meisten Biere, durch Spontangärung. Heute wird Gose durch die obergärige Brauart hergestellt. Neben der alkoholischen Gärung findet aber noch eine bakterielle Milchsäuregärung statt. Sie führt zu dem typischen säuerlichen Geschmack. Es wird noch spezieller: Kochsalz und Koriander sind weitere Zusätze der Gose. Kannst du dir nicht vorstellen? Probiere es! Zum Beispiel in der Gosenschenke ohne Bedenken oder im Bayerischen Bahnhof. Alles rund ums Bier in Leipzig erfährst du hier.

Leipziger Allasch

Eine Flasche des starken Kümmellikörs Allasch bekommst du im Bayerischen Bahnhof. ©Dirk Brzoska
Eine Flasche des starken Kümmellikörs Allasch bekommst du im Bayerischen Bahnhof. ©Dirk Brzoska

Der starke Likör Allasch kommt ursprünglich aus Lettland. 1830 wurde er auf der Messe in Leipzig vorgestellt. Die Spirituose schmeckte den Leipzigern so gut, dass ortsansässige Destillerien ihn bald selbst herstellten und ihn zu einem in der Region populären Getränk machten. Echter Leipziger Allasch hat einen Alkoholgehalt von 38 % vol. Das ist viel mehr als die meisten Liköre. Wegen seines hohen Zuckergehalts zählt er trotzdem zu ihnen. Leipziger Allasch trinkst du vor allem stark gekühlt als Digestif. Wenn du die Spezialität zu Hause genießen willst, dann kannst du dir im Bayerischen Bahnhof eine Flasche kaufen.

Weiße Elster Craft Beer

Das naturtrübe Bier wird in unmittelbarer Nähe zur Weißen Elster produziert. ©Weiße Elster
Das naturtrübe Bier wird in unmittelbarer Nähe zur Weißen Elster produziert. ©Weiße Elster

Nicht ganz so stark, aber sehr erfrischend ist das Weiße Elster Craft Beer. Jann und Cathrin stecken hinter der Biermarke. Die beiden leben in Leipzig und brauen ihr Bier kurz vor den Toren der Stadt im Brauhaus zu Röglitz. Die kleine familiengeführte Brauerei liegt 30 Kilometer von Leipzig entfernt, direkt an der Weißen Elster. Vom Brauen über die Abfüllung und Verkorkung bis hin zur Etikettierung, das naturtrübe Bier wird komplett in Handarbeit hergestellt. Wo du das Bier kaufen kannst, erfährst du hier.

Lipz Schorle

Lipz Schorle bekommst du in den Sorten Rhabarber, schwarze Johannisbeere oder Stachelbeere. ©Beatrice Lobstädt
Lipz Schorle bekommst du in den Sorten Rhabarber, schwarze Johannisbeere oder Stachelbeere. ©Beatrice Lobstädt

Kurze Wege, wenig Süße. Das ist das Motto von Lipz Schorle. Alle Zutaten für die Limonade kommen aus der Region. Gekeltert, abgefüllt und verkauft wird ebenfalls nur in Mitteldeutschland. Die coolen Etikette stammen aus der Feder des Leipziger Künstlers Christoph Ruckhäberle. Statt viel Zucker kommt nur ein wenig Traubensüße in das Erfrischungsgetränk. Die Durstlöscher gibt es in drei Geschmacksrichtungen: Stachelbeere, Rhabarber und schwarze Johannisbeere. Wenn du dich für eine Sorte entschieden hast, dann kannst du die Limonade hier kaufen.

Leipziger Schokolade

Die Leipziger Schokolade mit Völkerschlachtdenkmal Verpackung kannst du im Café Maître kaufen. ©Jamina Mertz
Die Leipziger Schokolade mit Völkerschlachtdenkmal Verpackung kannst du im Café Maître kaufen. ©Jamina Mertz

Naschkatzen werden sich über die Leipziger Schokolade in der Pâtisserie des Café Maître freuen. Die Schokoladen werden in Handarbeit hergestellt und liebevoll verpackt. Das Völkerschlachtdenkmal ziert das Etikett der Süßigkeit. In der Pâtisserie und im Café warten noch mehr vor allem französische Leckereien auf dich. Croissant, Brioche, Quiche und Macarons, alles selbstgemacht und frisch. Läuft dir auch schon das Wasser im Munde zusammen?

