© www.tomwilliger.de, Tom Williger

Bundesverwaltungsgericht

Auf einen Blick

Das Bundesverwaltungsgericht ist die höchste Instanz für Klagen von Bürgern gegen Maßnahmen der öffentlichen Verwaltung in der Bundesrepublik Deutschland.

Das Gebäude des ehemaligen Reichsgerichts wurde zwischen den Jahren 1888 und 1895 nach Entwürfen von Peter Dybwad und Ludwig Hoffmann errichtet und gehört zu den durch eine Kuppel charakterisierten Monumentalbauten des Wilhelminischen Kaiserreiches. Das Bauwerk verdankt seine noble Wirkung der Anwendung klassischer Architekturprinzipien bei gleichzeitiger Beschränkung in den bauplastischen Details, wobei die Zentralkuppel über der Halle dabei von der Figur der Wahrheit gekrönt wird. Hinter der Fassade des früheren Reichsgerichts fanden unter anderem 1907 der Hochverratsprozess gegen Karl Liebknecht sowie 1933 der sogenannte „Reichstagsbrandprozess“ statt, in dem der bulgarische Kommunist Georgi Dimitroff das Naziregime vor den Augen der Öffentlichkeit bloßstellte. Seit dem Jahr 2002 hat das Bundesverwaltungsgericht seinen Sitz in Leipzig. Als oberste Instanz der dreistufigen Verwaltungsgerichtsbarkeit der Bundesrepublik ist es zuständig für öffentlich-rechtliche Streitigkeiten. 2001 erfolgte bereits die Eröffnung des Pleißemühlgrabens vor dem Gebäude, dessen Uferrand nachts von leuchtenden Stelen optisch wirkungsvoll begleitet wird.

Kontakt

Bundesverwaltungsgericht
Simsonplatz 1
04107 Leipzig
Deutschland

Kontakt:
Tel.: +49 341 / 20070
E-Mail:
Webseite: www.bverwg.de

    Gut zu wissen

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.