Schramm-Orgel in der Schlosskirche St. Hubertus, Wermsdorf

Auf einen Blick

Die 1749 geweihte Orgel der Schlosskirche Hubertusburg baute Tobias Schramm ursprünglich für die Dresdner Hofkirche.

Tobias Schramm (1701 - 1771) ist ab 1749 in Dresden als Orgelbauer nachweisbar. Die 1749 geweihte Orgel der Schlosskirche Hubertusburg baute er ursprünglich für die Dresdner Hofkirche. I/10. Ungewöhnlich für eine katholische Kirche, steht sie hoch über dem Altar. Während die Kirche samt Orgel im Siebenjährigen Krieg trotz Plünderung der gesamten Schlossanlage verschont geblieben ist, waren nach dem Krieg 1947 fast alle Pfeifen verschwunden. 2001 erfolgte eine grundlegende Restaurierung und Rekonstruktion in den Originalzustand durch den Hermann Eule Orgelbau, Bautzen. Die Stimmtonhöhe von a' - 415 Hz entspricht der Tonhöhe der sächsischen Hofinstrumente.
Text: Klaus Gernhardt

- WC für Besucher vorhanden

Disposition

Manual (C - d')

1 Principal 8'
2 Viol di Gamba 8'
3 Grob Gedackt 8'
4 Octave 4'
5 Klein Gedackt 4'
6 Quinta 3'
7 Octava 2'
8 Mixtur 3 fach

Pedal (C - c')

9 Subbaß 16'
10 Octavbaß 8'

Kontakt

Schramm-Orgel in der Schlosskirche St. Hubertus, Wermsdorf
Schloss Hubertusburg
04779 Wermsdorf
Deutschland

Kontakt:
Webseite: www.pfarrei-st-hubertus.de

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.