Kulkwitzer See in Leipzig – Der Hotspot für Wassersportfans

Klein aber fein: So könnte man den Kulkwitzer See im Südwesten von Leipzig beschreiben. Der Badesee ist bei Leipzigern und Touristen besonders beliebt, da er aufgrund seiner Nähe zur Innenstadt schnell und einfach zu erreichen ist. Natürlich hat der „Kulki“, wie er umgangssprachlich genannt wird, noch zahlreiche weitere Vorteile, die ihn als Ausflugsziel für einen warmen Sommertag, eine kleine Radtour oder einen spontanen Kurzurlaub interessant machen. Was genau diese Besonderheiten sind, erfährst du hier – viel Spaß beim Lesen!

Key Facts im Überblick
Natur pur um den See
Baden – Strandfeeling vor der Haustür
Es wird sportlich – Aktivitäten an Land und zu Wasser
Gastronomie – Wo gibt’s leckeres Essen?
Tipps für den Familienausflug
Fazit – ist der Kulkwitzer See DEIN See?

Key Facts im Überblick

Der Kulkwitzer See ist bereits seit mehreren Jahren ein Besuchermagnet. © T.Williger

Der Kulkwitzer See zählt mit seinem 8 Kilometer langen Rundweg und einer Wasserfläche von etwa 150 Hektar zu den kleineren Seen in Leipzig und Umgebung. Er wurde bereits in den 70er Jahren aus einem Braunkohletagebau geflutet und ist somit der erste Tagebausee des Leipziger Neuseenlandes gewesen. Ein Fakt, der sich heute als absoluter Vorteil des Kulkis herausstellt: Die Vegetation rund um den See gedeiht somit schon das eine oder andere Jahr, weshalb die Bewaldung höher und dichter als bei einigen anderen Seen in Leipzig und Region gewachsen ist – Schutz vor praller Sonne ist hier ausreichend garantiert!

Ein weiteres Argument, das für den See spricht, ist seine optimale Lage in Stadtnähe. Die Stadtteile Grünau, Miltitz und Lausen sowie die Stadt Markranstädt mit dem Ortsteil Kulkwitz (der ursprünglich Namensgeber des Kulkis war) grenzen an den Kulkwitzer See und garantieren eine gute Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Buslinien 62 und 65 fahren dich direkt bis zum See (Haltestelle: Straße am See), während du mit den Straßenbahnlinien 1 (vom Hauptbahnhof aus) und Linie 2 (vom Wilhelm-Leuschner-Platz bzw. Neues Rathaus aus) in Richtung Lausen bis zur Endhaltestelle fährst und dann nur noch wenige Meter zu Fuß absolvieren musst.

Für alle Autofahrer: Die Adresse des Kulkwitzer Sees ist die Seestraße 1, 04207 Leipzig. Parkplätze gibt es um den Kulkwitzer See herum zur Genüge – teilweise sind diese kostenfrei, teilweise kostenpflichtig. Alternativ kannst du auch etwas weiter stadteinwärts parken und die letzten Schritte bis zum Ziel laufen.

Einen barrierefreien Einstieg in das Wasser gibt es am Westufer. Der Badesteg kann problemlos mit dem Rollstuhl befahren werden und über eine behindertengerechte Rampe gelangt man von der Promenade aus ins Wasser des Kulkwitzer Sees. Weitere Informationen wurden in diesem Video vom Behindertenverein Leipzig e.V. zusammengestellt.

Natur pur um den See

Die Natur am Kulki ist einmalig und grün. © T.Williger

Aufgrund seines doch recht kurzen Rundwegs ist der Kulki perfekt dafür geeignet, bei einem Spaziergang die wunderschöne Natur zu genießen. Immer wieder gibt es auch Bänke, Tische oder größere Wiesen, die zum Ausruhen und Verweilen einladen – oder um zur Abkühlung mal eben kurz in das Wasser zu hüpfen. Da der Kulki bereits einige Jahre mehr auf dem Buckel hat (als es bei seinen Gefährten im Leipziger Neuseenland der Fall ist), ist die Vegetation ausgeprägt, die Bäume groß und die Baumkronen dicht – somit bist du während des Wanderns, Radfahrens oder Joggens größtenteils durch Schatten geschützt.

