Schlag & Söhne-Orgel in der Kirche zu Kieritzsch

Auf einen Blick

1907/08 wurde die für die Kirche Kieritzsch erbaute Orgel mit Kegelladen und pneumatischen Trakturen gefertigt.

Gottlieb Schlag (1803 - 1889) lernte bei Gottlieb Schönburg in Schafstädt. Von 1834 bis 1869 war er Inhaber der Firma Christian Gottlieb & Johann Karl Schlag in Schweidnitz. Die Firma Schlag & Söhne arbeitete unter dieser Firmenbezeichnung von 1869 bis 1923. Noch ganz in der Tradition des mechanischen Orgelbaus gegründet, wurde die 1907/08 für die Kirche zu Kieritzsch erbaute Orgel mit Kegelladen und pneumatischen Trakturen gefertigt. II/12. Die vor allem grundtönige Disposition entspricht ganz dem Klangideal dieser Epoche. 2010/11 erfolgte eine Generalüberholung durch die Firma Bochmann in Kohren-Sahlis.

Text: Klaus Gernhardt

Disposition

1. Manual (C - f'")

1 Bordun 16'
2 Principal 8'
3 Gamba 8'
4 Hohlflöte 8'
5 Oktave 4'
6 Mixtur 3 fach

2. Manual (C - '")

7 Gedackt 8'
8 Salocional 8'
9 Aeoline 8'
10 Flauto 4'

Pedal (C - d')

11 Subbaß 16'
12 Principalbaß 8'

Spielhilfen:
Manualkoppel, Pedalkoppel I, Pedalkoppel II, Oberoktavkoppel, Unteroktavkoppel, Feste Kombinationen

Kontakt

Schlag & Söhne-Orgel in der Kirche zu Kieritzsch
Dorfstraße
04575 Neukieritzsch
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 (0)34342 51360
Webseite: www.kircheln.de

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.