Kreutzbach-Orgel in der Stadtkirche St. Nicolai Waldheim

Auf einen Blick

Von Urban Kreutzbach als zweimanualige mechanische Orgel erbaut, erfolgte 1891 ein Umbau durch Richard Kreutzbach.

Ursprünglich 1848 -43 von Urban Kreutzbach (1796 - 1868) als zweimanualige mechanische Orgel mit 34 Registern erbaut, erfolgte 1891ein größerer Umbau durch Richard Kreutzbach (1839 - 1903). II/29. In diesem Zusammenhang wurde ein neuer Spieltisch gebaut und die mechanischen Trakturen gegen eine pneumatische Steuerung ausgetauscht. Die Klaviaturumfänge wurden auf C - f''' und im Pedal von C - d' erweitert. Die in diesem Zusammenhang eingebaute Crecendo-Walze wurde 1952 aber wieder ausgebaut. 1928 wurde die Orgel erneut umdisponiert und bekam ein elektrisches Gebläse. 1989 erfolgte eine Generalinstandsetzung durch die Firma Orgelbau Hermann Eule, Bautzen.

Text: Klaus Gernhardt

Disposition

Hauptwerk (C - f"')

1 Bordun 16'
2 Principal 8'
3 Flauto 8'
4 Rohrflöte 8'
5 Octave 4'
6 Gedackt 4'
7 Quinte 2 2/3'
8 Octave 2'
9 Blockflöte 2'
10 Terz 1 3/5'
11 Quinte 1 1/3'
12 Octave 1'
13 Mixtur 3 fach
14 Trompete 8'

Oberwerk (C - f"')

15 Principal 8'
16 Doppelflöte 8'
17 Quintade 8'
18 Salicional 8'
19 Octave 4'
20 Rohrflöte 4'
21 Nassat 2 2/3'
22 Octave 2'
23 Schwiegel 1'
24 Mixtur 3 fach
25 Zink 2 fach

Pedal (C - d')

26 Subbaß 16'
27 Violonbaß 16'
28 Principalbaß 8'
29 Zartbaß 8'
30 Posaune 16'

Spielhilfen:

Manualkoppel, Pedalkoppel, Weitchor, Principalchor, Pleno, (alle als Druckknöpfe mit eigenem Auslöser)

Kontakt

Kreutzbach-Orgel in der Stadtkirche St. Nicolai Waldheim
Am Schulberg 2
04736 Waldheim
Deutschland

Kontakt:
Tel.: 034327 93257

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.