Der Wechsel von Sandstrand und Grünflächen gibt ein abwechslungsreiches Bild ab, während sogar das kleine Waldstück am südwestlichen Ende des Rundwegs nahezu komplett unangetastet ist – lediglich die Feldwege durch den Pappelwald hindurch wurden angelegt.

Am Kulkwitzer See gilt zudem Leinenpflicht für alle Hunde. Einen separaten Hundestrand gibt es am Westufer zwischen Strandbad Markranstädt und dem Wald. Weitere Verbote: Offene Feuer (z.B. Lagerfeuer), lautstarke Belästigung von Tieren, Campen, Zelten und Übernachten.

Baden – Strandfeeling vor der Haustür

Baden macht Spaß. © T.Williger

Der Kulkwitzer See ist Ausflugsziel und Freizeitmöglichkeit für verschiedenste Aktivitäten. Hauptsächlich ist er aber auch eines: Ein Ort zum Baden und um sich im kühlen Wasser frisch zu machen. Badestellen gibt es hier mehr als genug: Am Ostufer findest du einen längeren Sandstrand, der sich vom Schiffsrestaurant im Norden bis zum Campingresort zieht. Auf der Westseite sorgen eine große Wiese am Wasser, der extra angelegte Hundestrand sowie das Strandbad Markranstädt des Freizeitcampus für ausreichend Bademöglichkeiten. Wenn du dich durch das Eingangstor des Strandbads hinein begibst, bist du quasi in einem abgeschotteten Freibad, das mit einer eigenen schwimmenden Wasserinsel lockt.

Im Süden findest du zwischen Bäumen eine abgelegene Badenische mit Sandstrand, die wohl nur Kennern ein Begriff ist. Die untere Seite des Ostufers ist dann wiederum mit einer langgezogenen Wiese versehen, die ebenfalls am Ufer ein kleineres Sandareal beherbergt. Hier gibt es zudem einen abgegrenzten FKK-Bereich. Zwischen all diesen größeren Ufern existieren immer wieder gesonderte Stellen, die den Einstieg in das klare Wasser ermöglichen (und dir in der einen oder anderen Nische sogar komplette Ruhe und Abschottung bieten).

Es wird sportlich – Aktivitäten an Land und zu Wasser

Am Kulki wird Wassersport Groß geschrieben. © T.Williger

Eines ist Fakt: Wenn du am Kulki unterwegs bist, triffst du auf zahlreiche sportbegeisterte Menschen. Aufgrund seines 8 Kilometer langen Rundwegs eignet sich der See perfekt für eine Joggingrunde – nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Auch zum Wandern oder Nordic Walking ist er absolut zu empfehlen.

Warum? Zu Fuß oder auch mit dem Rad lässt sich der Weg dabei problemlos erschließen, denn die Route ist eben (bis auf einen kleinen Anstieg zum Waldstück im Süden) und fast durchgängig asphaltiert. Die Sandwege ohne Asphalt lassen sich allerdings ebenfalls ohne Probleme mit dem Rad erschließen. Der Feldweg des kurzen Waldstücks im Süden könnte bei Nässe allerdings etwas schlammig werden – hier solltet ihr das Rad eventuell ein Stück schieben. Die Anbindung an den Elster-Saale-Radweg ermöglicht es, den See als Teil einer größeren Fahrradtour einzubinden.

Mit dem Rad geht es easy über den Rundweg des Sees. © T.Williger

Badestellen gibt es am Kulkwitzer See so einige. Doch wusstest du, dass die Wasserqualität des Kulkis „außerordentlich gut“ ist? Jährlich wird die Qualität der Leipziger Gewässer getestet – aufgrund seiner einmaligen Unterwasserflora und -fauna erhält er Jahr für Jahr Bestnoten durch die EU Badegewässerrichtlinie. Diese Besonderheit sorgt neben dem glasklaren Wasser auch für eine überdurchschnittliche Sichtweite unter Wasser, weshalb der See auch als einer der zehn besten Tauchgewässer Deutschlands gilt. Klar, dass Tauchen auch eine der wichtigsten Sportarten ist, die hier fabriziert wird. Bei einer Wassertiefe von 32 Metern lässt sich hier auch so einiges entdecken.

