Steibs Hof / Dussmann-Passage (Nikolaistraße / Brühl)

Auf einen Blick

Steibs Hof ist ein Beispiel für den Neobarock in Leipzig. Das Sandsteindekor übertrumpft selbst die reichsten Bürgerhausfassaden des 18. Jahrhunderts.

Benannt ist die vorrangig als Messepalast konzipierte Passage Steibs Hof nach dem Leipziger Baumeister Felix Steib, der das Geschäftshaus im Jahre 1907 errichten ließ. Besonders auffällig ist die architektonische Mischung aus Historismus und Jugendstil, die durch ein auffällig dekoriertes Sandsteinportal im neobarocken Stil besticht. Das Gebäude wird zudem von zwei Löwenplastiken über dem Hauptgesims überwacht und ist im Innenhof mit einem Glasdach in Form einer Weltkugel bedeckt.

Heute verfügt die Passage mit ihren beiden weiß-blau gefliesten Höfen über eine Verbindung zum Dussmann-Haus am Brühl und beherbergt u. a. das N'Ostalgie Museum.

Kontakt

Steibs Hof / Dussmann-Passage (Nikolaistraße / Brühl)
Nikolaistraße 28-32
04109 Leipzig
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 341 / 215 87 - 6
E-Mail:

Ansprechperson

Frau Susanne Wolfgramm

Kontakt:
Mobil: +49 151 / 2158 590 - 1
E-Mail:

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.