Stadtkirche St. Laurentius Pegau

Auf einen Blick

Ein Stadtbrand vernichtete 1382 große Teile der Kirche. Der Wiederaufbau als spätgotische dreischiffige Hallenkirche wurde1463 abgeschlossen.

Die Ersterwähnung des Ursprungsbaus ist bereits Mitte des 12. Jahrhunderts belegt. Ein Stadtbrand vernichtete 1382 große Teile der Kirche. Der Wiederaufbau als spätgotische dreischiffige Hallenkirche wurde1463 abgeschlossen. 1616 erhielt die Kirche eine neue Kanzel und 1621 einen neuen Altar. Epitaphien und Tafelbilder verschiedener Epochen dokumentieren ebenso die prächtige Ausstattung der dem Heiligen St. Laurentius gewidmenten Kirche. Im Gewölbe des Turms befindet sich eine um 1235/40 entstandene Grabplatte für Wiprecht von Groitzsch, dem Gründer des Klosters Pegau. Auf der zweigeschossigen Westempore steht die Urban-Kreutzbach-Orgel von 1851.

Urban Kreutzbach (1796 - 1868), Schüler von Carl Gottlob Häcker, gründete 1828 seine eigene Werkstatt in Borna. Seine Söhne und sein Enkel führten die Firma bis 1903 fort. In diesem Zeitraum entstanden über 200 Orgeln. Die von Urban Kreutzbach 1851 erbaute Orgel für die Stadtkirche St. Laurentius in Pegau ist mit 35 Registern sein größtes Werk. Anläßlich der 1934 durchgeführten Kirchensanierung bekam die Orgel einen Freipfeifenprospekt, welcher optisch keinerlei Bezüge zu den Orgelprospekten Kreutzbachs mehr erkennen läßt. Die mechanische Anlage der Trakturen blieb bei dieser Neugestaltung erhalten. Im Jahr 2000 erfogte eine Reparatur der Orgel durch die Firma Bochmann aus Kohren-Sahlis.

Text: Klaus Gernhardt

Kontakt

Stadtkirche St. Laurentius Pegau
Kirchplatz
04523 Pegau
Deutschland

Kontakt:
Tel.: 034296 76464

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.