Das Wasser des Kulkwitzer Sees wird jährlich für seine Spitzenqualität ausgezeichnet. © T.Williger

Insgesamt drei Taucheinstiege lassen die Unterwasserwelt samt Fischen, versunkenen Objekten und Vegetation entdecken. Tauchkurse und Ausrüstung gibt es entweder bei der Tauchschule Florian am Südufer oder der Tauchbasis Leipziger Delphine am Ostufer des Sees.

Ein weiteres Wassersport-Must-Try stellt die Wasserski-Anlage am Nordufer dar. Wer Spaß und Action in Kombination mit dem kühlen Nass favorisiert, ist hier genau richtig. Egal, ob Wasserski oder Wakeboard – auf der professionellen Anlage lernt jeder, wie man sich problemlos über Wasser halten und dabei das Flattern des Windes um die eigenen Ohren sogar genießen kann. Der Lift ist auch für Kinder geeignet und somit ein Spaß für die ganze Familie.

Wer es etwas ruhiger angehen lassen möchte, der kann sich Kanus, Tretboote und Segelboote ausleihen und das Wasser auf eigene Faust erkunden. Der Bootsverleih Wittig stellt dabei am Ostufer die erste Anlaufstelle dar und ist von Mai bis September täglich für dich da. Oder wolltest du schon immer einmal das berühmte Stand-Up-Paddling (SUP) ausprobieren? Wenn du mit deinem Paddel auf dem Surfbrett stehst und genüsslich über das Wasser gleitest, wirkt der See quasi unendlich weit. Die passende Ausrüstung und Einweisung gibt es bei Team Watersport.

Stand-Up-Paddling ist beliebt und wir auch am Kulki angeboten. © T.Williger

Auch für Kletterbegeisterte hat der Kulkwitzer See etwas im Repertoire: Der Hochseilgarten am östlichen Ufer des Sees bietet eine gelungene Abwechslung zum umfangreichen Wassersport-Angebot. Zudem gibt es rund um den Kulki noch Möglichkeiten für Tischtennis und eine kleine, sportplatzähnliche Wiese an der Ostseite, auf dem neben Fußball auch alle weiteren Ballsportarten gespielt werden können.

Auf der Wiese am Ostufer ist genug Platz für Ballspiele jeglicher Art. © T.Williger

Der Freizeitcampus bietet außerdem verschiedene Strandspiele sowie Outdoor Yoga und Pilates an. Für ausreichend Abwechslung ist also gesorgt. Falls du neben all dem Sport nach ein wenig Entspannung suchst: Die Meri Sauna bietet Wellness und sogar eine echte Kältekammer zur Abkühlung.

Gastronomie – Wo gibt’s leckeres Essen?

Das Schiffsrestaurant ist unübersehbar eine der kulinarischen Attraktionen. © T.Williger

Wer in der Sonne liegt oder sich aktiv durch das Wasser bewegt, den sucht zeitnah auch der kleine oder größere Hunger heim. Am Kulki ist das definitiv kein Problem, denn das kulinarische Angebot ist weitreichend und um den gesamten See herum verteilt. Besonders auffällig ist beispielsweise das Schiffsrestaurant MS Frieda am oberen Ostufer. Der Freisitz hat kühle Getränke, leckeres vom Grill, ganz viel Eis und auch den einen oder anderen Snack im Angebot. Ein DJ versorgt dich zudem mit den passenden Beats und rundet die chillige Atmosphäre ab.

Der Seegarten besticht durch tolles Ambiente. © T.Williger

Etwas weiter in Richtung Süden findest du den Seegarten, der dich mit allen nötigen Kleinigkeiten versorgt, um wieder zu alter Stärke zu finden. Das außerordentlich putzige Ambiente gibt dir das Gefühl, in einem kleinen Vorgarten zu sitzen und dabei Kaffee, Kuchen oder auch etwas Deftigeres zu schnabulieren.

Der bereits angesprochene Wasserski-Lift hat neben sportlichen Aktivitäten auch ein ruhigeres Ambiente zu bieten: Auf der überdachten Terrasse kannst du dich zurücklehnen, den Wassersportlern bei ihren Runden auf dem Board zusehen und bei kühlen Getränken die entspannte Atmosphäre genießen.

