Museum für Ur- und Frühgeschichte

Auf einen Blick

Zwei bronzezeitliche Hügelgräberfelder bei Frauwalde zeugen von einer frühen Besiedlung der Gegend.

Zwei bronzezeitliche Hügelgräberfelder bei Frauwalde zeugen von einer frühen Besiedlung der Gegend. Das Landesamt für Archäologie Dresden datiert sie in die Zeit von etwa 1.400 bis 900 vor Christus. In der Dauerausstellung des Museums für Ur- und Frühgeschichte (als Geoportal des Geoparks Porphyrland) werden dem Besucher Fundstücke der Jungsteinzeit, der Bronzezeit, der Eisenzeit, der sorbischen Siedlungszeit und der deutschen Wiederbesiedlungszeit aufgezeigt. Wie archäologische Funde belegen, reicht die Siedlungsgeschichte der Gegend jedoch sogar bis zur Altsteinzeit zurück. Aus den am Kleinen Berg Hohburg entdeckten Gletscherschliffen entwickelten sächsische Geologen um 1844 ihre Theorie der pleistozänen Inlandvereisung.

Führungen zum bronzezeitlichen Hügelgräberfeld und zum Runenstein an der Höllenfurt werden angeboten.

Kontakt

Museum für Ur- und Frühgeschichte
Erlenweg 7
04808 Falkenhain
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 (0)34262 61366

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.