Heimatmuseum Großzschepa

Auf einen Blick

In der ehemaligen Schapsbrennerei befindet sich eine Dauerausstellung zur Ortsgeschichte von Großzschepa.

In der ehemaligen Schapsbrennerei befindet sich eine Dauerausstellung zur Ortsgeschichte von Großzschepa. In der Hofscheune kann man landwirtschaftliche Maschinen und Geräte, wie Dresch- und Drillmaschinen und Schrotmühlen besichtigen. Alljährlich findet im Juni der Museumstag mit vielfältigem Programm statt.
Das Heimatmuseum befindet sich in einem ehemaligen Halbhufengut. Zum Museum gehören ein separates kleines Gebäude und die Scheune.
Das kleine Gebäude wurde vermutlich im 17. Jh. gebaut. Nach einer Renovierung 1989 wurde es mit einer Ausstellung zur Heimatgeschichte zum Museum. Vorallem wird Geschichte dargestellt mit Exponaten aus 3.000 Jahren Zschepaer Geschichte.
Die Scheune ist etwa ebenso alt wie das kleine Museum und in Teilen die älteste noch erhaltene Scheune in Zschepa. Darin wird eine Sammlung historischer landwirtschaftslicher Maschinen und Geräte etwa aus der Zeit von 1850 bis 1950 gezeigt sowie eine Ausstellung zum bäuerlichen Haushalt von 1900 bis 1950.
Seit 1997 findet jährlich im Juni ein Museumstag statt und im August ist eine Abendmusik bei Wein und Kerzenschein zu erleben.
Das Museum ist ganzjährig geöffnet. Es gibt keine feststehenden Öffnungs- und Schließzeiten, vorherige Anmeldung ist vorteilhaft. Träger und Betreiber des Museums ist der "Verein Heimatmuseum Großzschepa e.V."

Kontakt

Heimatmuseum Großzschepa
Zschepaer Hauptstraße 18
04808 Falkenhain
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 (0)34263 41037

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.