Scheibe-Orgel in der Nikolaikirche Zschortau

Auf einen Blick

Am 7. August 1746 prüft J. S. Bach die Orgel und befand "alles tüchtig, fleißig und wohl erbauet".

Johann Scheibe (um 1675 - 1748), vermutlich in Zschortau geboren, ist von 1710 bis zu seinem Tod 1748 auch Universitätsorgelbaumeister in Leipzig. 1744 - 46 baute er im Auftrag des Patronatsherrn Heinrich August Sahrer von Sahr die Orgel in Zschortau. I/13. Am 7. August 1746 prüft J. S. Bach die Orgel und befand "alles tüchtig, fleißig und wohl erbauet". 1870 wird die Orgel auf eine zweite Empore umgesetzt und mit einem zweiten Manualwerk erweitert. 1954 wurde die zweite Empore wieder entfernt und die Orgel wieder zurückversetzt. 2000 erfolgte eine grundlegende Restaurierung und Rekonstruktion in den Originalzustand.
Text: Klaus Gernhardt

Disposition

Manual (C,D-c´´´)

1 Quinta Thoen 16´
2 Principal 8´
3 Grob Gedackt 8´
4 Viol di Gamba Baß 8´
5 Viol di Gamba Diskant 8´
6 Octav 4´
7 Fleute douce 4´
8 Hohl Floet Baß 3´
9 Hohl Floet Diskant 3´
10 Oktav 2´
11 Super Octava 1´
12 Mixtur

Pedal (C, D-c´)

13 Sub Baß 16´
14 Violon 8´
15 Posaunen Baß 16´

Kontakt

Scheibe-Orgel in der Nikolaikirche Zschortau
Lindenstraße
04519 Rackwitz
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 (0)34202 92200
E-Mail:
Webseite: www.kirchezschortau.wordpress.com

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.