Leipziger Kugeln

Die Leipziger Waffelkugeln werden mit Nougat oder Vanille gefüllt und mit Schokolade überzogen. ©LTM
Die Leipziger Waffelkugeln werden mit Nougat oder Vanille gefüllt und mit Schokolade überzogen. ©LTM

Seit 2012 gibt es eine weitere süße Spezialität aus Leipzig. Wenn du Leipziger Kugeln kaufst, bekommst du Waffelkugeln umhüllt mit Schokolade, wahlweise gefüllt mit Vanille- oder Nougatcreme. Die Leckerei wurde anläßlich des Doppeljubiläums 200 Jahre Völkerschlacht und 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal kreiert. Der Name „Leipziger Kugeln“ ist an die in der Völkerschlacht eingesetzten Kanonenkugeln angelehnt. Das Jubiläum ist vorbei, die Süßigkeit kannst du weiterhin in jeder Konsum Filiale, Galeria Kaufhof und Karstadt kaufen.

Nudelmanufaktur Sachsengold

Seit 1970 stellt Sachsengold handwerklich traditionell Nudeln her.  ©Nudelmanufaktur Sachsengold
Seit 1970 stellt Sachsengold handwerklich traditionell Nudeln her. ©Nudelmanufaktur Sachsengold

Die Sachsengold Manufaktur am Rande von Leipzig gibt es schon seit 1906. Seit 1970 stellt das Familienunternehmen handwerklich-traditionell Nudeln her. Über 120 Sorten gibt es, vegane und glutenfreie Varianten sind auch erhältlich. Etwa 20 Sorten werden jeden Freitag auf dem Wochenmarkt in der Leipziger Innenstadt verkauft. Du kannst die Pasta aber auch bequem im Onlineshop bestellen.

Leipspeis

Leipspeis verwendet nur Zutaten von Biohöfen für seine Brotaufstriche. ©Sandrino Donnhauser
Leipspeis verwendet nur Zutaten von Biohöfen für seine Brotaufstriche. ©Sandrino Donnhauser

Hinter Leipspeis verbirgt sich ein Bio-Cateringservice aus Leipzig. Neben ganzen Menüs kreiert der Firmengründer Patrice naturbelassene Bio-Brotaufstriche. Die Zutaten bekommt er von Biohöfen aus Leipzig und dem Umland. Alle Bauern kennt er persönlich. Mehr Leipzig auf deinem Brot geht nicht. Die Aufstriche sind vegan und glutenfrei. Egal ob Tofu-Wirsing, Minze-Möhre, Kürbis oder Weißkohl, hier bekommst du die Aufstriche. Auch die Produkte im Kirschengarten nahe des Tapetenwerks in Plagwitz entstehen in liebevoller Handarbeit. Neben Honig aus der hauseigenen Imkerei gibt es Fruchtaufstriche, Sirup, Liköre und Konfekt mit Früchten aus dem Altenburger Land.

Welche Leipzig-Spezialität magst du am liebsten? Verrate uns deinen Favorit!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-340
www.leipzig.travel
social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 2.338 time, 1 visit today)
Posted by: Leipzig Travel Team
Hier bloggt das Online-Team von Leipzig Travel. Gemeinsam zeigen wir, wie umwerfend, warmherzig, offen und mitreißend Leipzig ist. Für den einen bekommt Leipzig den Beinamen Hypezig, für den anderen ist es das bessere Berlin. Wir wissen: Leipzig ist einmalig. Mit unseren gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnissen bekommst du von uns die geballte Leipzig-Power und natürlich ganz viel Leipzig-Liebe auf dem Silbertablett serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.