Einen kleinen Imbiss hat auch das Strandbad Markranstädt am Westufer zu bieten. Wenige Meter weiter in Richtung Süden lädt das Café Ab ans Ufer zu leckerem Kuchen, Kaffee und Eis ein.

Für den kleinen Hunger zwischendurch: Die Klinke am Seeblick. © T.Williger

Läufst du den Rundweg weiter entgegen des Uhrzeigersinns, über die Südseite bis hin zum Ostufer, wartet die Klinke am Seeblick auf dich, die dir Schatten spendet und für den großen sowie auch kleinen Hunger bestens gewappnet ist.

Auf deinem Weg am Ostufer entlang triffst du dann irgendwann auf das Rote Haus, ein (etwas größerer) Imbiss, der dich mit allem versorgt, was dein Herz begehrt. Auf der Sonnenterrasse wird dir zudem ein toller Ausblick über den Kulkwitzer See geboten.

Das Rote Haus ist deine erste Anlaufstelle für kulinarische Leckereien. © T.Williger

Schlussendlich läufst du auch noch an einer weiteren Strandhütte mit Imbiss vorbei, die sich am Ostufer kurz vor dem Ferienresort befindet.

Tipp: Zusätzlich fahren tagsüber auch immer ein bis zwei mobile Eiswagen am Rundweg des Sees entlang, um dich direkt vor Ort mit Eisspezialitäten ordentlich abzukühlen. Halte also immer die Augen offen!

Solltest du auf Leckeres vom Grill stehen, musst du dich am Kulkwitzer See mit den oben genannten Locations zufriedengeben. An den Leipziger Seen herrscht offizielles Grillverbot, da ansonsten die Erholungsfunktion der Besucher sowie die umliegende Natur gefährdet und eingeschränkt wird.

Tipps für den Familienausflug

Der Kulki ist perfekt für einen Familienausflug. © T.Williger

Falls du dich nun fragst, ob der Kulkwitzer See auch für deine Kinder geeignet ist, dann lautet die klare Antwort: Ja! Aufgrund der sauberen und gepflegten Sandstrände, der kleinen aber feinen Imbisse mit Pommes, Würstchen, Eissorten und leckeren Kaltgetränken wird es deinen Kids kulinarisch an nichts fehlen. Zudem gibt es vereinzelt kleinere Spielplätze am Rundweg verstreut, an denen du es dir gemütlich machen kannst, während deine Kleinen auf den Gerüsten herumtoben. Die vielen Strandareale laden ebenfalls dazu ein, einen tollen Tag mit der Familie am Wasser zu verbringen. Nimm dir eine Decke samt Picknickkorb und Sonnenschirm mit, mach es dir auf dem warmen Sand gemütlich und lass deine Kids im Wasser planschen oder Sandburgen bauen.

Und falls du sie in die große, weite Welt des Wassersports eintauchen lassen möchtest: Auch hier gibt es bei (fast) allen Anbietern Kurse für Anfänger zum Reinschnuppern und Ausprobieren.

Fazit – ist der Kulkwitzer See DEIN See?

Ob du nach Entspannung oder Action suchst: Am Kulkwitzer See wirst du nicht enttäuscht. Vor allem Wassersportbegeisterte kommen maximal auf ihre Kosten und können sich ihre Lieblingsaktivitäten quasi frei aussuchen. Falls du dich also in diesem Bereich einmal ausprobieren möchtest oder bereits Erfahrung gesammelt hast, solltest du den Kulki bei deinem nächsten Ausflug zum See definitiv mit einplanen.

Kulkwitzer See – Der Hotspot für Wassersportfans? © T.Williger

Das Leipziger Neuseenland hat neben dem Kulkwitzer See aber natürlich noch viele weitere tolle Seen zu bieten. Falls du Interesse hast, auch diese zu erkunden, dann schau doch auf den jeweiligen Blogbeiträgen zum Cospudener See, Markkleeberger See, Zwenkauer See, Störmthaler See und Schladitzer See vorbei.

Du hast noch Fragen? Dann melde dich gern bei uns!

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Social Media Redaktion
Tel.: 0341/7014-340
Mail: social.media@ltm-leipzig.de

(Visited 1.200 time, 1 visit today)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.