© TV LN, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Pfad des Baumes und Geologischer Lehrpfad Hohendorf

Auf einen Blick

  • leicht
  • 2,25 km
  • 33 Min.
  • 8 m
  • 166 m
  • 150 m

Naturkundlicher und geologischer Themenweg in der Nähe von Groitzsch.

Im Jahre 2004 wurde begonnen, den neugeschaffenen Wanderweg von Hohendorf zum Neuen Geyersberg mit den Bäumen des Jahres zu bepflanzen. Seit nunmehr 15 Jahren wird von einem deutschlandweiten Kuratorium ein „Baum des Jahres“ bestimmt. Dazu gibt es jährlich entsprechende Kriterien zur Nominierung. Bis auf die in der Region nicht wachsende Weißtanne wurden alle ausgewiesenen Bäume an diesem Pfad gepflanzt bzw. waren schon vorhanden.

Der „Baum des Jahres 2005“ war die Rosskastanie, die ebenfalls ihren Platz am Pfad gefunden hat. Jeder Baum wird durch eine Informationstafel beschrieben, auf denen die Verbreitungsgebiete, die Holzeigenschaften, die Verwendung des Holzes und auch auf die Mythologie der Bäume angegeben sind.

Am Fuße des Neuen Geyersberges (171 m üNN) mit herrlicher Rundsicht wurden drei größere Infotafeln aufgestellt, die sich mit Themen wie Reich der Pflanzen, Tagebausanierung und Welt der Tiere beschäftigen. Vielen Sitzgelegenheiten bieten Wanderern und Radfahrern eine gern genutzte Rastmöglichkeit.

Der sich südlich von Hohendorf fortsetzende geologische Lehrpfad zeigt 186 im nahen Tagebau geborgene und teilweise mit Bestimmungstafeln versehene Findlinge vorherrschend skandinavischer Herkunft (Granite, Diorite und Gneise, teilweise sichtbare Gletscherschliffe als Besonderheit). Gut gestaltete Lehrtafeln informieren zu den Themen „Im Reich der Pflanzen“, „Die Welt der Tiere“ und „Tagebausanierung“. Ein Gedenkstein erinnert an das 1964/65 umgesiedelte Dorf Schleenhain.

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Schotter (14%)
  • Wanderweg (2%)
  • Pfad (84%)

Wetter

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.