Schwind Pavillon Rüdigsdorf

Auf einen Blick

Im Park des ehem. Gutshauses, mit Kleinod klassizistischer Kunst und Architektur, bedeutende Wandmalereien zu „Amor und Psyche“, Museum und Konzertsaal.

Im Frohburger Ortsteil Rüdigsdorf findet man im Park des ehemaligen Gutshauses ein Kleinod klassizistischer Kunst und Architektur – den Schwind-Pavillon. Er ist Teil des Orangeriegebäudes, welches 1829 – 1839 vom damaligen Rittergutsbesitzer Heinrich Wilhelm Leberecht Crusius nach Entwürfen des Architekten Albert Geuthebrück erbaut wurde. Crusius, selbst Mitglied des Sächsischen und des Leipziger Kunstvereins, konnte neben Moritz von Schwind weitere bedeutende Künstler, wie Gustav Adolf Hennig, Otto Wagner und Leopold Schulz zur Ausgestaltung des Saals zum Thema „Amor & Psyche“ gewinnen. Sogar Gottfried Semper hat Vorschläge zur Wandgestaltung erteilt. Moritz von Schwind gilt heute als Hauptvertreter der deutschen Spätromantik.

Der Saal ist seit 1968 ein Museum, im Sommer für Besucher zugänglich und wird als Konzertsaal und Standesamt genutzt. Er kann für private Vorträge und Konzerte gemietet werden. Hochzeitstermine vergibt das Standesamt Frohburg.

Kontakt

Schwind Pavillon Rüdigsdorf
Rüdigsdorf 35
04654 Frohburg
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 (0)34344 61547
E-Mail:
Webseite: www.frohburg.de

    Gut zu wissen

    Für meine weitere Planung:

    Das könnte auch interessant sein

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.