Verborgenes Leipzig: Eisenbahnstraße

Die Eisenbahnstraße im Leipziger Osten hat es schon oft in die Schlagzeilen geschafft. Bei Verborgenes Leipzig verraten wir euch heute, warum sich die Eisenbahnstraße vom sozialen Brennpunkt zur Szenemeile entwickelt und bald Plagwitz Konkurrenz machen könnte.

Schmelztiegel der Kulturen
Kulinarische Genüsse
Was auf die Ohren
Projekte

Schmelztiegel der Kulturen

Ein Spaziergang auf der Eisenbahnstraße ist gleichzeitig ein Ausflug in fremde Länder. Hier könnt ihr syrischen Brautschmuck, orientalische Wasserpfeifen, polnische Wurst und Drachenfrüchte aus Vietnam kaufen. Bei eurem Streifzug werdet ihr auch an einigen Imbissläden vorbeilaufen. Besondere Schnäppchen könnt ihr aber bei Im Angebot machen. Hier findet ihr zwar nicht immer alle Lebensmittel, aber dafür alles sehr günstig. Die Vision dahinter? Lebensmitteln eine zweite Chance geben!

Auf der Eisenbahnstraße findet sich immer ein Spot mit gutem Kaffee.
Im Café Kune lohnt sich nicht nur der Kaffee!

Die vielen, kleinen arabischen und asiatischen Supermärkte verraten es euch auch: Hier leben zahlreiche Nationen in einem Viertel zusammen. Die Eisenbahnstraße steht für kulturelle Vielfalt in Leipzig. Dies ist der Ort, für den Austausch mit Menschen aus den verschiedensten Nationen. Und das geht wohl am besten bei einem Kaffee. Wie wäre es mit einem Besuch im Café Kune? Hier gibt es nicht nur leckere Snacks, sondern auch lohnenswerte Events. Checkt mal den ihren Veranstaltungskalender aus! Die größte Herausforderung auf der Eisenbahnstraße liegt aber wohl darin, den leckersten Döner zu finden. Ist es für euch vielleicht der Vöner aus der Vleischerei?

Kulinarische Genüsse

Auch die Eisenbahnstraße in Leipzig hat ein paar süße Cafés zu bieten.
Das Cafè Analog überzeugt mit schnuckeligem Freisitz. © Anne-Katrin Hutschenreuter

Natürlich hat die Eisenbahnstraße nicht nur den besten Döner zu bieten, sondern auch andere Köstlichkeiten! Esst im Brothers Café leckere Burger und schlürft Smoothies, bevor ihr euch ein Baklava to go bestellt. Nächster Stopp: die Kulturapotheke, auch liebevoll ‚KuApo‘ genannt. Hier könnt ihr euch erstmal an der stilvollen Inneneinrichtung satt sehen, bevor ihr euch zwischen Kaffee und Eis entscheidet. Kinder kommen ebenfalls auf ihre Kosten und können ihre Zeit in der Kinderecke verbringen. Zeit für einen Verdauungsspaziergang, oder? Unweit der Eisenbahnstraße findet ihr das Café Analog. Um endgültig von der Eisenbahnstraße überzeugt zu werden, nehmt als Andenken eine Kaffeemischung OST mit, die der Besitzer Tom selbst zubereitet.

Was auf die Ohren

Halb Plattenladen, halb Café- das Vary auf der Eisenbahnstraße vereint beides.
Das Vary: Hier wird nur mit Platten gedealt. ©Vary

Plattenladen oder doch eher Café? Das Ende 2015 eröffnete Vary ist irgendwie beides. In der Eisenbahnstraße 7 könnt ihr euch durch die neuesten Platten wühlen und gleich Probe hören. Die andere Hälfte des Ladens mit dem gewissen Industrial Chic ist mit Sofas und bequemen Stühlen ausgestattet. Macht es euch zwischen dem hippen Publikum bequem und genießt Limo, Kaffee oder Tee, nachdem ihr eure Lieblingsplatte gefunden habt.

Projekte

Das Japanische Haus ist voller Leben- schau doch mal vorbei!
Das Japanische Haus ist ein beliebter Treffpunkt für gemeinsames Essen, Diskussionen und Workshops. ©Das Japanische Haus e.V.

Lauft ihr die Eisenbahnstraße bis zur Hausnummer 97 herunter, könnt ihr das Con Han Hop erblicken. Die gläserne Ladenfront sieht man wegen der vielen Graffitis jedoch kaum. In dem leerstehenden, unsanierten Gebäude sind lediglich ein paar Sofas, Stühle und Palletten vorhanden: ausreichende Voraussetzungen für ein Mini-Kulturzentrum. Hier finden Lesungen, Kinoabende und Vorträge statt. Was wann los ist, erfahrt ihr immer auf der Facebook Seite. Das Japanische Haus in der Eisenbahnstraße 113b ist ebenfalls ein Projekt zur Wiederbelebung leerstehender Räume. Eine Gruppe japanischer Architekten, Künstler, Städtedesigner und Studenten der Japanologie der Universität Leipzig veranstalten regelmäßig Kochabende, Vernissagen, Konzerte und Workshops. Mehr Infos über das Japanische Haus findet ihr auch in diesem Blogbeitrag. „Wir essen bunt“ ist das Motto im Leipziger-Kinder-Restaurant. Hier wird eigenes Gemüse angebaut, während nebenbei das soziale Miteinander gefördert wird. Die Begegnungsstätte richtet nicht nur öffentliche Veranstaltungen, sondern auch Kindergeburtstage und Projekte für Kitas, Schulen sowie Horte aus.

Neugierig geworden? Dann wünschen wir euch viel Spaß beim Entdecken der Eisenbahnstraße!

Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel. +49 (0)341 7104-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 9.516 time, 1 visit today)
Posted by: Leipzig Travel Team
Hier bloggt das Online-Team von Leipzig Travel. Gemeinsam zeigen wir, wie umwerfend, warmherzig, offen und mitreißend Leipzig ist. Für den einen bekommt Leipzig den Beinamen Hypezig, für den anderen ist es das bessere Berlin. Wir wissen: Leipzig ist einmalig. Mit unseren gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnissen bekommt ihr von uns die geballte Leipzig-Power und natürlich ganz viel Leipzig-Liebe auf dem Silbertablett serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.