Schmidt-Orgel in der Dorfkirche Klinga

Auf einen Blick

Die Schmidt-Orgel ist ein wichtiges Gegenstück zu dem durch G. Silbermann in Sachsen geprägten Orgeltyp.

Christian Schmidt (1685 - nach 1748) ist in Taucha bei Leipzig als Orgelbauer nachgewiesen. Seine Ausbildung hat er vermutlich bei seinem Vater Andreas Schmidt (? - 1725) erhalten. Der Contract zum Bau der Klingaer Orgel wurde am 2. August 1743 abgeschlossen. I/12 Wenn auch im 19. Jahrhundert umgebaut, ist diese Orgel ein wichtiges Gegenstück zu dem durch Gottfried Silbermann in Sachsen geprägten Orgeltyp. Ein engagierter Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die teilweise notdürftigen Reparaturen und Veränderungen zurückzubauen und so authentisch wie möglich den letzten in sich geschlossenen Zustand zu rekonstruieren.

Text: Klaus Gernhardt

Disposition

Manual

1 Principal 4'
2 Gedackt 8'
3 Gambe 8'
4 Flauto travers 8', ab c'
5 Gedackt 4'
6 Oktave 2'
7 Quinte 1 1/2'
8 Sifflöte 1'
9 Mixtur 3 fach

Pedal

10 Subbaß 16'
11 Violinbaß 8'
12 Posaunenbaß 16'

Disposition von 1743/44

Kontakt

Schmidt-Orgel in der Dorfkirche Klinga
Dorfstraße 31a
04668 Parthenstein
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 (0)34293 29493
Webseite: www.studia-instrumentorum.de/ORGEL

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.