© www.leipzig.travel, Andreas Schmidt

St. Marien zu Schildau

Auf einen Blick

Die in der Spätromanik erbaute Kirche birgt Besonderheiten wie den Flügelaltar aus dem 15. Jahrhundert, eine Vogler-Orgel und den deutschlandweit ältesten Maulbeerbaum.

Als um 1170 die spätromanische Basilika entstand, baute man diese einfach an einen schon vorhandenen Turm an, der bei einer Mauerstärke von 1,60 Metern und einem Eingang, der nur mit einer Leiter erreicht werden konnte, vermutlich Verteidigungs- und Zufluchtzwecken diente.
Der im Inneren der Kirche sichtbare weit gespannte romanische Bogen in der Ostmauer des Turmes entstammt der Zeit, als man die Kirche in Gestalt einer dreischiffigen Basilika anbaute.
Umbauten im 15. Jahrhundert gaben dem Innenraum sein heutiges Bild. Man entfernte die Säulen, vermauerte die Obergadenfenster und zog ein Kreuzrippengewölbe ein. Eines der Obergadenfenster – über dem Kreuzrippengewölbe gelegen – ist inzwischen zur Besichtigung wieder freigelegt. Es weist noch heute den Holzrahmen zur Befestigung der Pergamenthaut auf, die damals als „Fensterglas“ dienen musste. Ein alter Säulenrest blieb übrigens erhalten – auf ihm steht im Chorquadrat der Renaissance-Taufstein. Die Sakristei in der Nordwand des Chorquadrates entstammt ebenfalls dem 15. Jahrhundert. Hier steht, eingepasst in die Nordapsiswand, ein hölzernes Kleinod – ein Schrank aus langfasrigem Nadelschnittholz, möglicherweise der einzig original erhaltene aus jener Zeit im Freistaat Sachsen. Auch in der in den Fußboden der Sakristei eingelassenen Kirchenkasten mit seinen fünf Schlössern oder die mittelalterliche Piscina verdienen unsere Aufmerksamkeit. Besonders erwähnenswert ist der Flügelaltar aus dem 15. Jahrhundert. Während seine Vorderseite geschnitzte Darstellungen der Jesusgeschichte sowie das Marienleben zeigt, sind auf der Rückseite in Gemälden die Heiligen St. Martin, St. Katharina, St. Ursula und St. Maria Magdalena abgebildet.
Sehenswert sind die Vogler-Orgel in der Kirche und der deutschlandweit älteste Maulbeerbaum auf dem Kirchengelände.

Kontakt

St. Marien zu Schildau
Kirchberg 1
04889 Schildau
Deutschland

Kontakt:
Webseite: www.belgernschildau.de

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.