© https://rittergut-dornreichenbach.de/, Ullmann Marketing GbR

Bockwindmühle Kühnitzsch

Auf einen Blick

Im Jahr 1812 wurde die jetzige Bockwindmühle gebaut. Der Besucher kann sich über das Müllerhandwerk informieren und erfährt, wie aus Getreide Mehl entsteht.

Im Jahr 1812 wurde die jetzige Bockwindmühle gebaut. Sie ist bis heute noch voll funktionsfähig. Der Besucher kann sich über das Müllerhandwerk informieren und erfährt, wie aus Getreide Mehl entsteht. Außen, von Weitem sichtbar, die drehenden Windmühlenflügel, und innen das Kammrad, Mühlsteine, Sichter und Elevatoren in Bewegung - so kann das Zusammenspiel der Mahlschritte veranschaulicht werden. Besonders attraktiv für Besucher ist das "in den Wind drehen" der Mühle, denn es wird nicht mehr mit Flock und Winde Stück für Stück gedreht, sondern ein Lanz zieht am Sterz die Mühle in die gewünschte Windrichtung.

Weitere Fakten in Kürze:

bis 1974wurde mit Wind gemahlen
1978an die Gemeinde als technisches Denkmal übergeben
1992wurden Windmühlenflügel angebracht
2015Hatz-Motor, Baujahr 1936, wieder in Funktion

Die Bockwindmühle in Kühnitzsch ist ein Technisches Denkmal und wird vom Heimat- und Mühlenverein Kühnitzsch/Körlitz e.V. betreut. Private Mühlenführungen für Gäste und Gruppen werden angeboten. Bitte melden Sie sich dafür telefonisch an. Vereinsvorsitzende Kerstin Kaltofen: +49 (0)34262 62845 oder Hobbymüller Günter Hübner: +49 (0)34262 62810

Kontakt

Bockwindmühle Kühnitzsch
Mühlenweg
04808 Falkenhain
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 (0)34262 62845
Webseite: www.kuehnitzsch.de/muehle

    Für meine weitere Planung:

    Das könnte auch interessant sein

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.